• IT-Karriere:
  • Services:

iOS-Apps: Apple reagiert auf Datenschutzvorwürfe

Mehrere bekannte iOS-Apps wie Expedia oder Hotels.com verwenden ein Drittanbieter-Tool, das jede Interaktion mit der Anwendung aufzeichnet - ohne den Nutzern dies mitzuteilen. Das ist nach App-Store-Statuten nicht erlaubt, Apple hat den Anbietern daher eine eintägige Frist zur Beseitigung der Funktion gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple hat den unangekündigten Mitschnitt von Apps untersagt.
Apple hat den unangekündigten Mitschnitt von Apps untersagt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat auf die von der Webseite Techcrunch gemachten Vorwürfe der Datenschutzverletzung reagiert. Das Magazin hatte herausgefunden, dass zahlreiche bekannte Apps jede Nutzereingabe mitschneiden, damit die Entwickler die Anwendung darauf basierend optimieren können. Die Praxis entspricht in der Art der Umsetzung nicht den Richtlinien des App Stores und sei Apple zufolge daher umgehend zu stoppen.

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. SySS GmbH, Tübingen

Bekannte Apps wie Expedia oder Hotels.com verwenden ein Analysetool des Anbieters Glassdoor, das jede Toucheingabe und jede Wischgeste des Nutzers aufzeichnet und dem App-Entwickler zur Auswertung vorlegt. Der Nutzer wird über diese Praxis nicht aufgeklärt - was laut App-Store-Richtlinien erforderlich wäre.

Demzufolge müssen Nutzer nicht nur explizit darauf hingewiesen werden, wenn Aufzeichnungen ihrer Eingaben gemacht werden. Darüber hinaus muss es auch einen visuellen Hinweis geben, dass gerade eine Aufzeichnung stattfindet. All dies ist bei den Apps, die Techcrunch gefunden hat, nicht der Fall.

Informationen werden mitunter nicht unkenntlich gemacht

Zudem werden einige sicherheitsrelevante Informationen nicht - wie eigentlich gefordert - unkenntlich gemacht. Techcrunch zufolge waren daher beispielsweise Kreditkarteninformationen und Passnummern sichtbar.

Apple soll den Entwicklern einen Tag Zeit gegeben haben, um die Missstände zu beseitigen und die Apps neu einzureichen. Sollte dies nicht geschehen, würden die Anwendungen aus dem App Store gelöscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

heikom36 09. Feb 2019

Bei den Behörden melden und die müssen (eigentlich) dann tätig werden. Apple muss es...

heikom36 09. Feb 2019

...gesetzlich verboten.

jayjay 08. Feb 2019

So mache ich das seit 3 Jahren und vermisse eigendlich nix. F-Droid lässt sich auch als...

bionade24 08. Feb 2019

Und Debiannist natürlich nich sicher, weil nicht anerkannt. Ich will auch mein Arch Linux...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /