Abo
  • Services:

Nvidia Quadro FX 3700: G92-GPU jetzt als Profi-OpenGL-Karte

Neue Grafikkarte für CAD und Visualisierung

Wie bei seinen neuen Grafikprozessoren üblich hat Nvidia einige Wochen nach dem Marktstart der für Spiele ausgelegten Karten ein Modell für den professionellen Einsatz nachgeschoben. Die neue Quadro-Karte basiert wie die "GeForce 8800 GT" auf dem Chip G92, läuft aber auch mit zertifizierten OpenGL-Treibern.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Abkömmling des G92 ist auch die neue Quadro mit 112 Shader-Einheiten ausgestattet; wie schnell GPU und Speicher getaktet sind, verrät Nvidia noch nicht. Die Karte soll jedoch nur 80 Watt unter Last aufnehmen, könnte also etwas langsamer als ihr GeForce-Pendant sein, das bei Standard-Takten von 600 und 900 MHz für GPU und Speicher bis zu 110 Watt benötigt.

Nvidia Quadro FX 3700
Nvidia Quadro FX 3700
Auch beim Preis der ausschließlich für OpenGL-2.0-Anwendungen gedachten Karte hält sich der Grafik-Primus noch bedeckt, sie soll auch vor allem mit Grafik-Workstations von HP, Dell, IBM und Sun geliefert werden, in Europa soll sie laut Nvidia vorerst nur PNY einzeln vertreiben. Verfügbar soll die Quadro FX 3700 ab Ende Januar 2008 sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

CH-CAD'ler 18. Jan 2008

Diese Beiträge hier zeugen ja zum Teil wirklich von sehr kleinem Weltverständnis. Oh die...

Jack Dorn 14. Jan 2008

Mit ein guter Grund warum die Quadro Karten teurer sind; spezielle Treiber. Diese werden...

hs otni cam 08. Jan 2008

...das er sich nicht mit Profi-OpenGL-Karten abgeben muss....


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
    Highend-PC-Streaming
    Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

    Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
    2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
    3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /