Abo
  • IT-Karriere:

Boston Dynamics: Terminator für den Wiederaufbau

Atlas ist ein etwa 1,9 Meter großer, humanoider Roboter für den Einsatz im Gelände. Er ähnelt dem Terminator und ist als Testumgebung für den aktuellen Roboterwettbewerb der Darpa gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Humanoider Roboter Atlas: Hier kommt der Terminator.
Humanoider Roboter Atlas: Hier kommt der Terminator. (Bild: Boston Dynamics/Darpa)

Hier kommt der Terminator: Atlas heißt der humanoide Roboter, den das US-Unternehmen Boston Dynamics im Auftrag der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) entwickelt hat. Optisch ähnelt er dem Terminator aus dem gleichnamigen Film von James Cameron und ist als Testumgebung gedacht, in der Entwickler die Praxistauglichkeit ihrer Algorithmen unter Beweis stellen.

Inhalt:
  1. Boston Dynamics: Terminator für den Wiederaufbau
  2. Darpa Robotics Challenge

Atlas ist eine Weiterentwicklung des Humanoiden Petman, dessen Aufgabe es ist, für das US-Militär Chemikalien- und andere Schutzanzüge zu testen. Atlas ist 1,88 Meter groß und wiegt 150 Kilogramm. Der Roboter hat 14 hydraulisch betriebene Gelenke, die 28 Freiheitsgrade ermöglichen. Die hydraulische Pumpe ist in den Roboter integriert.

Sensoren

Jedes Gelenk ist mit einer Regeleinrichtung für die Positions- und Kraftkontrolle ausgestattet. Die Sensoren für die Hinderniserkennung sind im Kopf untergebracht. Zur Verfügung stehen unter anderem eine Stereokamera und Lidar. Die Daten werden von einem Computer auf dem Roboter verarbeitet. Der Bordrechner ist auch netzwerkfähig. Allerdings verfügt der Roboter nicht über WLAN, sondern über einen 10-Gbps-Ethernet-Anschluss.

  • Atlas ist ein knapp 1,9 Meter großer, humanoider Roboter. (Bild: Boston Dynamics/Darpa)
  • Der Roboter hat 14 hydraulisch betriebene Gelenke mit 28 Freiheitsgraden. (Bild: Boston Dynamics/Darpa)
  • Er kann aufrecht gehen und sogar klettern. (Bild: Boston Dynamics/Darpa)
Atlas ist ein knapp 1,9 Meter großer, humanoider Roboter. (Bild: Boston Dynamics/Darpa)

Die meisten Komponenten von Atlas stammen von Boston Dynamics. Das Unternehmen hat Torso, Arme, Beine und Füße gebaut. Den Kopf liefert das US-Unternehmen Carnegie Robotics. Hinzu kommen zwei Paar Hände, die vom US-Unternehmen iRobot sowie von den Sandia National Laboratories entwickelt wurden.

Gehen, tragen, klettern

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. Scheer GmbH, deutschlandweit

Der Roboter ist für den Einsatz draußen konzipiert: Er gehe aufrecht auf zwei Beinen und könne dabei mit seinen Armen Lasten tragen und "die Umgebung bearbeiten", schreibt Boston Dynamics. Der Roboter sei auch in der Lage, in sehr rauem Gelände zurechtzukommen und könne unter Einsatz von Armen und Beinen klettern.

Allerdings mit Einschränkungen: Anders als der Vierbeiner Alpha Dog hat Atlas einen Elektroantrieb und ist auf eine externe Stromversorgung angewiesen. Alpha Dog hat einen Verbrennungsmotor als Antrieb.

Darpa Robotics Challenge 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 122,89€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  4. 149,00€

Anonymer Nutzer 31. Jul 2013

Laut: Wikipedia befindet sich das Supercomuter in U tht a nicht weit von dem Park http...

Anonymer Nutzer 20. Jul 2013

Deswegen machen viele was sie wollen bzw. vieles was es will, und haben keine Grenzen...

posix 15. Jul 2013

Ne Zeitmaschine muss her, dann schicken wir nen Trupp in die Zukunft der dann einen Arm...

posix 15. Jul 2013

So ein T-X wäre schon recht scharf :D

posix 15. Jul 2013

Brennstoffzellen haben doch alles was nötig ist, ebenso könnte man in den gesamten...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /