8.323 Wissenschaft Artikel
  1. Preisträger des Gründerwettbewerbs Multimedia ausgezeichnet

    Der Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat in der Backfabrik in Berlin die Preisträger des vierten Gründerwettbewerbs Multimedia 2000 ausgezeichnet. Der zum vierten Mal veranstaltete Wettbewerb fand mit 379 Teilnehmern ein großes Echo, das Vorjahr wurde noch übertroffen. Eine unabhängige Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft wählte insgesamt 88 Konzepte zur Prämierung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aus.

    19.04.20010 Kommentare
  2. E-Plattform für Archäologie, Kunst- und Designgeschichte

    Die Medienkompetenz sowohl der Lehrenden als auch der Studierenden zu fördern und berufsqualifizierende Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich digitaler Lehr- und Lernmedien an den Universitäten zu unterstützen, ist das Ziel des Projekts "Prometheus". "Prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre", das am 1. April unter der Leitung von Dr. Holger Simon vom Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln gestartet wurde, ist ein auf drei Jahre angelegtes Verbundprojekt und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Neue Medien in der Bildung" mit 3,2 Millionen Mark gefördert.

    18.04.20010 Kommentare
  3. BAföG-Rechner ist online

    Mit der Reform des BAföG zum 1. April 2001 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Informationsangebot zum BAföG mit einem Internet-Angebot verbessert. Damit können alle Interessierten erfahren, ob sie Anspruch auf BAföG haben und wieviel sie bekommen würden.

    13.04.20010 Kommentare
  4. Brennstoffzelle im Streichholzschachtel-Format

    Auf der Hannover-Messe Ende April will das Fraunhofer Insitut für Solare Energiesysteme (ISE) neue Versorgungstechniken speziell für mobile Geräte vorstellen und damit herkömmliche Akku-Techniken ablösen. Auf der Messe zeigen die Forscher einen Camcorder, der mit der Brennstoffzelle funktioniert.

    11.04.20010 Kommentare
  5. BDI: Sicherheit ist Schlüssel zum Erfolg im E-Business

    Anlässlich der Tagung "Sicherheit im Internet" im Haus der Deutschen Wirtschaft erklärte Dr. Carsten Kreklau, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), dass Sicherheitsfragen der Schlüssel zum Erfolg zu allen E-Business-Aktivitäten der Unternehmen seien. Sie müssten zur Chefsache werden, forderte Kreklau auf.

    06.04.20010 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München


  1. MIT-Kursmaterialien bald kostenlos im Web

    Das Massachusetts Institute of Technology kündigte jetzt an, über die nächsten Jahre Materialien zu nahezu allen Kursen aus dem Lehrangebot des MIT kostenlos über das Internet zur Verfügung zu stellen.

    05.04.20010 Kommentare
  2. Killer-Applikation fürs mobile Internet gesucht

    Für den wirtschaftlichen Erfolg des mobilen Internet zeichnen nicht allein die Hersteller von Endgeräten und die großen Netzbetreiber verantwortlich: Entscheidend hierfür ist nach Ansicht der Studieninitiatoren vielmehr ein breites Spektrum von Anwendungen und Content-Angeboten, die auf unterschiedlichste Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Das Institut Arbeit und Technik startet deshalb eine Online-Befragung zur zukünftigen Entwicklung mobiler Multimediadienste im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums.

    05.04.20010 Kommentare
  3. Intel ruft zur Krebsforschung am eigenen PC auf

    Nachdem bereits tausende von Internet-Nutzern einen Teil ihrer brachliegenden Computer-Rechenleistung für die Suche nach Außerirdischen, nach der nächsthöchsten Primzahl oder Schwächen in Verschlüsselungsalgorithmen bereitstellen, kann man sich nun aktiv an der Krebsforschung beteiligen: Intel, United Devices und US-Krebsforscher haben ein solches Programm ins Leben gerufen und stellen die entsprechende Software zum Download zur Verfügung.

    04.04.20010 Kommentare
  4. Philips Semiconductors baut neue Chipfabrik in China

    Philips Semiconductors, eine Tochter der niederländischen Royal Philips Electronics, hat eine Expansion seiner Firmenpräsenz in China angekündigt: Für rund eine Milliarde US-Dollar soll im Suzhou Industrial Park im östlichen Teil Chinas eine neue Chipfabrik gebaut werden, die der Region 3.500 Jobs verschafft.

    04.04.20010 Kommentare
  5. Power für Handys und Palmtops

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Bildung und Forschung werden im Rahmen ihres Leitprojektes "Energieminimierte Systemintegration (Energieversorgung von portablen mikroelektronischen Produkten)" die Entwicklung von kleinsten, integrierbaren Energieversorgungseinheiten für Handys und PDAs fördern. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von rund 43 Millionen DM bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Die Hälfte der Aufwendungen wird von BMWi und BMBF gefördert.

    03.04.20010 Kommentare
  1. Wirtschaftsminister Müller vergibt Deutschen Internetpreis

    Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller hat auf der CeBIT die drei Gewinner des Deutschen Internetpreises 2001 mit einem Geldpreis in Höhe von jeweils 100.000 DM ausgezeichnet. Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zum zweiten Mal ausgeschriebene Wettbewerb hat mit insgesamt 125 beteiligten Firmen nach Einschätzung des Bundesministerium große Resonanz gefunden. "E-Logistikprozesse im Mittelstand" war das diesjährige Thema des Deutschen Internetpreises.

    28.03.20010 Kommentare
  2. Uni Magdeburg entwickelt multimediale Lehrangebote

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen des Programms "Neue Medien in der Bildung" mit rund 6 Millionen DM das Vorhaben MuSofT, das als Abkürzung für Multimedia in der Software-Technik steht. Diese Fördermittel sind für drei Jahre bewilligt und werden zur Entwicklung von Lehr- und Lernmodulen eingesetzt.

    28.03.20010 Kommentare
  3. DFN bietet Providerdienste für Studenten

    Für 2,48 Pfennig pro Minute bietet der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN) seinen Nutzern künftig die Möglichkeit, sich in die Rechnernetze ihrer Hochschulen und darüber hinaus in das Gigabit-Wissenschaftsnetz G-WiN einzuwählen.

    27.03.20010 Kommentare
  1. Besser telefonieren mit MPEG4

    Mit dem neuen MPEG-4 Verfahren "Low Delay Advanced Audio Coding" (AAC-LD), das auf der CeBIT vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS-A, Angewandte Elektronik erstmals vorgestellt wird, soll die Tonqualität beim Telefonieren entscheidend verbessert werden. Störendes Rauschen im Hörer könnte somit bald der Vergangenheit angehören.

    23.03.20010 Kommentare
  2. Studie: Online-Studierende vereinsamen nicht

    Online-Studierende vereinsamen nicht, sondern kommunizieren im Gegenteil häufiger mit ihren Dozenten und untereinander als konventionell Studierende. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung und der Heinz Nixdorf Stiftung, die das Lernverhalten von Online-Studenten mit dem von Studenten in Präsenzstudiengängen vergleicht. Grundlage der Studie sind vor allem die Erkenntnisse aus dem virtuellen Studiengang "WINFOLine - Wirtschaftsinformatik Online" an den Universitäten Saarbrücken, Göttingen, Kassel und Leipzig. Die vier Hochschulen haben sich zusammengeschlossen und bieten mit insgesamt acht Vorlesungen einen Teil des Hauptstudiums online an.

    20.03.20010 Kommentare
  3. CeBIT: Aussteller sollen PCs an Schulen spenden

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF hat gemeinsam mit der Wirtschaftssendung WISO und schul@ktiv die Aktion kl@sse gestartet. In dem Zusammenhang hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, die CeBIT-Aussteller aufgefordert, ihre schultauglichen Geräte und Softwareprogramme nach der Ausstellung den Schulen zu überlassen. Dieser Appell stößt nach Angaben der Veranstalter auf große Resonanz.

    19.03.20010 Kommentare
  1. Uni-Hannover: Wege zur Aus- und Weiterbildung per Internet

    Die Universität Hannover ist in diesem Jahr mit zwei Projekten auf der Computerfachmesse CeBIT 2001 vertreten. Das Zentrum für Didaktik der Technik unter der Leitung von Prof. Dr. Bernardo Wagner und das Institut für Rechnergestützte Wissensverarbeitung unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Nejdl stellen zwei aktuelle Forschungsprojekte auf dem Gemeinschaftsstand Niedersachsen in Halle 16, Stand B52 vor.

    13.03.20010 Kommentare
  2. BMBF fördert sechs Bioinformatik-Kompetenzzentren

    Die Bioinformatik ist ein Fachbereich der Informatik, der die Basis für die Nutzung der Ergebnisse der Genomforschung zur Entwicklung neuer Medikamente und Therapieansätze bildet. Das BMBF hatte im Oktober 2000 die "Ausbildungs- und Technologieoffensive Bioinformatik" gestartet. Der Grund: In Deutschland und anderen Industrienationen herrscht nach Angaben des Ministeriums ein eklatanter Mangel an gut ausgebildeten Bioinformatikern, der schon jetzt einen Engpass für viele Biotechnologieunternehmen und Forschungseinrichtungen darstelle.

    13.03.20010 Kommentare
  3. Fraunhofer Institut zeigt Hochleistungs-Solarmodul

    Fraunhofer Institut zeigt Hochleistungs-Solarmodul

    Forscher vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg haben ein Hochleistungs-Solarmodul entwickelt, das einen Casio-PDA permanent mit Strom versorgen kann. Damit rückt der Traum, mobile Geräte nicht ständig über das Stromnetz aufladen zu müssen, in greifbare Nähe.

    09.03.20010 Kommentare
  1. BMBF: Fachkräftemangel wird zum Innovationshemmnis

    Anlässlich der Vorstellung des Berichts "Zur technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2000" erklärte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, dass Deutschland unter den großen europäischen Ländern die höchste Dichte an innovativen Unternehmen aufweist. Mehr als 6 Prozent des Umsatzes erzielen die deutschen Unternehmen inzwischen mit Marktneuheiten. Damit sind die deutschen Unternehmen so erfolgreich wie schon lange nicht mehr.

    08.03.20010 Kommentare
  2. Umfrage - Die besten Informatikhochschulen

    Die Universitäten Karlsruhe und Stuttgart haben die beste Informatikausbildung, das geht aus einer Studie von "Computerwoche Young Professional" hervor. Für die Studie wurden von der Westerwelle Consulting & Media AG 244 Firmen nach der Qualität der Ausbildung an deutschen Informatikhochschulen befragt.

    05.03.20010 Kommentare
  3. math-kit - Multimedialer Baukasten für die Mathe-Ausbildung

    Kaum ein wissenschaftliches Gebiet verlangt von Studierenden solch eine intensive Einarbeitung und Aneignung ungewohnter Denkweisen wie die Mathematik mit ihrem hohen Abstraktionsgrad. Besonders Anfänger sind dadurch sehr stark gefordert. Ein neues Verbundprojekt mit dem Namen "math-kit" soll die Vorzüge multimedialen Lernens im Grundstudium fördern. Mit dabei ist der Bayreuther Lehrstuhl für Mathematik und seine Didaktik.

    01.03.20010 Kommentare
  1. Intel-CEO Barrett fordert Internetprodukte jenseits des PC

    Intel-CEO Craig Barrett hat auf dem Intel Developer Forum (IDF) die Vier-Säulen-Internet-Strategie seines Unternehmens vorgestellt. Vor rund 5000 anwesenden Entwicklern forderte Barrett langfristige Strategien angesichts der momentanen PC-Absatzflaute.

    28.02.20010 Kommentare
  2. AMD baut neue Halbleiter-Testanlage in Singapur

    Der US-Halbleiterhersteller AMD hat in Singapur mit dem Bau eines neuen 45 Millionen US-Dollar teuren Halbleiter-Werks begonnen, das als Design-Zentrale und Testanlage dienen soll. Ab der zweiten Jahreshälfte 2002 soll es die anderen Werke in Singapur unterstützen, die bereits die in Asien gefertigten Athlon- und Duron-Prozessoren mit Gehäusen versehen und auf Funktionalität testen.

    27.02.20010 Kommentare
  3. Duale Ausbildung auch in der New Economy im Aufwind

    Auch in der boomenden IT- und Multimediabranche gewinnt die duale Berufsausbildung in Betrieb und Berufsschule immer mehr an Boden. Diesen Befund bestätigt eine Blitzstudie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Ausbildung für die Internet-Ökonomie.

    21.02.20010 Kommentare
  4. Intel: Mobile Trainings-Sets für die Lehrerfortbildung

    Im Rahmen der Bildungsmesse 2001 präsentiert Intel funkvernetzte mobile Trainings-Sets zur Optimierung des deutschlandweiten Lehrerfortbildungsprogramms "Intel Lehren für die Zukunft". Die drahtlose gemeinsame Nutzung von Dateien und pädagogischer Software, E-Mail und Internet ist damit unabhängig vom Standort möglich. Die Lehrgänge können unabhängig von der lokalen Ausrüstung an den Schulen in Deutschland erfolgen.

    20.02.20010 Kommentare
  5. Fraunhofer IGD zeigt neue E-Lernsysteme auf der CeBIT

    Auf der diesjährigen CeBIT zeigt das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Rostock zum Thema E-Learning neue Anwendungen. Das IT-basierte Lehr- und Lernsystem "Course Management System für World Wide Web", kurz CMS-W3, soll zum einen Lernende bei Studium und Weiterbildung unterstützen. Zum anderen soll es Experten und Tutoren helfen, die Ausbildungsinhalte zu erstellen und den Ausbildungsprozess zu betreuen.

    20.02.20010 Kommentare
  6. Uni-Freiburg probt den Betrieb einer Notebook-University

    Die Freiburger Albert-Ludwigs-Universität will im Rahmen eines Pilotprojektes untersuchen, ob man mit dem Unterrichtskonzept "Notebook-University", innerhalb dem jedem Studierenden der Informatik der preisgünstige Zugang zu einem Notebook als Lernmittel ermöglicht werden soll, Erfolge erzielen kann. Die Initiative wird ermöglicht durch Eigenmittel des Instituts für Informatik der Albert-Ludwigs-Universität und die Unterstützung durch ein Programm, das das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg aufgelegt hat, um den Aufbau der Informatik-Fachbereiche an den Landeshochschulen zu beschleunigen.

    15.02.20010 Kommentare
  7. Kommen bald virtuelle Firmenkonferenzen mit 3D-Avataren?

    Am 1. Januar 2001 startete das EU-Forschungsprojekt "AvatarConference" mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Ziel des Projekts ist die Schaffung einer virtuellen Konferenzumgebung, in der die Konferenzteilnehmer durch Avatare, also animierte 3D-Charaktere repräsentiert werden.

    14.02.20010 Kommentare
  8. Müller: Deutschlands Telekommunikationsmarkt an der Spitze

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat seinen ersten Vergleich internationaler Telekommunikationsmärkte vorgelegt. Der Benchmark umfasst die Märkte Festnetz, Mobilfunk und Internet und wurde gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Institut für Kommunikationsdienste, wik, erarbeitet.

    06.02.20010 Kommentare
  9. Broschüre zu "gläsernen" IT-Prüfungen jetzt auch im Netz

    Für die Ausbildungsordnungen der neuen IT-Berufe "IT-System-Elektroniker", "Fachinformatiker", "IT-System-Kaufmann/-frau" und "Informatikkaufmann/-frau" hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung Umsetzungshilfen für die neuen Abschlussprüfungen in Auftrag gegeben.

    06.02.20010 Kommentare
  10. Internet-Informationstool für Mediziner und Patienten

    Das Internet bietet Ärzten eine zunehmend wichtigere Plattform zur Information über Erkennung und Behandlung von Krankheiten und hilft den betroffenen Patienten, ihre Erkrankung besser zu verstehen und mit ihr umzugehen. Allerdings überfordert die Flut neuer Veröffentlichungen und die dezentrale Struktur des Internets selbst professionelle Nutzer. Patienten stehen oft vor der Frage, ob sie den Informationen aus dem Netz überhaupt trauen können.

    06.02.20010 Kommentare
  11. Neues "Schleusen"-System sicherer als "Firewalls"?

    Wissenschaftler aus Rheinland-Pfalz haben ein System entwickelt, das firmeninterne Computer im Internet sicherer vor unberechtigten externen Zugriffen schützten soll als "Firewalls". Für ihre Erfindung erhielten die Forscher des Trierer Instituts für Telematik jetzt Patentschutz, das teilte die mit der Fraunhofer-Gesellschaft verbundene Institution am Montag mit. Ihre "Lock-Keeper" genannte Schleusenlösung soll "Hackern" dadurch wirksam das Handwerk legen, dass niemals eine direkte physikalische Verbindung des firmeneigenen Netzes mit dem Internet zugelassen wird.

    05.02.20010 Kommentare
  12. E-Kreide - Multimedia-Tafel für Präsenz- und Fernunterricht

    Die elektronische Kreidetafel soll die Vorteile der klassischen Kreidetafel mit den multimedialen Fähigkeiten eines Teleteaching-Systems verbinden. Neben der Benutzung als herkömmliche Tafel sind Bilder und interaktive Java-Programme während des Vortrags in das Tafelbild integrierbar. Die unter dem Namen "E-Kreide" vorgestellte Software-Lösung bietet zudem eine Formelauswertung sowie einen Funktionsplot.

    31.01.20010 Kommentare
  13. Learntec: E-Learning im Aufwärtstrend

    Vom 30. Januar bis 2. Februar 2001 findet in Karlsruhe zum neunten Mal die Learntec statt. Der europäische Kongress mit angeschlossener Fachmesse beschäftigt sich mit der Verknüpfung zwischen Bildungs- und Informationstechnologie.

    31.01.20010 Kommentare
  14. Fachhochschule Potsdam: Interneteinstieg für Senioren

    Das allgemeine Interesse an Informations- und Kommunikationsmedien steigt in allen Altersschichten, wobei Anforderungen der verschiedenen Altersgruppen an die Technik jedoch selten berücksichtigt werden. Die Gruppe der über 50-Jährigen nimmt dabei eine besondere Position ein. Diese finanziell starke Zielgruppe wird den Prognosen nach in den kommenden Jahren einen höheren Anteil an Internet-Usern ausmachen als die jüngeren Zielgruppen.

    31.01.20010 Kommentare
  15. Intel: Engagement bei universitären Unternehmensgründungen

    Gemeinsam mit der Intel Deutschland GmbH hat die Technische Universität München ein Internet-Labor (I-Lab) eröffnet. Das I-Lab ist im Institut für Informatik der TU München angesiedelt und soll fakultätsübergreifend als "Keimzelle" für Firmengründungen in den Bereichen Internet und E-Business dienen. Federführend für die Fakultät für Informatik ist das Institut für Systems & Software Engineering unter der Leitung von Professor Dr. Manfred Broy.

    30.01.20010 Kommentare
  16. M-Learning: Vorlesungsunterlagen auf dem Palm

    Die Abteilung für Wirtschaftsinformatik(WI)/Lehrstuhl für Neue Medien an der Wirtschaftsuniversität Wien bietet ihre Vorlesungsinhalte ab sofort auch in einem Format für Handheld-Devices, wie den Palm Pilot, Compaq's iPaq oder WAP-fähige Mobiltelefone an. Die Studenten können sich die Vorlesungsinhalte aus dem Internet auf den PDA (personal digital assistant) herunterladen und überall mit sich führen.

    30.01.20010 Kommentare
  17. TAB veröffentlicht Studie über Brennstoffzellen-Technologie

    Das vor elf Jahren gegründete Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) hat nun eine Studie über die Perspektiven der Brennstoffzellen-Technologie fertig gestellt. Sie versucht zu klären, ob und wann die Brennstoffzellen-Technologie welche Märkte erobern wird und welche Randbedingungen die Einführung des Akku-Konkurrenten unterstützen oder behindern.

    26.01.20010 Kommentare
  18. Konsortium für neuen Bordnetz-Standard für Autos gegründet

    Die Unternehmen Audi und BMW, der Halbleiter-Hersteller Infineon Technologies sowie das israelische Unternehmen Yamar Electronics und die Münchner Firma iQ Power geben mit dem DC-BUS-Konsortium den Beginn einer gemeinsamen neuen Initiative bekannt. Ziel der Unternehmen in dem DCBA (DC-BUS Allianz) genannten Konsortium ist es, die stromführenden Leitungen im Auto auch für die kraftfahrzeuginterne Kommunikation zu nutzen.

    26.01.20010 Kommentare
  19. Mikroprozessoren - 2-GHz-Grenze soll 2001 fallen

    Auf einem Branchentreffen, dem San Jose Awards Dinner, haben Analysten ihre Prognosen für die Mikroprozessor-Trends 2001 abgegeben. So soll vor allem die Taktratenjagd weitergehen, da dank neuer Fertigungstechniken bereits 2001 die 2-GHz-Leistungsmarke überschritten werde.

    19.01.20010 Kommentare
  20. M-Commerce-Stiftungsprofessur eingerichtet

    An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt wird mit Unterstützung der T-Mobile International AG die erste Professur für Mobile Commerce im deutschsprachigen Raum eingerichtet und ausgeschrieben. Im Rahmen der T-Mobile-Stiftungsprofessur sollen neuartige Geschäftsmodelle und die technisch-wirtschaftlichen Grundlagen für den Einsatz der Technologie mobiler Systeme erprobt und erforscht werden.

    18.01.20010 Kommentare
  21. e-jura: Internet-Examenstraining für Juristen

    Eine Gruppe von Professoren der Saar-Uni und Alpmann Schmidt, einer der führenden deutschen Anbieter juristischer Repetitorien, haben sich zusammengetan, um ein virtuelles Examenstraining für Juristen anzubieten: Im Herbst 2001 startet das Internet-Repetitorium "e-jura". Das im Übrigen kostenpflichtige Online-Repetitorium ist für Studierende der Saar-Uni gratis. Zum Schnuppern gibt es jetzt eine Pilot-Version im WWW.

    18.01.20010 Kommentare
  22. Internet holt das Klassenzimmer ans Krankenbett

    Internet holt das Klassenzimmer ans Krankenbett

    Die Universität Bonn hat mit einem besonderen Projekt zur psychosozialen Versorgung von an Krebs erkrankten Kindern begonnen: Damit betroffene Kinder und Jugendliche während ihrer stationären Chemotherapie zumindest den visuellen Kontakt zu ihrer Schule halten können, wird das Klassenzimmer mit geringem Kostenaufwand per Internet und Kamera vor Ort in das Krankenzimmer geholt.

    17.01.20010 Kommentare
  23. GNUPedia - freie universelle Enzyklopädie

    GNUPedia - freie universelle Enzyklopädie

    Richard Stallman zählt mit Sicherheit zu den bekanntesten Verfechtern freier Software. Sein neuestes Projekt geht aber noch einen Schritt weiter: Stallman hat eine freie und universelle Enzyklopädie und Lehrmaterial-Bibliothek ins Leben gerufen - GNUPedia.

    17.01.20010 Kommentare
  24. Röntgenlampen für die Herstellung von Halbleiterchips

    An der Entwicklung von speziellen Röntgenlampen tüftelt derzeit ein bundesweiter Forschungsverbund, dem auch Physiker von der Universität Würzburg angehören. Die neuartigen Lampen sollen künftig die Produktion von Halbleiterchips ermöglichen, auf denen so viele Schalt- und Speicherelemente Platz finden wie noch nie zuvor.

    17.01.20010 Kommentare
  25. Weltweit kleinstes Thermometer misst Fehlerstellen im Chip

    Das weltweit kleinste "Chip-Thermometer" kann winzigste, durch Fehler verursachte Temperaturunterschiede auf Mikrochips entdecken und messen. Das Chip-Thermometer ist kleiner als ein Tausendstel Haardurchmesser (circa 100 Nanometer) und wurde von Dr. Ivo W. Rangelow und Mitarbeitern am Institut für Mikrostrukturtechnologie und Analytik (IMA) der Universität in Kassel entwickelt. Das Kasseler Team mit Dr. Theodor Gotszalk, Dr. Nicolai Abedinov und Dr. Ivo W. Rangelow arbeitete dabei mit Dr. Klaus Edinger, Universität Maryland, USA zusammen.

    16.01.20010 Kommentare
  26. Computer-Training für benachteiligte Jugendliche

    Computerkenntnisse werden immer wichtiger für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben, selbst da, wo bislang auch gering Qualifizierte einen Arbeitsplatz fanden. Brücken über die gesellschaftliche Kluft zwischen Computer-Nutzern und Computer-Analphabeten zu bauen, ist das Ziel eines Projekts am Psychologischen Institut der Universität Bonn.

    15.01.20010 Kommentare
  27. Forschung zur Arbeitsgestaltung in virtuellen Unternehmen

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) schreibt jetzt ein neues Fördervorhaben über die "Gestaltung der Arbeit in virtuellen Unternehmen" aus. Die Forschung soll sich mit Fragen und Problemen der Arbeit in virtuellen Unternehmen befassen sowie Konzepte und Lösungsansätze für eine menschengerechte Gestaltung von Arbeit in diesen neuen Strukturen entwickeln. Hierfür werden in den nächsten vier Jahren bis zu 20 Millionen Mark zur Verfügung gestellt. Das neue Vorhaben ist Teil des in diesem Jahr gestarteten Rahmenkonzeptes "Innovative Arbeitsgestaltung - Zukunft der Arbeit".

    15.01.20010 Kommentare
  28. USA lockern Exportbeschränkungen für Supercomputer

    Die US-Regierung hat heute die sechste Revision der 1993 erlassenen US-Exportkontrollen für High Performance Computer (HPC) vorgestellt, die in Kürze greifen soll. Mit ihr sollen US-Hersteller ihre Workstations und Supercomputer leichter und mit wesentlich weniger Behördenaufwand in andere Länder verkaufen können, die nicht als potenzielle Gefahrenquellen für die USA gelten.

    12.01.20010 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #