Universal Purchase: Apple führt universellen App-Kauf ein

Entwickler können ihre Apps ab sofort als Universal Purchase anbieten. Die Anwendungen laufen dadurch auf allen Betriebssystemen von Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer können eine App einmal kaufen und auf all ihren Apple-Systemen verwenden.
Nutzer können eine App einmal kaufen und auf all ihren Apple-Systemen verwenden. (Bild: Reuters)

Apple hat in seinem Newsbereich für Entwickler bekannt gegeben, dass Programmierer Apps künftig als Bundle für alle Apple-Geräte anbieten können. Dank des sogenannten Universal Purchase müssen Kunden eine App nur noch einmal bezahlen, können sie anschließend aber auf einem iPhone, einem iPad, einer Apple Watch und unter MacOS verwenden.

Stellenmarkt
  1. SAP Key-User SD (m/w/d) - Mitarbeiter Customer Service
    Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, Böblingen
  2. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

Die plattformübergreifende Kompatibilität gilt dabei auch für In-App-Käufe und für Abonnements. Bisher gab es eine Bündelung von iPhone- und iPad-Software, MacOS war aber ausgeschlossen. Diesen Umstand will Apple mit dem Universal Purchase beseitigen.

Apple-Watch-Apps, die ausschließlich für die Smartwatch entwickelt wurden, können nicht Teil eines Universal Purchase sein. Dies funktioniert nur, wenn die Apple-Watch-Anwendung Teil einer iPhone-App ist.

Entwickler müssen Apps unter gemeinsamer Bundle-ID hochladen

Um die Apps für mehrere Plattformen gleichzeitig anbieten zu können, müssen Entwickler sie mit einer gemeinsamen Bundle-ID hochladen. Sobald zwei der hochgeladenen Apps akzeptiert wurden, kann der Universal Purchase nicht mehr aufgelöst werden, wie Apple auf seiner Entwicklerhilfeseite erklärt.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Programmierer, die bisher verschiedene Versionen ihrer App für unterschiedliche Plattformen angeboten haben, können diese nicht zusammenführen. Stattdessen müssen Entwickler alle Apps bis auf eine entfernen und die entfernten der noch bestehenden Anwendung unter deren ID hinzufügen.

Der Nachteil daran ist, dass die App-Store-Einträge der gelöschten Apps nicht mehr existieren. Nutzer würden also keine Updates mehr erhalten. Außerdem werden Bewertungen nicht auf die neue App-Seite übertragen. Zudem könnte es bei zahlungspflichtigen Angeboten zu dem Fall kommen, dass sich Nutzer die App noch einmal kaufen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /