Abo
  • Services:
Anzeige
14. Neptun-Mond S/2004 N1: kleiner weißer Punkt
14. Neptun-Mond S/2004 N1: kleiner weißer Punkt (Bild: Nasa, Esa, A. Feild (STScI))

Astronomie Neptun bekommt einen weiteren Mond

Ein Forscher des Seti-Instituts hat auf den Bildern des Weltraumteleskops Hubble einen weiteren Neptunmond ausgemacht. Der Mond ist so klein, dass die Sonde Voyager 2 ihn beim Vorbeiflug am Neptun übersehen hat.

Anzeige

Ich sehe was, was du nicht siehst: Das Weltraumteleskop Hubble hat einen neuen Mond des Planeten Neptun entdeckt. Der Sonde Voyager 2, die im Sommer 1989 an dem Planeten vorbeiflog, war der Mond entgangen.

  • Der S/2004 N1 ist nur etwa 20 Kilometer groß und umkreist den Neptun in 23 Stunden. (Bild: Nasa, Esa, M. Showalter/Seti Institute)
  • Das System des Neptun mit dem neu entdeckten Mond (Grafik: Nasa, Esa, A. Feild/STScI)
  • Der Planet Neptun (Bild: Nasa, Esa, M. Showalter/SETI Institute)
Der S/2004 N1 ist nur etwa 20 Kilometer groß und umkreist den Neptun in 23 Stunden. (Bild: Nasa, Esa, M. Showalter/Seti Institute)

S/2004 N1 heißt der kleine Himmelskörper. Er ist der 14. bisher bekannte Mond des Neptuns und mit einem Durchmesser von gerade mal 20 Kilometern der kleinste. Der neu entdeckte Mond umkreist den Planeten in einer Entfernung von etwa 105.000 Kilometern und befindet sich außerhalb des Ringsystems. Für eine Umrundung des Neptuns braucht S/2004 N1 nur 23 Stunden.

Schnelle Monde

Entdeckt hat den Mond Mark Showalter vom Search For Exterrestrial Intelligence (Seti) Institute in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien. Er untersuchte lichtschwache Segmente der Ringe des Neptuns. "Die Monde und Ringe kreisen sehr schnell, so dass wir einen Weg finden mussten, sie zu verfolgen, um die Details des Systems sichtbar zu machen", sagt der Astronom. Die Methode gleiche der eines Fotografen, der mit der Linse einem Sportler folgt. Der bleibe scharf, während der Hintergrund verwische.

Dabei fiel Showalter ein kleiner weißer Punkt außerhalb der Ringe zwischen den Umlaufbahnen der Monde Larissa und Proteus auf. Er nahm sich daraufhin rund 150 Bilder vor, die Hubble in den Jahren 2004 bis 2009 vom Neptun gemacht hat. Auch darauf tauchte der kleine weiße Punkt immer wieder auf.

Zu klein für Voyager 2

Die Sonde Voyager 2 hatte bei ihrem Vorbeiflug an Neptun vor 24 Jahren eine Reihe neuer Monde sowie die Ringe des Planeten entdeckt. Davor gab es nur Spekulationen, dass Neptun ebenfalls über ein Ringsystem verfügen könnte. S/2004 N1 war der Sonde jedoch entgangen, weil der Mond so klein und lichtschwach ist.

Inzwischen haben die beiden Voyager-Sonden das Heliosheath erreicht - das ist der äußerste Bereich der Heliosphäre, also dem Bereich, in dem der Sonnenwind noch spürbar ist. Beide Sonden werden in den kommenden Jahren die Heliosphäre verlassen.


eye home zur Startseite
YoungManKlaus 17. Jul 2013

Das ist kein Komma sondern ein Tausender-Punkt. Ein Komma ist ein Beistrich!

YoungManKlaus 17. Jul 2013

agreed, den Mond ist ziemlich sicher schon länger dort, nur hat ihn vorher halt noch...

Aycee 17. Jul 2013

Also es wird zwar kein Voyager, aber die ESA will wohl in den nächsten Jahren eine neue...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. über Hays AG, München
  4. GIGATRONIK München GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

Mittelerde Schatten des Krieges im Test: Ein Spiel, sie ewig zu binden
Mittelerde Schatten des Krieges im Test
Ein Spiel, sie ewig zu binden
  1. Schatten des Krieges Gold in Mittelerde kostet ab 5 Euro
  2. Schatten des Krieges Mikrotransaktionen in Mittelerde

  1. In einer Galaxie, weit, weit entfernt.

    Afinda | 00:18

  2. Re: blödsinn

    Ach | 00:05

  3. Re: Egal

    Gandalf2210 | 16.10. 23:55

  4. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 16.10. 23:47

  5. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 16.10. 23:44


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel