Altstore: Alternativer App Store für iOS-Geräte ohne Jailbreak

Mit Altstore soll es endlich eine Möglichkeit geben, Apps unkompliziert auch ohne den offiziellen App Store von Apple auf iOS-Geräte zu installieren. Dafür nutzt der Programmierer einen Trick, der nicht auf zurückziehbaren Zertifikaten beruht. Eine Betaversion ist bereits verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Der alternative App-Store soll auf iPhones laufen, die keinen Jailbreak haben.
Der alternative App-Store soll auf iPhones laufen, die keinen Jailbreak haben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Programmierer Riley Testut hat eine erste Betaversion seines alternativen App Stores für iOS-Geräte veröffentlicht: Altstore soll am 28. September 2019 offiziell starten, ist aber bereits jetzt als Testversion verfügbar. In einem Blogbeitrag erklärt der Programmierer das Projekt.

Mit Altstore sollen Nutzer von iOS-Geräten Apps auf ihrem iPhone oder iPad installieren können, die nicht aus Apples eigenem App Store stammen. Dafür muss das jeweilige Gerät keinen Jailbreak haben, was die Sache für die meisten Nutzer vereinfachen dürfte.

Umweg über PC-Anwendung

Um eine App auf das iPhone oder iPad zu installieren, gibt Altstore den Installationsvorgang als Test einer selbstentwickelten Anwendung aus. Dadurch soll die Installation nicht auf Zertifikaten beruhen, die Apple zurückziehen kann - wodurch die Installation nicht mehr funktionieren würde.

Stattdessen müssen sich Nutzer eine Anwendung auf ihren PC mit MacOS oder Windows installieren. Dieses Altserver genannte Programm läuft im Hintergrund auf dem Computer und lauscht nach Altstore-Verbindungen. Sobald eine Verbindung zustande kommt, sendet Altstore den Installationswunsch an Altserver; das Programm veranlasst dann, das jeweilige Programm auf dem Mobilgerät zu installieren.

Altstore auf einem iPhone oder iPad ist also nur die Front für Altserver: Ohne Verbindung zum PC-Programm können keine Anwendungen installiert werden. Nach einer Woche müssen die installierten Anwendungen aktualisiert werden - auch das läuft im Hintergrund über Altserver. Die Begrenzung, dass auf diese Weise nur drei Apps gleichzeitig installiert werden dürfen, umgeht Testut, indem er bestimmte Profile der Anwendungen bei Neuinstallationen löscht.

Anmeldung mit Apple-Konto notwendig

Damit das ganze System funktioniert, müssen Nutzer sich in der Altserver-Anwendung mit ihrem Apple-Konto anmelden. Testut zufolge habe er alles getan, um die Daten abzusichern; wer dem System dennoch nicht traut, kann sich auch mit einem neuen, nur für diesen Zweck erstellten Konto anmelden.

In Altstore sollen Nutzer Anwendungen finden, die aufgrund der Beschränkungen von Apples App Store dort nicht erlaubt sind. Als Beispiel führt Testut eine seiner eigenen Apps an: Clips ist ein Zwischenablagemanager, der kopierte Inhalte im Hintergrund überwacht. Das geht automatisiert nach aktuellen Richtlinien des App Stores nicht. Die App Delta hingegen ist ein Spiele-Emulator.

Eine Anleitung zur Installation gibt es auf der offiziellen Webseite des Projektes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trashbubble 01. Okt 2019

woher soll die brain 0.0.0.0001 haben?

Mumu 30. Sep 2019

Support um Bugs zu beseitigen hat iOS anscheinend auch sehr notwendig. Ansonsten brauche...

Rexatelis 28. Sep 2019

Das Problem ist nicht das Laden und Testen, das geht ohne bezahlten Developer Account...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  2. Deutschlandticket: 49-Euro-Ticket kommt erst zum 1. Mai
    Deutschlandticket
    49-Euro-Ticket kommt erst zum 1. Mai

    Fahrgäste können ab dem 1. Mai 2023 für 49 Euro im Monat das Deutschlandticket bundesweit nutzen. Dazu kommt ein bundesweites Jobticket zu einem günstigeren Preis.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /