Abo
  • Services:

BMW i3: Elektroauto mit Carbonkarosse für 35.000 Euro

BMW will sein erstes Elektroauto, den BMW i3, ab November 2013 in Deutschland verkaufen. Der Einstiegspreis für das Auto mit Carbonkarosse soll bei 34.950 Euro liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i3 kommt im November 2013 ab 34.950 Euro.
BMW i3 kommt im November 2013 ab 34.950 Euro. (Bild: BMW)

Seit langem trommelt BMW für seine neuen Elektroautos unter dem Namen BMW i. Bislang gab es die futuristisch aussehenden Fahrzeuge aber nur auf Messen oder Werbeplakaten zu sehen. Im November 2013 soll nun das kleine Alltagsmodell BMW i3 auf den Markt kommen. BMW verriet auch den Preis: Ab 34.950 Euro soll der BMW i3 in Deutschland verkauft werden, sowohl über BMW-Händler als auch über ein Customer Interaction Center (CIC) und eine Onlineplattform. Gebaut wird der i3 in Leipzig.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Die offizielle Vorstellung des BMW i3 soll am 29. Juli 2013 auf Veranstaltungen in London, New York und Peking erfolgen.

  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
  • BMW i3 (Bild: BMW)
BMW i3 (Bild: BMW)

BMW geht mit dem i3 ein großes Risiko ein, denn das Auto verfügt über eine Karosse aus Carbon, um Gewicht zu sparen und so das hohe Gewicht des Akkus auszugleichen, der für 130 bis 160 Kilometer Reichweite sorgen soll. Der Antrieb wurde in den vergangenen Jahren bereits mit dem BMW Active E in der Karosse eines 1er BMW getestet. Trotz seines hohen Gewichts wirkt der Active E recht spritzig, beim i3 sollte der Antrieb mit seinen 125 kW/170 PS noch agiler wirken.

Der i3 wird optional auch mit einem Range Extender angeboten, der die Reichweite um weitere 130 Kilometer erhöht. Mit einem Schnellladegerät lässt sich der Akku des i3 in nur 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Beim Active E reichte es im Alltag aus, das Fahrzeug nachts an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose aufzuladen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  2. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  3. für 249€ + 5,99€ Versand
  4. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)

Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /