• IT-Karriere:
  • Services:

Marzipan: Apple will iTunes wohl in mehrere Apps aufteilen

In iTunes sind nicht nur Musik, Filme und Serien, sondern auch Podcasts und Hörbücher versammelt. Apps sind nicht mehr enthalten, doch übersichtlich ist iTunes weiter nicht. Ein Entwickler deutet eine Zerlegung in einzelne Apps an.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes könnte Podcasts und Apple Music verlieren.
iTunes könnte Podcasts und Apple Music verlieren. (Bild: Apple)

Apple plant mit MacOS 10.15 laut dem Entwickler Steve Troughton-Smith offenbar eine Zerlegung von iTunes in einzelne Apps. Das deutete Troughton-Smith in einem Tweet an. Woher er seine Informationen habe, teilte er nicht mit.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg

Mit Version 12.7 entfernte Apple schon den iOS-App-Store aus iTunes. Richtig übersichtlich ist die Software aber immer noch nicht geworden. Würden beispielsweise Podcasts und Apple Music als einzelne Anwendungen abgespalten, sähe das im Ergebnis schon besser aus.

Ungewöhnlich wäre der Schritt also nicht und würde sich auch im Hinblick auf eine Vereinheitlichung von iOS- und MacOS-Apps anbieten. Auf dem iPhone gibt es längst einzelne Apps für Podcasts und Musik. Mittels des Migrierwerkzeugs Marzipan, das Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 vorstellte, könnten die iOS-Apps auf MacOS portiert werden.

Im vergangenen Jahr brachte Apple mit Marzipan bereits die Home-, Sprachmemo- sowie Aktien-App von iOS auf den Mac. Entwickler können Marzipan bisher noch nicht nutzen, doch das soll sich ab diesem Jahr ändern.

Die Bücher-App, die es auf iOS und MacOS gibt, ist hingegen kein Resultat einer Portierung, sondern eine Doppelentwicklung. Apple könnte den Entwicklungsaufwand reduzieren, wenn auch hier eine Portierung von iOS aus die bisherige iBooks-App ersetzte. Dringlicher erscheint allerdings angesichts von Apples Streamingplänen die Übertragung der TV-App vom iPhone auf den Mac.

Sollte Apple den Schritt vollziehen, bliebe noch die Frage offen, was mit der Weiterentwicklung von iTunes für ältere Macs passiere.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Firnin 10. Apr 2019

Es gibt für Google Play Music eine Desktop App für Windows, ist zwar nicht offiziell...

Peter Brülls 09. Apr 2019

Apple benutzt die CDDB, wie viele andere auch. Ich nehme mal an, dass du, wenn du...

Peter Brülls 09. Apr 2019

Weil es immer noch uralte Produkte unterstützt. Selbst als unter Mojave...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /