• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games: Apple darf die Unreal Engine nicht sperren - Fortnite schon

Erfolg für Epic Games: Ein Gericht hat entschieden, dass Apple die Entwicklerzugänge rund um die Unreal Engine vorerst nicht sperren darf.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite
Artwork von Fortnite (Bild: Lionel Bonaventure/AFP via Getty Images)

Ein Gericht in Kalifornien hat Epic Games am Abend des 24. August 2020 einen ersten Erfolg in der Auseinandersetzung um die Unreal Engine und Fortnite gebracht. Apple darf bis auf Weiteres nicht gegen die Unreal Engine vorgehen. Die Sperre des Actionspiels Fortnite bleibt aber bestehen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Richterin Yvonne Gonzalez Rogers hat nach einer mündlichen Verhandlung geurteilt (PDF), dass die Sperre der Unreal Engine und der Entwicklerzugänge für Epic Games einen nicht wieder gutzumachenden Schaden verursachen würde - und das nicht nur bei Epic Games, sondern auch bei anderen Studios.

Die Entscheidung gelte nur vorläufig. Sie musste schnell fallen, weil Apple gedroht hatte, den für die Unreal Engine nötigen Zugang von Epic Games auf SDKs und andere Entwicklerwerkzeuge unter iOS und MacOS zu kappen.

Unmittelbar vor der Verhandlung hatte Microsoft in einer offiziellen Erklärung gesagt, als Lizenznehmer der Unreal Engine von einer möglichen Sperre betroffen zu sein und sich damit auf die Seite von Epic Games gestellt.

Bei Fortnite hat sich hingegen Apple durchgesetzt: Das Actionspiel muss weiterhin nicht wieder in den Appstore aufgenommen werden. Die Richterin argumentierte unter anderem, dass Epic Games mit der Integration eines eigenen Bezahlsystems tatsächlich gegen die Geschäftsbedingungen von Apple verstoßen habe.

Es wird nun interessant sein zu sehen, wie Epic Games bei Fortnite weiter vorgeht. Im Grunde müsste auch bei dem Battle-Royale-Shooter bald eine Entscheidung anstehen: Ende August 2020 wird die aktuelle Season beendet. Das für die nächste Season nötige Update wird nach aktueller Lage auf iOS nicht installiert werden können - und auf Smartphones mit Android nur recht umständlich per Sideloading.

Epic Games könnte die aktuelle Season verlängern; das gab es auch schon früher mehrfach. Allerdings ist Gerüchten zufolge ein Teil der neuen Inhalte an eine Kooperation mit Marvel gekoppelt und es ist wahrscheinlich, dass in den Verträgen auch Termine vereinbart sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 3,95€
  3. 34,99€

franzropen 29. Aug 2020 / Themenstart

Epic Games wurde auch gesperrt. Apple wollte aber auch Epic International sperren, die...

franzropen 28. Aug 2020 / Themenstart

Der normale Benutzer dürfte aber durch diese Meldung ziemlich verunsichert werden: "Your...

redmord 26. Aug 2020 / Themenstart

Apple macht mit Digital Goods, In-App-Payment etc. im Store 61 Mrd. $ Umsatz im Jahr...

tomate.salat.inc 26. Aug 2020 / Themenstart

Ach komm schon. Als ob das mehr wäre als Marketing Gewäsch nachzuplappern. Ich bin mir...

tomate.salat.inc 26. Aug 2020 / Themenstart

Soweit ich weiß darf Epic aber auch nicht in der App auf alternativen verweisen. Also...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /