App Store Confidential: Apple will Buch voller Offensichtlichkeiten verhindern

Tom Sadowski war Chef von Apples App-Store für Deutschland, Österreich sowie die Schweiz und hat darüber ein Buch geschrieben. Apple will das Werk verhindern, da man Geschäftsgeheimnisse verraten sieht - ein Blick auf das Buch enthüllt aber nur eine Reihe von Banalitäten und offensichtliche Tatsachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will gegen den Autoren und den Verlag vorgehen.
Apple will gegen den Autoren und den Verlag vorgehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple hat seinen ehemaligen Manager Tom Sadowski sowie den Murmann Verlag aufgefordert, ein von Sadowski verfasstes Buch über seine Arbeit bei Apple vom Markt zu nehmen. Das berichtet die Wochenzeitung Die Zeit unter Berufung auf Apple. Das Buch heißt App Store Confidential und ist seit dem 18. Februar 2020 in Deutschland erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Analyst / Spezialist mit dem Schwerpunkt Business Analytics / Intelligence (BI) (m/w/d)
    LYRECO Deutschland GmbH, Bantorf-Barsinghausen
  2. System Engineer (m/w/d) Citrix ADC / NetScaler
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln (Home-Office)
Detailsuche

Sadowski war bis November 2019 für die Leitung des App Stores in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Apple sieht in seinem Buch "Geschäftsgeheimnisse" verraten, die von "erheblichem wirtschaftlichen Wert" seien. Der Autor sowie der Murmann Verlag wehren sich gegen die Vorwürfe.

"Wir sind entschlossen, was eine mögliche einstweilige Verfügung oder andere rechtliche Schritte durch Apple betrifft, uns zu wehren. Dass Apple gegen das Buch vorgehen will, können wir nicht zulassen. Inhalt und Zuschnitt des Buches sind aus unserer Sicht publizistisch einwandfrei. Eine informative Mischung aus persönlicher Erzählung und Sachbuch über die Welt der Apps", erklärte Murmanns Programmgeschäftsführer Dr. Peter Felixberger auf Nachfrage von Golem.de.

Sadowski verrät keine Geschäftsgeheimnisse

Ganz verständlich sind Apples Vorwürfe beim Lesen von Sadowskis Buch nicht. Der Autor berichtet von seinen persönlichen Erlebnissen und gibt meist nur Offensichtliches preis ("1. Enrich people's lives. Die App muss das Leben der Nutzer bereichern. 2. Monetize. Die App muss Nutzer in zahlende Kunden konvertieren."). Insgesamt ist das Buch eher ein Erfahrungsbericht, denn eine tiefgreifende Geschäftsanalyse.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Oft ist der Inhalt des Buches auch einfach nur banal ("Mein damaliger Kollege und heutiger Sony-Deutschland-Chef Patrick hatte hier nicht nur einen sehr guten Riecher, sondern auch die entsprechenden Cojones, das Projekt intern durchzuboxen."). Denkbar ist, dass Apple sich an Passagen stört, in denen der Autor beispielsweise über Feedback aus der Unternehmenszentrale berichtet.

Diese erscheinen uns aber auch eher als offensichtlich und vor allem ohne wirkliche Details und weniger als Geschäftsgeheimnis. Sadowski dürfte Apples Drohung wohl eher bei den Verkäufen seines Buchs zugutekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /