Abo
  • Services:

Scam: Nutzer per iOS-App und Fingerabdruck abgezockt

Mit einem dreisten, aber eigentlich durchschaubaren Trick haben Betrüger iPhone-Nutzer per Touch ID um je über 100 Euro erleichtert. Apple hat die beiden Apps aus dem App Store entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Betroffen sind iPhones mit Fingerabdrucksensor.
Betroffen sind iPhones mit Fingerabdrucksensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Betrüger haben mit Hilfe von zwei Apps iOS-Nutzer um jeweils über 100 Euro erleichtert. Die Anwendungen mit dem Namen Fitness Balance App und Calories Tracker App verleiteten Nutzer mit einem billigen Trick, ihren Finger auf den Fingerabdrucksensor zu legen: Wie Ars Technica unter Berufung auf mehrere Reddit-Postings berichtet, versprachen sie, Kalorien zu zählen, den Body-Mass-Index und Ernährungstipps zu geben - was technisch so gar nicht möglich ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Nachdem der Nutzer den Finger auf den Sensor gelegt hatte, folgte eine Aufforderung, diesen für einige Sekunden nicht herunterzunehmen. In dieser Zeit wurde ein Pop-up eingeblendet, das den Nutzer darauf hinwies, dass Gebühren fällig würden. Die Benachrichtigung soll allerdings nur zwei Sekunden sichtbar gewesen sein, was für manche Nutzer zu kurz war, den Finger rechtzeitig wieder vom Sensor zu nehmen. Blieb der Finger auf dem Sensor, wurden 139 Euro abgebucht. Bei Nutzern, die ihre Kreditkarte mit dem Apple-Konto verbunden hatten, wurde das Geld sofort von der Karte abgebucht.

Die Apps haben gute Bewertungen, die offensichtlich nicht von den betrogenen Nutzern stammen. Apple hat die beiden Apps mittlerweile aus dem App Store gelöscht. Einige per Touch ID betrogene Nutzer teilten auf Reddit mit, sie hätten ihr Geld zurückverlangt und die Nachricht erhalten, dass ihr Anliegen innerhalb der nächsten 30 Tage bearbeitet werde. Generell ist es ratsam, sich stets zu fragen, ob eine von einer App verlangte Aktion tatsächlich Sinn ergibt. Da positive Bewertungen gekauft werden können, sollten sich Nutzer auf diese nicht verlassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

chefin 05. Dez 2018 / Themenstart

Zusätzliche Meldungen kommen nur wenn das die APP will. zB Hinweise bei Softwarekauf, das...

Gallantus 05. Dez 2018 / Themenstart

Wenn ich mich richtig erinnere müssen zwar vorher angegeben werden bei Apple, welche in...

Xyen 05. Dez 2018 / Themenstart

Bei FaceID wird man ja praktisch immer gleich identifiziert, wenn man aufs iPhone schaut...

Stack 04. Dez 2018 / Themenstart

Golem, hier gehts um TouchID, also Fingerabdrucksensor und nicht FaceID. Edit: Wurde...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /