AWS: Apple zahlt monatlich 30 Millionen Dollar für Amazons Cloud

Apple Pay, App Store und iCloud: All diese Dienste werden größtenteils nicht von Apple selbst, sondern von Unternehmen wie Amazon Web Services gehostet. Das kostet 30 Millionen US-Dollar im Monat. Allerdings will sich Apple in Zukunft unabhängiger machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple ist ein großer Kunde bei AWS.
Apple ist ein großer Kunde bei AWS. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Apple setzt bei seinen Cloud-Diensten sehr stark auf die Infrastruktur von Amazon Web Services (AWS). Mehr als 30 Millionen US-Dollar zahlt das Unternehmen an die Amazon-Tochter. Damit ist Apple einer von dessen größten Kunden, berichtet der US-Nachrichtensender Cnbc. Die monatlichen Ausgaben seien zudem um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, heißt es. Die AWS-Cloud stellt die Grundlage von Apples Services-Sparte dar, die laut dem letzten Quartalsbericht etwa 10,9 Milliarden US-Dollar an Umsätzen generiert hat. Zu dieser Sparte zählen Softwareprodukte wie Apple Pay, Apple Care, die iCloud, iTunes und der iOS-App-Store.

Stellenmarkt
  1. Systemtechniker*in (m/w/d)
    sedna GmbH, Berlin
  2. Product Cluster Lead (m/w/d) Bestandskund:innen
    Yello Strom GmbH, Köln
Detailsuche

Die 30 Millionen US-Dollar im Monat, 360 Millionen im Jahr, sind zudem nur ein sehr kleiner Teil des gesamten Umsatzes von AWS. Das Cloud-Unternehmen ist für etwa elf Prozent des Jahresumsatzes von Amazon zuständig: knapp 25,66 Milliarden US-Dollar. Apple selbst habe innerhalb von fünf Jahren als AWS-Kunde etwa 1,5 Milliarden US-Dollar ausgegeben.

AWS-Abhängigkeit soll nicht erhalten bleiben

Die Abhängigkeit von AWS soll künftig nicht unbedingt bestehen bleiben. Anfang 2018 hat Apple bereits Pläne angekündigt, etwa 10 Milliarden US-Dollar in Rechenzentren in den USA zu investieren, davon 45 Prozent im Jahr 2019. Damit wäre allerdings noch immer keine zuverlässige globale Abdeckung gewährleistet. Weitere Investitionen werden vonnöten sein.

Ebenfalls Anfang 2018 wurde bekannt, dass Apple für seine Softwareprodukte stark auf Dritthersteller setzt. Neben AWS sind das Unternehmen wie Google und zu kleinen Teilen auch Microsoft - allesamt große Vertreter im Bereich Cloud Computing und in anderen Bereichen teils Konkurrenten von Apple.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jugster 24. Apr 2019

Ach AWS verdient genug, 90% des operativen Gewinns von Amazon kommen von AWS (um die 10...

Jugster 24. Apr 2019

Ich migriere seit einigen Jahren Legacy-Anwendungen nach AWS. Die Cloud ist wenn man die...

Prokopfverbrauch 24. Apr 2019

Also der Betrag ist doch komplett Peanuts für ein Unternehmen wie Apple. Die Marge ist...

dabbes 24. Apr 2019

Etwas zu haben heißt ja nicht es auch zu 100% zu nutzen. Lasst euch nicht immer von den...

onkologiestudent 24. Apr 2019

Bei 10,8 Milliarden kommt natürlich pro Quartal schon gut was bei rum. Danke für die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Spielebranche
Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible
     
    Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible

    Kaum ein Unternehmen kommt künftig ohne Cloud aus. In drei Online-Kursen der Golem Akademie erfahren Teilnehmende die Grundlagen klassischer Cloud-Themen.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /