Abo
  • IT-Karriere:

Mac App Store

Der Anfang vom Ende der Freiheit

Mit der Ankündigung seines App Stores für Mac OS X hat Apple auch Regeln vorgelegt, denen Applikationen entsprechen müssen, um in den App Store aufgenommen zu werden. Apple setzt den Entwicklern enge Grenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mac App Store: Der Anfang vom Ende der Freiheit

Apple hofft, dass der Mac App Store zum aufregendsten Ort zum Entdecken und Kaufen neuer Apps auf dem Mac wird. Dabei gilt auch für den neuen App Store, dass Apple 30 Prozent des Verkaufspreises einbehält, 70 Prozent werden an den Entwickler ausgeschüttet.

Inhalt:
  1. Mac App Store: Der Anfang vom Ende der Freiheit
  2. App Store - Alkohol, Gewalt und Pornografie

Was auf den ersten Blick verlockend klingt, dürfte für manchen Entwickler bei der Lektüre der Mac App Store Review Guidelines zu einem Albtraum werden, denn Apple schränkt die Freiheiten der Entwickler mit dem neuen App Store erheblich ein. Daher dürften einige Entwickler weiterhin auf die altbewährten Methoden zum Vertrieb von Software setzen und den neuen Mac App Store bestenfalls als zusätzliche Option nutzen. Denn anders als bei iOS ist der App Store für Mac OS X nicht der einzige von Apple vorgesehene Weg, um Applikationen zu installieren.

Apple stellt klar: Applikationen, die abstürzen, werden abgewiesen. Gleiches gilt für Applikationen, die Fehler aufweisen oder sich anders verhalten als versprochen. Auch undokumentierte oder versteckte Funktionen sind nicht erlaubt. Entwickler dürfen zudem ausschließlich auf von Apple bereitgestellte öffentliche APIs zugreifen.

Keine Beta, Demos oder Testversionen

Betaversionen, Demos, Trial- und Testversionen werden ebenfalls abgelehnt. Apple weist darauf hin, dass Applikationen dann abgelehnt werden, wenn sie Funktionen abdecken, für die es bereits viele andere Applikationen im App Store gibt. Abgelehnt werden gegebenenfalls auch Apps, die "nicht sehr nützlich sind" oder nicht auf Dauer unterhaltsam sind. Auch Apps, die primär Marketingmaterial oder Werbung sind, will Apple nicht im App Store haben.

App Store - Alkohol, Gewalt und Pornografie 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

Hein 08. Jan 2011

Genausogut könnte man sich darüber beschweren, dass es im Bioladen keine Chiquita...

Mac und PC User 18. Nov 2010

Wieso soll er Konkurrenz behindern? Wieviele Photo-Apps die das gleiche können gibt es...

Mac und PC User 18. Nov 2010

Nein überhaupt nicht. Wenn ich meine App in den offiziellen Store bringe werde ich mehr...

Shixal 23. Okt 2010

Und findest du Steam gut? Nein, sondern weil sie mit ihrem Laden das langfristige Ziel...

nicoledos 23. Okt 2010

:) da fällt mir eine Werbeaktion der deutschen Geflügelhersteller ein. Gab es eine...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /