Abo
  • Services:
Anzeige
Ein multilineares mathematisches Puzzle
Ein multilineares mathematisches Puzzle (Bild: Ucla Engineering)

Ucla Mit Obfuscation gegen Reverse-Engineering

Ein Team von Wissenschaftlern um den Ucla-Professor Amit Sahai soll eine Möglichkeit gefunden haben, Code zu erzeugen, bei dem Reverse-Engineering nicht möglich ist. Die Arbeit ist aber theoretischer Natur.

Anzeige

Mit dieser neuen Art von Code-Obfuscation könne "geistiges Eigentum geschützt werden, da neue Algorithmen nicht gestohlen werden können." Außerdem ließen sich die durch Patches aufgedeckten Fehler verschleiern, wenn die Patches verteilt würden. Für einige klingt diese Ankündigung der University of California, Los Angeles (Ucla), wie ein Alptraum. Als Trost bleibt nur, dass die Arbeit der Informatiker um Professor Amit Sahai lediglich theoretisch ist und noch nicht als Code verfügbar.

In der Zusammenfassung beschreiben die Wissenschaftler kurz ihre Arbeit. Ausgangspunkt ist eine Möglichkeit der ununterscheidbaren Code-Verschleierung für NC-Schaltkreise, was sie als multilineares Puzzle bezeichnen. Dies wird anschließend auf alle möglichen Schaltkreise und auch auf Public-Key-Kryptographie angewandt. Deshalb sind sich die Forscher ziemlich sicher, dass jeder beliebige Code mit ihrem System so verschleiert werden kann, dass nicht durch Reverse-Engineering herausgefunden werden kann, wie der Code funktioniert.

Die mit Hilfe der multilinearen Puzzles erzeugte Software sei lediglich, "Mathe, nur Zahlen, oder eine Sequenz von Zahlen". Diese Art der Code-Transformation nennt sich funktionale Kryptographie, an der Sahai seit über acht Jahren forscht. Die Funktionen ließen sich nur mit der richtigen Eingabe von Zahlen oder mit einem Schlüssel entschlüsseln, "ansonsten gelangt man nur an Müll", so der Informatiker.

Bisher konnten mit dieser Art der Kryptographie allerdings nur Boolesche Funktionen verschlüsselt werden, nun lassen sich sämtliche berechenbaren Funktionen damit verschleiern, das heißt prinzipiell jedes Programm. Auf dem IEEE-Symposium über die Grundlagen der Informatik im kommenden Oktober wollen die Wissenschaftler ihr System näher vorstellen.


eye home zur Startseite
hackCrack 05. Aug 2013

Ja, du hast ja ahnung... Bei siemens wird einem das Kommentieren in programmen sowie das...

YoungManKlaus 05. Aug 2013

weil da ist es mir ja wurscht was in der box passiert, ich analysiere nur input und output.

k@rsten 04. Aug 2013

Wusste gar nicht, dass man als theoretischer Physiker programmieren lernt :)

k@rsten 04. Aug 2013

Hat da jemand Zukunftsangst ^^ ? Forschung ist nie sinnlos! Die Allgemeinheit wird auch...

k@rsten 04. Aug 2013

Wahnsinn, dann müsste man ja ein System verwenden, dass von vorne herein sicher ist und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. Bite AG, Filderstadt
  3. Faubel & Co. Nachf. GmbH, Melsungen
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 19,99€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    gamesartDE | 05:32

  2. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    Sharra | 05:18

  3. Re: "pure Android" & "monthly updates"

    dancle | 05:17

  4. Re: Festival Handy

    Technik Schaf | 04:15

  5. Was bitte ist kluglaut ?

    Technik Schaf | 04:09


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel