• IT-Karriere:
  • Services:

Scam: Nutzer per iOS-App und Fingerabdruck abgezockt

Mit einem dreisten, aber eigentlich durchschaubaren Trick haben Betrüger iPhone-Nutzer per Touch ID um je über 100 Euro erleichtert. Apple hat die beiden Apps aus dem App Store entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Betroffen sind iPhones mit Fingerabdrucksensor.
Betroffen sind iPhones mit Fingerabdrucksensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Betrüger haben mit Hilfe von zwei Apps iOS-Nutzer um jeweils über 100 Euro erleichtert. Die Anwendungen mit dem Namen Fitness Balance App und Calories Tracker App verleiteten Nutzer mit einem billigen Trick, ihren Finger auf den Fingerabdrucksensor zu legen: Wie Ars Technica unter Berufung auf mehrere Reddit-Postings berichtet, versprachen sie, Kalorien zu zählen, den Body-Mass-Index und Ernährungstipps zu geben - was technisch so gar nicht möglich ist.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Hays AG, Nürnberg

Nachdem der Nutzer den Finger auf den Sensor gelegt hatte, folgte eine Aufforderung, diesen für einige Sekunden nicht herunterzunehmen. In dieser Zeit wurde ein Pop-up eingeblendet, das den Nutzer darauf hinwies, dass Gebühren fällig würden. Die Benachrichtigung soll allerdings nur zwei Sekunden sichtbar gewesen sein, was für manche Nutzer zu kurz war, den Finger rechtzeitig wieder vom Sensor zu nehmen. Blieb der Finger auf dem Sensor, wurden 139 Euro abgebucht. Bei Nutzern, die ihre Kreditkarte mit dem Apple-Konto verbunden hatten, wurde das Geld sofort von der Karte abgebucht.

Die Apps haben gute Bewertungen, die offensichtlich nicht von den betrogenen Nutzern stammen. Apple hat die beiden Apps mittlerweile aus dem App Store gelöscht. Einige per Touch ID betrogene Nutzer teilten auf Reddit mit, sie hätten ihr Geld zurückverlangt und die Nachricht erhalten, dass ihr Anliegen innerhalb der nächsten 30 Tage bearbeitet werde. Generell ist es ratsam, sich stets zu fragen, ob eine von einer App verlangte Aktion tatsächlich Sinn ergibt. Da positive Bewertungen gekauft werden können, sollten sich Nutzer auf diese nicht verlassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

chefin 05. Dez 2018

Zusätzliche Meldungen kommen nur wenn das die APP will. zB Hinweise bei Softwarekauf, das...

Gallantus 05. Dez 2018

Wenn ich mich richtig erinnere müssen zwar vorher angegeben werden bei Apple, welche in...

Xyen 05. Dez 2018

Bei FaceID wird man ja praktisch immer gleich identifiziert, wenn man aufs iPhone schaut...

Anonymer Nutzer 04. Dez 2018

Golem, hier gehts um TouchID, also Fingerabdrucksensor und nicht FaceID. Edit: Wurde...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
    Sono Motors
    Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

    Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
    2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
    3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

      •  /