Abo
  • Services:
Anzeige
Techniker an einem Kabelverzweiger der Deutschen Telekom
Techniker an einem Kabelverzweiger der Deutschen Telekom (Bild: User:Mattes)

Bürgerfonds SPD will Internetausbau stark subventionieren

Mit Spareinlagen in einen Bürgerfonds soll der Ausbau schneller Internetzugänge mitfinanziert werden. Das plant die SPD laut einem Bericht. Telekom-Deutschland-Chef van Damme sagte, man wolle "kein Glasfaserkabel bis zur letzten Jagdhütte" verlegen.

Anzeige

Eine künftige SPD-Bundesregierung würde den Ausbau mit schnellen Internetzugängen stärker fördern. Das geht aus SPD-Plänen hervor, die der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vorliegen. Pro Anschluss soll der Staat bis zur Hälfte der Zuzahlungen übernehmen, maximal würden 2.000 Euro gezahlt.

Die Finanzierung der Subventionen soll aus einem Bürgerfonds kommen. In dem Fonds können Bürger Geld für mindestens fünf Jahre fest anlegen. Die Verzinsung soll zwei Prozent über dem Durchschnitt liegen. Der Fonds soll vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr (Bafa) verwaltet werden.

Der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme, sagte dem Nachrichtenmagazin Focus: "Wir schließen noch in diesem Jahr 44 weitere Städte an das neue Glasfasernetz an, zusätzlich zu bisherigen 50 Städten mit VDSL-Geschwindigkeit." Die Datenübertragungsrate werde dann pro Haushalt bei 100 MBit/s liegen.

Dem Ziel der Bundesregierung, 75 Prozent der Fläche bis Ende 2014 mit einer Leistung von 50 MBit/s auszubauen, erteilte van Damme eine Absage: "Wir verlegen kein Glasfaserkabel bis zur letzten Jagdhütte, das wäre nicht zu finanzieren." Er selbst halte ein Ausbauziel bis Ende 2016 "zusammen mit allen Unternehmen" für realistisch.

Ablehnend äußerte sich van Damme auch zu dem im Wahlprogramm der CDU formulierten Ziel, in Großstädten Hotspots für mobiles Internet nahezu flächendeckend gratis zur Verfügung zu stellen. "Das klingt ja gut. Nur ist mir nicht ganz klar, wer es bezahlen soll", so van Damme. Allein für eine Stadt wie Berlin wäre demnach ein mittlerer bis hoher zweistelliger Millionenbetrag fällig.

Rund 1,9 Millionen Haushalte haben in Deutschland keine Breitbandgrundversorgung von mindestens 1 MBit/s aus dem Festnetz. Das teilte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der Partei Die Linke mit. Rund 240.000 Haushalte verfügten "nur per LTE über die Breitbandgrundversorgung von mindestens 1 MBit/s".


eye home zur Startseite
Ovaron 16. Jul 2013

Doch, die Kabel sind Infrastruktur und sie haben Geld gekostet und Kosten Geld. Du...

fbfb 16. Jul 2013

Sie schließen 44 neue Städte in diesem Jahr an und 50 sind schon angeschlossen. Laut...

Sharra 16. Jul 2013

Klasse. Einer hat nachgedacht (und das auch noch richtig) und alle Fehler im System...

YaelSchlichting 16. Jul 2013

Wenn neue Technologien wie z. B. LTE zugelassen werden, gibt es für Netzbetreiber die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Smartsteuer GmbH, Hannover
  3. diconium GmbH, Stuttgart
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: schade, aber

    Micki | 09:02

  2. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    Graveangel | 08:58

  3. Re: Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    server07 | 08:57

  4. Re: 50Mbit und guter Ping 24/7/365 Telekom...

    metal1ty | 08:56

  5. Re: von denen sechs sitzen können

    futureintray | 08:56


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel