Abo
  • IT-Karriere:

Marzipan: Apple will iTunes wohl in mehrere Apps aufteilen

In iTunes sind nicht nur Musik, Filme und Serien, sondern auch Podcasts und Hörbücher versammelt. Apps sind nicht mehr enthalten, doch übersichtlich ist iTunes weiter nicht. Ein Entwickler deutet eine Zerlegung in einzelne Apps an.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes könnte Podcasts und Apple Music verlieren.
iTunes könnte Podcasts und Apple Music verlieren. (Bild: Apple)

Apple plant mit MacOS 10.15 laut dem Entwickler Steve Troughton-Smith offenbar eine Zerlegung von iTunes in einzelne Apps. Das deutete Troughton-Smith in einem Tweet an. Woher er seine Informationen habe, teilte er nicht mit.

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Mit Version 12.7 entfernte Apple schon den iOS-App-Store aus iTunes. Richtig übersichtlich ist die Software aber immer noch nicht geworden. Würden beispielsweise Podcasts und Apple Music als einzelne Anwendungen abgespalten, sähe das im Ergebnis schon besser aus.

Ungewöhnlich wäre der Schritt also nicht und würde sich auch im Hinblick auf eine Vereinheitlichung von iOS- und MacOS-Apps anbieten. Auf dem iPhone gibt es längst einzelne Apps für Podcasts und Musik. Mittels des Migrierwerkzeugs Marzipan, das Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2018 vorstellte, könnten die iOS-Apps auf MacOS portiert werden.

Im vergangenen Jahr brachte Apple mit Marzipan bereits die Home-, Sprachmemo- sowie Aktien-App von iOS auf den Mac. Entwickler können Marzipan bisher noch nicht nutzen, doch das soll sich ab diesem Jahr ändern.

Die Bücher-App, die es auf iOS und MacOS gibt, ist hingegen kein Resultat einer Portierung, sondern eine Doppelentwicklung. Apple könnte den Entwicklungsaufwand reduzieren, wenn auch hier eine Portierung von iOS aus die bisherige iBooks-App ersetzte. Dringlicher erscheint allerdings angesichts von Apples Streamingplänen die Übertragung der TV-App vom iPhone auf den Mac.

Sollte Apple den Schritt vollziehen, bliebe noch die Frage offen, was mit der Weiterentwicklung von iTunes für ältere Macs passiere.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Firnin 10. Apr 2019

Es gibt für Google Play Music eine Desktop App für Windows, ist zwar nicht offiziell...

Peter Brülls 09. Apr 2019

Apple benutzt die CDDB, wie viele andere auch. Ich nehme mal an, dass du, wenn du...

Peter Brülls 09. Apr 2019

Weil es immer noch uralte Produkte unterstützt. Selbst als unter Mojave...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

    •  /