2.290 Fernsehen Artikel
  1. PayTV-Anbieter EchoStar kauft Slingbox-Entwickler

    Der Satellitenfernseh-Betreiber EchoStar, der bereits seit Anfang 2006 mit 46,6 Millionen Dollar an der Internetfirma Sling Media beteiligt ist, will das Unternehmen nun vollständig übernehmen. Sling Media wurde durch die Set-Top-Box Slingbox und die SlingPlayer-Software bekannt, mit der es möglich ist, lokale TV-Programme überall auf der Welt live anzusehen.

    25.09.20072 Kommentare
  2. Blyk: 217 Gratis-SMS im Tausch gegen persönliche Daten

    Blyk hat seinen bereits angekündigten werbefinanzierten Handydienst in Großbritannien gestartet: Registrierte Nutzer erhalten pro Monat 217 Gratis-SMS und können kostenlos 43 Minuten mit dem Handy telefonieren. Als Gegenleistung für die Umsonst-Telefonate muss der Nutzer persönliche Angaben sowie Vorlieben preisgeben und erhält regelmäßig Werbung auf das Mobiltelefon.

    25.09.200714 Kommentare
  3. Schnurlos Fernsehen per WLAN auf iPhone und iPod touch

    Die MacOS-Fernsehsoftware EyeTV hat ein Update erfahren. Mit der Version 2.5 kommt nun Unterstützung für die WLAN-Funktionen des Apple iPhone und iPod touch hinzu. Damit lassen sich aufgenommene Sendungen schnurlos anschauen.

    25.09.200732 Kommentare
  4. Kabel Deutschland kauft 1,2 Millionen Kabelhaushalte

    Die Orion Gruppe verkauft rund 1,2 Millionen Kabelhaushalte an Kabel Deutschland, darauf haben sich die beiden Unternehmen geeinigt. Der Kaufpreis beträgt 585 Millionen Euro.

    20.09.200710 Kommentare
  5. DVB-T2: Kommender Standard auch für HDTV per Antenne

    Das DVB-Konsortium (Digital Video Broadcast) arbeitet an der Entwicklung eines neuen Standards als Nachfolger des digitalen Antennenfernsehens DVB-T. Das neue System soll mit bisherigen Techniken koexistieren und alle Möglichkeiten der Verbreitung von Fernsehen per Antenne vereinen - inklusive hoch aufgelöster Bilder.

    12.09.200739 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. wenglor sensoric GmbH, Tettnang
  3. Die Autobahn GmbH des Bundes, Montabaur
  4. ACP IT Solutions AG, Mainz


  1. Media in Transition - Zwischen Werbung und User-Generiertem

    Zwei Tage lang, vom 5. bis 6. September 2007, befassten sich in München Gründer und gestandene Unternehmer mit dem "Web 2.0" und den Veränderungen, die es für die Verbreitung von Medieninhalten wie Musik und Film mit sich bringt. Am Nachmittag des ersten Tages galt die Aufmerksamkeit dem "user generated content" (UGC), seiner Vermarktung und der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen.

    08.09.200715 Kommentare
  2. Media in Transition - Die Zukunft der Mediendistribution

    Zwei Tage lang, vom 5. bis 6. September 2007, befassten sich in München Gründer und gestandene Unternehmen mit dem "Web 2.0" und den Veränderungen, die es für die Verbreitung von Medieninhalten wie Musik und Film mit sich bringt. Am ersten Tag der "Media In Transition"-Konferenz 2007 wurde unter anderem über Broadcasting, Marketing, Aufmerksamkeit als Währung und Werbefinanzierung diskutiert.

    08.09.20072 Kommentare
  3. Kinder-TV mit Überwachungsmöglichkeit

    Kinder-TV mit Überwachungsmöglichkeit

    Das koreanische Unternehmen idoit stellt einen Fernseher speziell für Kinder her. Die Sendungen kommen drahtlos auf das TV-Gerät, die Eltern können über ein Display, das in den externen Empfänger integriert ist, genau verfolgen, was ihr Nachwuchs gerade guckt - und im Notfall sperren, wenn ein Programm ungeeignet erscheint.

    05.09.200725 Kommentare
  4. Cowon A3 für mobiles Fernsehen, Filme, Fotos und Musik

    Cowon A3 für mobiles Fernsehen, Filme, Fotos und Musik

    Der koreanische Unterhaltungselektronik-Hersteller Cowon zeigt auf der IFA 2007 unter anderem seinen neuen Portable Multimedia Player (PMP), der auch aufnehmen kann. In ihm stecken eine Festplatte mit 30 und 60 GByte und ein 4 Zoll großes LCD. Optional kann man das Gerät mit einem DVB-T Empfänger auch zum mobilen Fernseher machen.

    05.09.20079 Kommentare
  5. Fernseher mit DLP-Rückprojektion werden 3D-fähig

    Texas Instruments hat auf der IFA eine 3D-Technik für DLP-Fernseher vorgestellt. Diese Rückprojektionsfernseher sollen bereits existierende 3D-Computerspiele und -inhalte nutzen können. Dazu sind allerdings wieder Brillen notwendig, die schon in den Anfangstagen des 3D-Fernsehens benutzt werden mussten, wenngleich die neuen elektronisch funktionieren und farbige Bilder erlauben.

    05.09.200715 Kommentare
  1. Fujitsu Siemens: Scaleoview Q22W-1 als Display mit VideoVoIP

    Auf der IFA 2007 (Internationalen Funkausstellung) in Berlin zeigt Fujitsu Siemens Computers ein Breitbild-Display, das hardwareseitig auch schon mit allen Geräten ausgestattet ist, die es für die Telefonie bzw. Videotelefonie braucht. Dazu gehören eine Kamera und zwei eingebaute Mikrofone, die direkt im Gehäuse stecken und der Überfrachtung des Schreibtischs vorbeugen.

    03.09.20073 Kommentare
  2. Internet-TV soll fairer werden

    Forscher der Harvard-Universität haben basierend auf dem von den Universitäten Delft und Amsterdam getragenen Tribler-Projekt einen neuen BitTorrent-Client vorgestellt, der auf Bandbreite als Tauschwährung setzt. Tribler V4.1 kommt ohne zentralen Torrent-Server aus und belohnt Kooperation mit schnelleren Downloads.

    31.08.200728 Kommentare
  3. ZDF Mediathek: Fernsehen auf Abruf

    Zum Start der IFA in Berlin ging heute auch die überarbeitete Mediathek des ZDF online, ein Videoportal, das "Fernsehen auf Abruf" bietet. Das ZDF bietet seine Inhalte neben Microsofts proprietärem WMV-Format auch mit der Standard-Kompression MPEG4 AVC alias H.264 an.

    31.08.200751 Kommentare
  1. Philips' Aurea: HD-Fernseher beleuchtet Rahmen und Raum

    Philips' Aurea: HD-Fernseher beleuchtet Rahmen und Raum

    Nach drei Jahren mit verschiedenen Versionen der Beleuchtung der Umgebung eines Flachbild-Fernsehers namens "Ambilight" hat Philips in Berlin unter dem Namen "Aurea" eine neue Variante des Konzepts vorgestellt. Nicht mehr nur die Umgebung, sondern auch der Rahmen des Geräts werden beleuchtet, zum Einsatz kommen dafür LEDs.

    30.08.200744 Kommentare
  2. Telekom: Fernsehen wird billiger und kommt per ADSL2+

    Die Telekom senkt die Preise für ihr Triple-Play-Angebot, das künftig auf den Namen "Entertain" hört. Zudem steht das Paket aus Telefon, Internet und Fernsehen demnächst auch per ADSL2+ zur Verfügung.

    29.08.200764 Kommentare
  3. Flash-Video-Player - Mit H.264 zum DivX-Killer?

    Mit der Unterstützung des Video-Kompressionsstandards H.264 alias MPEG-4 Part 10 oder AVC (Advanced Video Coding) im Flash-Player dürfte Adobe dem Markt einen deutlichen Schub geben. Die effizienter komprimierten Videos - die etwa mit Quicktime und vielen anderen Anwendungen erzeugt werden können - lassen sich so eingebettet in Webseiten oder im Vollbildmodus mit Hardware-Beschleunigung allein mit dem Flash-Player abspielen.

    29.08.200779 Kommentare
  1. GC: PlayTV macht die PS3 zum digitalen Videorekorder

    GC: PlayTV macht die PS3 zum digitalen Videorekorder

    Sony Computer Entertainment hat anlässlich der Games Convention seinen DVB-T-Tuner "PlayTV" für die PlayStation 3 offiziell angekündigt. Die Spielekonsole wird damit zum Videorekorder - mit der PlayStation Portable können das Live-Fernsehbild und Aufzeichnungen per WLAN angeschaut werden.

    22.08.200779 Kommentare
  2. EyeTV 250 Plus: Hybrid-TV-Rekorder mit Video-Digitalisierer

    EyeTV 250 Plus: Hybrid-TV-Rekorder mit Video-Digitalisierer

    Elgato hat mit dem EyeTV 250 Plus einen analogen TV-Empfänger mit einem DVB-T-Empfänger vereint und zudem noch eine MPEG2-Hardware-Konverterlösung integriert, die aus dem analogen Signal ein MPEG-2-Video macht.

    17.08.20073 Kommentare
  3. Kultur, Kunst und Killerspiele

    Computerspiele gehören laut Olaf Zimmermann, dem Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, "wie das Fernsehen, Pop- und Schlagermusik, der Unterhaltungsfilm oder die Unterhaltungsliteratur selbstverständlich zum kulturellen Leben". Der Spitzenverband der Bundeskulturverbände stellte in dieser Woche das neue Buch "Streitfall Computerspiele: Computerspiele zwischen kultureller Bildung, Kunstfreiheit und Jugendschutz" vor.

    15.08.2007213 Kommentare
  1. Suchmaschine durchsucht Fernsehprogramme und Videos

    Artec Technologies will zur Internationalen Funkausstellung 2007 in Berlin eine TV-Suchmaschine starten. Der Suchroboter, der derzeit noch keinen Namen trägt, soll die Inhalte von Fernsehkanälen analysieren und Fernsehprogramme durchsuchen, die Ergebnisse wirft er als kurze Videoclips aus. Und zwar wortwörtlich: Für jeden Suchbegriff soll die Suchmaschine die passenden Programmausschnitte zeigen, in denen das gesuchte Wort im Fernsehen gefallen ist.

    15.08.20076 Kommentare
  2. Video-on-Demand-Dienst der BBC macht Provider nervös

    Britische Internet-Service-Provider (ISPs) fürchten, dass das neue Video-on-Demand-Angebot der BBC ihre Netzwerke zu sehr belasten wird. Nun überlegen sie laut Financial Times, ob sie den Zugang zum iPlayer der BBC limitieren, sollte die BBC sich nicht an den Kosten beteiligen.

    13.08.200740 Kommentare
  3. MFD und Neva Media: Allianz für Handy-TV in Deutschland

    MFD, die Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH, und die Neva Media GmbH gründen ein Gemeinschaftsunternehmen zur Einführung von mobilem Fernsehen in Deutschland. Mit im Boot sind dabei die Medienkonzerne Hubert Burda Media, Holtzbrinck und Naspers, die an Neva Media bzw. MFD beteiligt sind.

    10.08.200715 Kommentare
  1. Kabel Deutschland wirbt mit kostenloser Telefon-Flatrate

    Kabel Deutschland lockt derzeit Kunden mit einer kostenlosen Telefon-Flatrate. Das Paket aus Internet- und Telefonanschluss gibt es samt Flatrate ab rund 30,- Euro im Monat.

    09.08.200739 Kommentare
  2. Nvidia Gelato 2.2 - Verbesserter Renderer für Maya und Co.

    Nvidia Gelato 2.2 - Verbesserter Renderer für Maya und Co.

    Nvidia hat die Version 2.2 Beta 1 seiner Rendering-Software Gelato veröffentlicht, die nun 3D-Grafik schneller und in besserer Qualität berechnen soll. Mit einem Kurzfilm namens "The Plush Life" wird demonstriert, was mit Gelato 2.2 möglich ist.

    07.08.20070 Kommentare
  3. Klassisches wird von elektronischem Spielzeug verdrängt

    Der Medienkonsum der Kinder in Deutschland nimmt nach der "Kids-Verbraucher-Analyse" des Egmont-Ehapa-Verlags drastisch zu. Computer, Internet und Unterhaltungselektronik beherrschen gerade bei älteren Kindern das Zimmer. Der Zugang zum Computer und zum Internet sowie die Ausstattung mit Audio- und Videotechnik nehmen weiter zu und verdrängen bei den Älteren klassisches Spielzeug.

    07.08.200712 Kommentare
  4. Neues Asus-Notebook für DirectX-10-Spiele

    Neues Asus-Notebook für DirectX-10-Spiele

    Anlässlich der Games Convention 2007 wird Asus erstmals sein neues Spiele-Notebook-Topmodell "Asus G2S" in Aktion zeigen. Das 17,1-Zoll-Gerät richtet sich laut Asus vorrangig an passionierte Spielefans und ist mit Intels neuem Core 2 Duo T7700 Prozessor sowie einer schnellen 200-GByte-Festplatte bestückt.

    02.08.200782 Kommentare
  5. USA: IT-Industrie kontra Sportindustrie

    Der US-amerikanische IT-Verband Computer and Communications Industry Association (CCIA) wirft den US-Sportligen MLB (Major League Baseball), NFL (National Football League), dem Fersehsender NBC/Universal sowie verschiedenen andere Unternehmen die Irreführung von Verbrauchern vor und hat deshalb bei US-Handelsaufsicht (FTC) Beschwerde eingelegt. Der Vorwurf richtet sich gegen die "betrügerischen und überzogenen Warnungen" vor Rechteverletzungen durch Verbraucher.

    02.08.200722 Kommentare
  6. PlayStation 3 soll DVB-T bekommen und Videorekorder werden

    Nach einem Bericht der neuseeländischen "The Press" verriet Sonys Marketingmanager Warwick Light in einem Interview, dass es für die PlayStation 3 ab März 2008 in Neuseeland einen DVB-T-Empfänger geben wird. Die Spielekonsole wird damit zum Videorekorder.

    01.08.200745 Kommentare
  7. iPlayer Beta gestartet - BBC-Sendungen im Internet

    Die Fernsehsendungen der BBC sind nun in England auch über das Internet zu beziehen, die britische Rundfunkanstalt hat dazu in der vergangenen Woche die zum Empfang nötigen iPlayer-Software in einer Beta-Version veröffentlicht. Damit lassen sich die BBC-Sendungen der letzten 7 Tage abspielen - allerdings bisher noch beschränkt auf Windows-XP/2000-Rechner.

    30.07.20079 Kommentare
  8. GPS-Navigation mit eingebauter Unfallkamera

    GPS-Navigation mit eingebauter Unfallkamera

    Der koreanische Elektronikhersteller Mercury will das Navigationsgerät Eyestar MD3000 alias Black Eagle auf den Markt bringen. Das GPS-System verfügt über eine eingebaute Kamera, die eventuelle Unfälle aufzeichnen soll.

    23.07.200740 Kommentare
  9. Gemeinsames Handy-TV von Vodafone, T-Mobile und O2 rückt an

    Die Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile, Vodafone, und O2 wollen ein Gemeinschaftsunternehmen zum Aufbau und Betrieb einer Plattform für mobile Fernsehübertragung nach dem DVB-H-Standard gründen. Dass dies nicht so einfach geht, ist klar - das Bundeskartellamt prüft zur Zeit das Vorhaben.

    19.07.20071 Kommentar
  10. Urheberrechtsökonomie: Was verdienen Autoren?

    Urheberrechtsökonomie: Was verdienen Autoren?

    Martin Kretschmer ist Professor für Informationsrecht an der Universität Bournemouth in Großbritannien. Zusammen mit seinem Kollegen Philip Hardwick, Professor für Ökonomie an derselben Universität, hat er in einer umfangreichen Studie untersucht, welche Einkommen Autoren aus dem Verkauf ihrer urheberrechtlich geschützten Werke beziehen und welche aus anderen Quellen. Die Ergebnisse der Studie hat er am vergangenen Freitag auf der Jahrestagung der Society for Economic Research on Copyright Issues (SERCI) in Berlin vorgestellt. Robert A. Gehring sprach mit Kretschmer über die Ergebnisse seiner Untersuchung.

    16.07.20076 Kommentare
  11. EU: Keine Zeit für deutsche Kleinstaaterei bei Handy-TV

    Für das künftige Handy-TV will die EU-Kommission als einzigen europaweiten Standard die Sendetechnik DVB-H forcieren. Laut einem internen Papier, das dem Focus vorliegt, will EU-Medienkommissarin Viviane Reding am Mittwoch, den 18. Juli 2007, DVB-H ins Amtsblatt der EU eintragen lassen.

    16.07.200712 Kommentare
  12. T-Mobile: Komplette Bundesligaspiele kostenlos aufs Handy

    Die Bundesliga-Fußballspiele kommen kostenlos aufs Handy. Um seine Kunden für die mobile Datennutzung zu begeistern, will T-Mobile sämtliche Punktspiele an den ersten neun Spieltagen live und in Echtzeit auf dem Handy übertragen. Später soll die Übertragung kostenpflichtig werden.

    12.07.200723 Kommentare
  13. The Pirate Bay droht Polizeisperre

    Die weltgrößte File-Sharing-Website, die schwedische Pirate Bay, ist von einer Polizeisperre bedroht. Wegen des Vorwurfs der Verbreitung von Kinderpornografie hat die Polizei angedroht, die Website auf eine schwarze Liste zu setzen. Diese schwarze Liste wird von schwedischen Internetprovidern dazu genutzt, freiwillig den Zugang zu bestimmten Webseiten zu sperren.

    09.07.200764 Kommentare
  14. Baden-Württemberg: DVB-T teilweise ohne Privatfernsehen

    Das digitale Antennenfernsehen, kurz DVB-T, kommt nun auch im Südwesten Baden-Württembergs an. Am Montag, 10. Juli 2007 wird die analoge auf die digitale Verbreitung umgeschaltet. Die Kerngegend umfasst Teilgebiete entlang des Hochrheins, der oberrheinischen Tiefebene (einschließlich Freiburg) und des mittleren Schwarzwalds.

    06.07.200762 Kommentare
  15. Studie: Bereits 2007 mehr Umsatz mit Spielen als mit Musik

    Das US-/britische Marktforschungsinstitut PricewaterhouseCoopers (PwC) hat die neue Ausgabe seiner jährlichen Studie namens "Entertainment & Media Spending" vorgelegt. Der Erhebung zufolge soll schon im Jahr 2007 mehr Geld mit Spielen als mit dem Verkauf von Musik umgesetzt werden.

    25.06.20076 Kommentare
  16. Rundfunkverband geißelt die Digital-Pläne der ARD als Utopia

    Als "digitales Utopia" zu Lasten von Gebührenzahlern und dualem Rundfunksystem hat der Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT), Jürgen Doetz, die von der ARD vorgestellte Digitalstrategie bezeichnet.

    22.06.200715 Kommentare
  17. OMA legt Standard für mobiles Fernsehen vor

    Die Open Mobile Alliance (OMA) hat einen Standard für ein global interoperables mobiles Fernsehen vorgelegt. Die offene Spezifikation umfasst interaktives mobiles Fernsehen sowie Videodienste on Demand, abgewickelt über IP-basierte Netze.

    20.06.20078 Kommentare
  18. Microsoft stellt Mediaroom vor

    Microsoft stellt Mediaroom vor

    Microsoft hat seine IPTV-Plattform überarbeitet und ihr zudem den neuen Namen "Mediaroom" spendiert. Die Software wartet mit einigen neuen Multimedia-Funktionen auf, darunter die Möglichkeit, mehrere Programme gleichzeitig zu verfolgen.

    18.06.20079 Kommentare
  19. Motorola will in Deutschland bleiben

    Der Chef von Motorola Deutschland erwartet, in Kürze einen Käufer für die Logistik in Flensburg gefunden zu haben. "Wir sind schon relativ weit". Er rechne damit, dass die Entscheidung in den nächsten Wochen fällt, sagte Ralf Gerbershagen dem Tagesspiegel.

    18.06.20071 Kommentar
  20. YouTube und CNN veranstalten Präsidentschaftsdebatte

    Gemeinsam wollen das Videoportal YouTube und der Fernsehsender CNN die traditionell im Rahmen des US-Wahlkampfes geführten Fernsehdebatten unter Zuschauerbeteiligung durchführen. Statt nur vom Moderator gestellte Fragen, kann jederman per Video bei YouTube fragen.

    14.06.20076 Kommentare
  21. City of Heroes als Film oder TV-Serie?

    Die Hollywood-Publikation Variety berichtet, dass der hinter dem bald in die Kinos kommenden Transformers-Film steckende Produzent Tom DeSanto das Online-Rollenspiel "City of Heroes" (Cryptic/NCSoft) verfilmen will. Ob es dabei um einen Film oder um eine ganze Serie geht, ist noch nicht klar.

    08.06.200715 Kommentare
  22. Bericht: Dell sagt zu LCD-TVs leise Servus

    Diverse US-Medien berichten, teils unter Berufung auf einen Bericht des taiwanischen Economic Daily, dass Dell aus dem Fernsehergeschäft mit eigenem Label wieder aussteigen wird. Zwar sollen auch weiterhin Geräte von Drittherstellern wie Sony u.a. verkauft werden, doch seine eigene TV-Marke soll Dell wieder einstampfen.

    08.06.20074 Kommentare
  23. Hauppauge WinTV Version 6 für Vista und XP

    Hauppauge hat mit WinTV Version 6 eine neue Version seiner Fernsehsoftware vorgestellt, die für XP und Windows Vista gedacht ist. Die Anwendung soll durch eine veränderte Oberfläche benutzerfreundlicher geworden sein.

    07.06.200730 Kommentare
  24. Alienware liefert Media-Center mit HDMI aus

    Alienware liefert Media-Center mit HDMI aus

    Auf der CES im Januar 2007 sorgte Alienwares Media-Center-PC "Hangar18" für Furore. Nun wird das Gerät in verschiedenen Konfigurationen in den USA ausgeliefert. Es dient als Rekorder für digitales HD-Fernsehen und als Abspielgerät für digitale Medien - nicht aber für HD-DVDs und Blu-ray Discs.

    06.06.200739 Kommentare
  25. Peer-to-Peer-Fernsehen Babelgum in der offenen Beta

    Wie Joost ist auch Babelgum ein Peer-to-Peer-Dienst, der eine effiziente Art der Verbreitung von Fernsehsendungen per Internet verspricht. Babelgum ist nun ebenfalls in einer offenen oder eher halboffenen Beta-Phase und lädt Interessierte zum Ausprobieren ein - wer rein will, muss aber schnell sein oder sich von einen anderen Babelgum-Nutzer einladen lassen.

    06.06.200711 Kommentare
  26. Neue Technik für LED-Beleuchtung von Fernsehern

    Auf der derzeit im kalifornischen Long Beach stattfindenden Konferenz "DisplayWeek 2007" hat das Unternehmen Luminus ein neues Verfahren für die Hintergrundbeleuchtung von LC-Bildschirmen vorgeführt. Das "PhlatLight" soll erstmals auch sehr große Bildschirme mit stromsparenden LEDs ermöglichen.

    25.05.200712 Kommentare
  27. StreamCast klagt jetzt auch gegen Joost

    StreamCast Networks, das Unternehmen hinter der P2P-Software Morpheus, erweitert seine Klage nun auch auf die Internet-TV-Software Joost. Die Klage gegen mehrere Unternehmen wurde nun in Los Angeles eingereicht, nachdem sie 2006 schon bei einem US-Bundesgericht eingereicht wurde.

    23.05.200714 Kommentare
  28. Unitymedia statt ish, iesy und Tele Columbus

    Der Kabelanbieter Unitymedia ersetzt seine regionalen Markennamen "ish" (NRW), "iesy" (Hessen) und "Tele Columbus West" durch "Unitymedia". Damit wird der seit Sommer 2005 gültige Name der Unternehmensgruppe für das vereinte Kabelnetz im Westen Deutschlands auch der offizielle Markenname in der Verbraucherkommunikation.

    22.05.20072 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 24
  4. 25
  5. 26
  6. 27
  7. 28
  8. 29
  9. 30
  10. 31
  11. 32
  12. 33
  13. 34
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #