Abo
  • IT-Karriere:

AWS: Apple zahlt monatlich 30 Millionen Dollar für Amazons Cloud

Apple Pay, App Store und iCloud: All diese Dienste werden größtenteils nicht von Apple selbst, sondern von Unternehmen wie Amazon Web Services gehostet. Das kostet 30 Millionen US-Dollar im Monat. Allerdings will sich Apple in Zukunft unabhängiger machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple ist ein großer Kunde bei AWS.
Apple ist ein großer Kunde bei AWS. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Apple setzt bei seinen Cloud-Diensten sehr stark auf die Infrastruktur von Amazon Web Services (AWS). Mehr als 30 Millionen US-Dollar zahlt das Unternehmen an die Amazon-Tochter. Damit ist Apple einer von dessen größten Kunden, berichtet der US-Nachrichtensender Cnbc. Die monatlichen Ausgaben seien zudem um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, heißt es. Die AWS-Cloud stellt die Grundlage von Apples Services-Sparte dar, die laut dem letzten Quartalsbericht etwa 10,9 Milliarden US-Dollar an Umsätzen generiert hat. Zu dieser Sparte zählen Softwareprodukte wie Apple Pay, Apple Care, die iCloud, iTunes und der iOS-App-Store.

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Die 30 Millionen US-Dollar im Monat, 360 Millionen im Jahr, sind zudem nur ein sehr kleiner Teil des gesamten Umsatzes von AWS. Das Cloud-Unternehmen ist für etwa elf Prozent des Jahresumsatzes von Amazon zuständig: knapp 25,66 Milliarden US-Dollar. Apple selbst habe innerhalb von fünf Jahren als AWS-Kunde etwa 1,5 Milliarden US-Dollar ausgegeben.

AWS-Abhängigkeit soll nicht erhalten bleiben

Die Abhängigkeit von AWS soll künftig nicht unbedingt bestehen bleiben. Anfang 2018 hat Apple bereits Pläne angekündigt, etwa 10 Milliarden US-Dollar in Rechenzentren in den USA zu investieren, davon 45 Prozent im Jahr 2019. Damit wäre allerdings noch immer keine zuverlässige globale Abdeckung gewährleistet. Weitere Investitionen werden vonnöten sein.

Ebenfalls Anfang 2018 wurde bekannt, dass Apple für seine Softwareprodukte stark auf Dritthersteller setzt. Neben AWS sind das Unternehmen wie Google und zu kleinen Teilen auch Microsoft - allesamt große Vertreter im Bereich Cloud Computing und in anderen Bereichen teils Konkurrenten von Apple.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,99€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  4. 104,90€

Jugster 24. Apr 2019

Ach AWS verdient genug, 90% des operativen Gewinns von Amazon kommen von AWS (um die 10...

Jugster 24. Apr 2019

Ich migriere seit einigen Jahren Legacy-Anwendungen nach AWS. Die Cloud ist wenn man die...

Prokopfverbrauch 24. Apr 2019

Also der Betrag ist doch komplett Peanuts für ein Unternehmen wie Apple. Die Marge ist...

dabbes 24. Apr 2019

Etwas zu haben heißt ja nicht es auch zu 100% zu nutzen. Lasst euch nicht immer von den...

onkologiestudent 24. Apr 2019

Bei 10,8 Milliarden kommt natürlich pro Quartal schon gut was bei rum. Danke für die...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /