Abo
  • Services:
Anzeige
Goldzahn (Symbolbild): Sensor passt in den Zahnersatz.
Goldzahn (Symbolbild): Sensor passt in den Zahnersatz. (Bild: Toru Hanai/Reuters)

Wearable Computing Zahnsensor petzt an den Arzt

Hat sich der Patient wirklich das Rauchen abgewöhnt? Hält er seine Diät ein? Ein Sensor, den der Proband im Mund trägt, soll den Arzt künftig darüber informieren.

Anzeige

Hat der Arzt verfügt, der Patient solle weniger essen oder nicht mehr rauchen? In Zukunft kann er diese Anordnung einfach überwachen: Ein Sensor im Zahn des Patienten informiert ihn über die kleinen Sünden des Patienten.

Hao-hua Chu und seine Kollegen von der Universität in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh haben einen kleinen Chip entwickelt, der an den dritten Zähnen oder an einer Zahnspange angebracht wird. Auf dem Chip sitzt unter anderem ein Beschleunigungsmesser, der erkennt, wenn der Träger seinen Kiefer bewegt. Spätere Versionen könnten auch in eine Zahnfüllung oder in eine Zahnkrone integriert werden.

Lernfähige Software

Per Funk werden die Kieferbewegungen an ein Smartphone übertragen, das sie dem Arzt weitermeldet. Der soll natürlich nicht jede Mundbewegung mitbekommen - lange Gespräche dürften ihn weniger interessieren. Zu dem System gehört deshalb eine lernfähige Software, die erkennen soll, was der Kiefer gerade macht, ob die Bewegungen Sprechen, Kauen, Trinken, oder Husten bedeuten.

Die Entwickler haben das System an acht Probanden getestet. Es wurde an ihren Zahnprothesen befestigt. Die Tests mit den Prototypen seien erfolgversprechend verlaufen, berichtet das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist: Die Software habe zu 94 Prozent die Bewegungen des Kiefers richtig gedeutet.

Die Prototypen waren noch auf einen externen Energiespeicher angewiesen, der mit einem Draht mit dem Chip verbunden war. In Zukunft soll das System mit einem eigenen Mikroakku ausgerüstet werden. Energy Harvesting könnte eine andere Möglichkeit sein, das System mit Strom zu versorgen. Ist die Energieversorgung gesichert, wird das System mit einem Bluetooth-Funkchip ausgestattet.

Essen, Rauchen, Zähneknirschen

Chu glaubt, dass ein Arzt über den Mund des Patienten wichtige Daten über dessen Gesundheit gewinnen kann. Das geht durchaus über Ernährung oder das Rauchen hinaus. Auch für Zahnärzte kann das System wichtige Daten liefern, etwa wenn der Patient mit den Zähnen knirscht.

Chu und seine Kollegen wollen den Zahnsensor beim International Symposium on Wearable Computers (ISWC) vorstellen. Die Konferenz findet vom 8. bis zum 12. September 2013 in Zürich statt.


eye home zur Startseite
zwangsregistrie... 30. Jul 2013

+1 icke, war mein erster Gedanke

User_x 30. Jul 2013

Nicht jeder hat ein Haus... und wer sonst nachts wäsche wäscht, bringt den vermieter...

IrgendeinNutzer 30. Jul 2013

Gruselige Zukunft...

IrgendeinNutzer 30. Jul 2013

Ich sehe das auch als ein extremes, wahnsinniges Risiko, was man total missbrauchen kann...

IrgendeinNutzer 30. Jul 2013

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apollo13 | 22:54

  2. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    TC | 22:45

  3. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 22:37

  4. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Phantom | 22:31

  5. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    x2k | 22:25


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel