Abo
  • Services:
Anzeige
Die fünf F-1-Raketentriebwerke der Saturn V
Die fünf F-1-Raketentriebwerke der Saturn V (Bild: Nasa)

Bergungsexpedition Jeff Bezos fand Raketentriebwerk der Apollo-11-Mission

Ende März 2013 sind bei der von Amazon-Gründer Jeff Bezos finanzierten Tauchexpedition zwei Saturn-V-Raketenantriebe vor Cape Canaveral gefunden worden. Nun stellte sich heraus, dass sie zur Apollo-11-Mission gehören, mit der der Mensch den Mond erreichte.

Anzeige

Es ist schon einige Zeit her, dass die von Jeff Bezos finanzierte Tauchexpedition auf dem Meeresgrund vor Florida in etwa 4.800 Metern Tiefe zwei F1-Raketenantriebe fand, die zur ersten Stufe der Saturn-V-Rakete gehören. Vor der Küste Floridas wurden sie mit Tauchrobotern auf dem Grund entdeckt und mit einem Bergungsschiff gehoben.

  • Die Seriennummer an der Brennkammer unter Schwarzlicht (Bild: bezosexpeditions.com)
  • Die Seriennummer an der Brennkammer (Bild: bezosexpeditions.com)
  • Das Raketentriebwerk auf dem Meeresboden (Bild: bezosexpeditions.com)
  • Die fünf F-1-Raketentriebwerke der Saturn V (Bild: Nasa)
  • Das geborgene F-1-Triebwerk (Bild: bezosexpeditions.com)
Die Seriennummer an der Brennkammer unter Schwarzlicht (Bild: bezosexpeditions.com)

Doch auch nach genauer Begutachtung war zunächst nicht klar: Zu welcher der vielen Raketen gehörten diese Raketentriebwerke? Nicht nur, dass sie den Sturz ins Meer verkraften mussten - sie lagen auch über vier Jahrzehnte im Wasser. Die starken Verwindungen und die Korrosion machten die Identifikation schwer. Nach Angaben von Bezos betrug die Wiedereintrittsgeschwindigkeit rund 8.000 km/h.

Einer der Konservatoren untersuchte die Teile mit einem Schwarzlicht und einem speziellen Objektivfilter und entdeckte dabei die Zahlenfolge 2044. Sie wurde mit schwarzer Farbe an die Seite der riesigen Brennkammer geschrieben. 2044 ist die Seriennummer des Herstellers Rocketdyne, die mit der Nasa-Seriennummer 6044 korreliert. Sie gehört zum F1-Raketentriebwerk Nummer 5 von Apollo 11. Die Seriennummer wurde später noch einmal auf dem gleichen Teil an anderer Stelle als Metallprägung entdeckt. Zu welcher Mission das andere gefundene Raketentriebwerk gehört, teilte Bezos nicht mit.

Fast auf den Tag genau 44 Jahre nach der ersten bemannten Mondlandung, die am 20. Juli um 20:17 UTC stattfand, konnte damit ein wichtiges Artefakt identifiziert werden, das bedeutenden Anteil an dem Erfolg der Mission hatte. Jedes einzelne der fünf F1-Triebwerke der ersten Stufe der Saturn V entwickelte einen Schub von 6,77 Meganewton. Es brannte nur 150 Sekunden lang und verbrauchte dabei über 386 Tonnen Treibstoff. Die Triebwerke sind 5,60 Meter hoch und besitzen einen Maximalumfang von 3,7 Metern.


eye home zur Startseite
underlines 23. Jul 2013

Nee. Russen und Amis steckten unter einer Decke und haben den kalten Krieg inszeniert, um...

DrWatson 22. Jul 2013

Durch herabsetzen anderer Beiträge erhöht man sicherlich seine eigene Glaubwürdigkeit...

wmayer 22. Jul 2013

Ich nicht, Latein wurde nach der Schule erfolgreich verdrängt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)
  2. für 44,99€ statt 60,00€
  3. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Re: Tja wer billig kauft..

    DAUVersteher | 22:36

  2. Re: Die Lösung!

    sofries | 22:35

  3. Bei Panini kann man nachbestellen.

    trolling3r | 22:28

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    sneaker | 22:26

  5. Re: buffer overflows

    ML82 | 22:25


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel