Abo
170 Apple App Store Artikel
  1. Premium-Bereich im App Store geplant?

    Einen Premium-Bereich wird Apple im App Store in dieser Woche parallel zur neuen iPhone-Firmware vorstellen. Das besagen zumindest neue Gerüchte. Der Premium-Bereich ist für teurere Applikationen vorgesehen und soll Anbietern den Vertrieb von hochpreisiger Software für das iPhone erleichtern.

    16.03.200935 Kommentare
  2. Ein zweiter App-Store für Apples iPhone

    Ein zweiter App-Store für Apples iPhone

    Besitzer eines gehackten iPhones können viele Applikationen nutzen, die Apple in seinem App-Store aufgrund der rigiden Lizenzbedingungen nicht anbieten würde. Bislang waren Entwickler deshalb gezwungen, entsprechende Anwendungen kostenlos abzugeben. Doch jetzt gibt es einen zweiten App-Store.

    10.03.200961 Kommentare
  3. South-Park-Humor zu anstößig für Apples AppStore

    South-Park-Humor zu anstößig für Apples AppStore

    Eine South-Park-Anwendung für das iPhone wird von Apple nicht für den AppStore akzeptiert. Apple hat die Anwendung wegen der Inhalte, die sie vermittelt, abgelehnt, obwohl die Folgen der Serie ohne weiteres über iTunes gekauft werden können.

    18.02.2009226 Kommentare
  4. Apple verändert den App Store

    Im App Store können Nutzer neuerdings Kommentare zu Produkten nur schreiben, wenn sie diese zuvor gekauft oder heruntergeladen haben. Vorher war es auch möglich gewesen, Kommentare zu verfassen, ohne die betreffende Software erworben zu haben.

    30.09.200868 Kommentare
  5. Apples Verschwiegenheitsklausel erzürnt iPhone-Kunden

    In einer Onlinepetition sind iPhone-Besitzer aufgerufen, das Verhalten von Apple gegenüber den Softwareentwicklern für das iPhone zu kritisieren. Bemängelt wird der Umgang von Apple mit iPhone-Programmierern und die Petition sieht die Gefahr, dass immer mehr Entwickler aus diesen Gründen dem iPhone den Rücken kehren.

    26.09.2008105 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. UDG United Digital Group, Herrenberg
  4. Bosch Gruppe, Abstatt


  1. E-Mail-Client darf nicht in iPhones App Store

    Sechs Wochen hatte Angelo DiNardi darauf gewartet, dass der von ihm entwickelte Google-Mail-Client MailWrangler im App Store veröffentlicht wird. Doch statt der Freigabe gab es eine Ablehnung von Apple. Mit der Begründung, dass MailWrangler die gleichen Funktionen wie der im iPhone enthaltene E-Mail-Client biete - und das die Kunden verwirre.

    25.09.2008149 Kommentare
  2. Box-Office-Software kehrt zurück in den App Store

    Box-Office-Software kehrt zurück in den App Store

    Vor einigen Tagen erschien die iPhone-Software Box Office im App Store und wurde kurz darauf von Apple wieder entfernt. Gründe dafür sind bis heute nicht bekannt. Nun ist Box Office wieder im App Store kostenlos erhältlich, allerdings nicht für deutsche iPhone-Besitzer.

    14.08.200825 Kommentare
  3. Apple bestätigt Fernlöschfunktion auf dem iPhone

    Steve Jobs persönlich hat eine Fernlöschfunktion für das iPhone und den iPod touch bestätigt. Damit kann Apple aus der Ferne einzelne Applikationen vom Gerät löschen. Davon will der Konzern aber nur im Ausnahmefall Gebrauch machen. Zudem wurde bekannt, wie viel Software über den App Store vertrieben und wie viel dabei umgesetzt wurde.

    11.08.2008190 Kommentare
  4. iPhone-Laserschwert: Das Imperium schlägt zurück

    Die iPhone-Software PhoneSaber wurde aus dem App Store entfernt. Diese spielt Laserschwertgeräusche ab, wie man sie aus den Star-Wars-Filmen kennt. Diesmal wurde die Software nicht durch Apple aus dem App Store genommen, sondern der Anbieter selbst hat die Software entfernt - auf Drängen von LucasArts.

    08.08.2008136 Kommentare
  5. iPhone-Applikation für 800 Euro (Update)

    Im App Store war für einige Stunden die Software I Am Rich zu finden, die dort für 799,99 Euro verkauft wurde. Viel macht die Software aber nicht, sie zeichnet nur ein rotes Symbol auf das iPhone-Display. Mindestens vier Käufer hat die Software aber nach Anbieterangaben dennoch gefunden. Mittlerweile ist das Produkt nicht mehr im App Store zu finden.

    07.08.2008140 Kommentare
Verwandte Themen
AppGratis, Appstore, Ravensburger, Coda, Clash of Clans, Txtr, Instapaper, iTunes Match, iTunes, Jailbreak, OperaMini, Lion, iTunes Store, OS X 10.11

Alternative Schreibweisen
iTunes Appstore

RSS Feed
RSS FeedApple App Store

  1. Apple kann Programme auf dem iPhone löschen (Update)

    Der Buchautor Jonathan Zdziarski hat enthüllt, dass Apple in der Lage ist, installierte Programme automatisiert vom iPhone zu löschen. Das iPhone kontaktiert dazu in nicht bekannten Intervallen einen Apple-Server, auf dem eine Liste mit nicht autorisierten Applikationen enthalten ist.

    07.08.2008161 Kommentare
  2. Modemsoftware NetShare kommt doch noch aufs iPhone

    Zwei Mal innerhalb kurzer Zeit hat Apple die Modemsoftware NetShare aus dem App Store entfernt. Gründe dafür sind immer noch nicht bekannt. Aber der Hersteller der iPhone-Software ist nun zuversichtlich, dass NetShare in Kürze wieder im App Store aufgelistet wird.

    05.08.200818 Kommentare
  3. Apple schmeißt wiederholt iPhone-Anwendung aus dem App Store

    Ohne Begründung hat Apple eine iPhone-Software wiederholt aus dem App Store entfernt. Der Anbieter Nullriver ist ratlos, weil es keinerlei Rückmeldung von Apple gibt. Nullriver hat für das iPhone die Software NetShare entwickelt, um die Mobilfunktechnik im iPhone zum Surfen mit dem PC zu verwenden.

    04.08.200883 Kommentare
  1. App Store: Apple nennt Downloadzahlen für Applikationen

    Apple stellt Entwicklern neuerdings aktuelle Zahlen zu den Downloads ihrer Applikationen im App Store bereit. Erst kürzlich gab es Kritik, weil Apple diese Zahlen zuvor nur einmal monatlich mitgeteilt hatte. Über den App Store verteilt Apple alle Applikationen für das iPhone und den iPod touch mit der Firmware 2.0 sowie dem iPhone 3G.

    01.08.200822 Kommentare
  2. Kritik an Apples App Store

    Während der App Store für das iPhone und den iPod touch Zulauf hat, kritisieren einige Entwickler das Verhalten von Apple. Zu groß seien die Update-Intervalle und es gebe keine Information, wenn eine Applikation im App Store freigeschaltet wird. Zudem vermissen die Entwickler aktuelle Angaben zu den Verkaufszahlen ihrer Applikationen.

    28.07.200852 Kommentare
  3. Apples App Store verdoppelt das Angebot

    Apples App Store hält Anwendungen für das iPhone sowie den iPod touch bereit und kann sich über regen Zuspruch von Programmierern freuen. In den zwei Wochen seit dem Bestehen des Angebots konnte die Zahl der Anwendungen fast verdoppelt werden. Nun sind über 900 Programme erhältlich. Die meisten sind kostenpflichtig.

    28.07.200844 Kommentare
  1. Schneller Tippen auf dem iPhone

    Schneller Tippen auf dem iPhone

    Das US-Unternehmen Shape Writer hat eine Möglichkeit entwickelt, das Tippen von Texten auf dem iPhone zu beschleunigen und Tippfehler zu minimieren. Die Idee: Es wird nicht mehr jeder Buchstabe einzeln getippt, sondern eine Verbindungslinie von Buchstabe zu Buchstabe gezogen. Am Ende des Liniengewirrs ergibt sich das Wort.

    25.07.200877 Kommentare
  2. iPhone und iPod touch werden zur Wasserwaage

    iPhone und iPod touch werden zur Wasserwaage

    Da iPhone und iPod touch einen Beschleunigungssensor haben, war zu erwarten, dass eine solche Anwendung kommt: A Level macht das iPhone oder den iPod touch zur Wasserwaage. So genau wie eine echte Wasserwaage arbeitet die Anwendung allerdings nicht.

    23.07.2008116 Kommentare
  3. Apple öffnet den App Store für iPhone und iPod touch

    Apple öffnet den App Store für iPhone und iPod touch

    Apple hat mit der neuen iTunes-Version 7.7 auch gleichzeitig seinen Verkauf für iPhone- und iPod-touch-Anwendungen eröffnet. Mit dem neuen iTunes kann der Shop betreten und die Software auf die beiden mobilen Geräte kopiert werden.

    11.07.200851 Kommentare
  1. Würfelspielsimulation nutzt Sensorinformationen des iPhone

    Würfelspielsimulation nutzt Sensorinformationen des iPhone

    Das Sensorunternehmen Fullpower hat eine Demonstration seiner Programmierfähigkeiten in Form eines Spiels vorgestellt, das auf dem iPhone und dem iPod touch von Apple läuft. Beide Geräte sind mit Beschleunigungssensoren ausgerüstet, die vom Würfelspiel zur Simulation echter Casinowürfel genutzt werden.

    11.07.200858 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #