Abo
  • Services:
Anzeige
Auch der 3D-Fernseher hat das Design dieser Serie ZL2.
Auch der 3D-Fernseher hat das Design dieser Serie ZL2. (Bild: Toshiba)

Toshiba

3D-Fernseher ohne Brille mit Quad-HD-Auflösung

Auch der 3D-Fernseher hat das Design dieser Serie ZL2.
Auch der 3D-Fernseher hat das Design dieser Serie ZL2. (Bild: Toshiba)

In Berlin stellt Toshiba den bisher größten Fernseher für 3D-Nutzung ohne Brille aus. Das Gerät arbeitet mit maximal 3.840 x 2.160 Pixeln. Im 3D-Modus reduziert sich diese Auflösung je nach der Anzahl der Zuschauer.

Mit einer Diagonalen von 55 Zoll ist das Modell 55ZL2G von Toshiba nach Angaben des Unternehmens der bisher größte autostereoskopische Fernseher. Wie alle solchen Geräte erzeugt auch der Toshiba zwei Bilder gleichzeitig: für jedes Auge des Zuschauers eins.

Anzeige

Bei bisherigen Verfahren ergibt sich so ein recht schmaler Bereich, in dem der 3D-Effekt wahrnehmbar ist. Das ist für ein Wohnzimmer, in dem mehrere Personen nebeneinander auf dem Sofa sitzen, wenig praxisgerecht.

Toshibas 3D-Fernseher erzeugt daher über ein Linsensystem und versetze Pixel neun verschiedene Ansichten aus 3D-Material. Dafür ist auch die hohe Auflösung des Panels von 3.840 x 2.160 Pixeln nötig: Sie reduziert sich je Perspektive um einen Faktor, bei neun Ansichten bleiben folglich effektiv noch 1.280 x 720 Pixel übrig.

Die Position der Zuschauer erkennt das Gerät per Face Tracking mit einer Kamera, die Linsen richten sich entsprechend aus. So soll es laut Toshiba auch möglich sein, sich vor dem Gerät zu bewegen, ohne dass der 3D-Eindruck verloren geht. Das ist bei anderen autostereoskopischen Geräten, die ihre Winkel nicht anpassen können, ein bisher ungelöstes Problem.

8-Megapixel-Bilder nativ auf dem Fernseher

Im 2D-Betrieb rechnet der Fernseher eingespeistes Material auf die native Auflösung des Panels hoch. Werden aber beispielsweise Fotos aus einer 8-Megapixel-Kamera über einen USB-Port des Geräts dargestellt, werden laut Toshiba die Bilder ohne Skalierung originalgetreu angezeigt.

Auf USB-Massenspeicher kann der Fernseher auch Videos aufzeichnen. Sendungen empfängt das Gerät über drei Digitaltuner für DVB-T/S/C. Zusätzlich wird Hbbtv unterstützt, ebenso der Internetzugang und Smart TV. Toshiba bietet dafür eigene Apps für den Fernseher an, über ein anderes Programm für iPhones kann das Gerät auch ferngesteuert werden.

Ab Dezember 2011 soll der 55ZL2G in Deutschland angeboten werden. Wohl vor allem wegen des hochauflösenden Panels und der Rechenleistung für die 3D-Darstellung ist die Preisempfehlung heftig: 7.999 Euro.


eye home zur Startseite
spanther 07. Sep 2011

Ja auch :) Aber auch ein Statement, themenbezogen, "gegen" dieses überteuerte Pseudo 3D...

ktoff 07. Sep 2011

Naja, da alle threads hier zum Artikel über einen Fernseher gehören schon irgendwie...

Wolf als Gast 07. Sep 2011

TV schauen dann nur mit Kopfhörer? ;-)

Wolf als Gast 07. Sep 2011

Ich bin auch der Meinung. Avatar habe ich noch einige 3D Effekte im Kino gemerkt. Bei...

spanther 07. Sep 2011

Jetzt seien wir mal paranoid. Einen Fernseher mit "Internetanschluss"? Und dann auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  2. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Teambank AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 15,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  2. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  3. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  4. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  5. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  6. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  7. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  8. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  9. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  10. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Das hört sich doch gut an...

    countzero | 09:05

  2. Re: Nun ja nach Neustart wird auch Code benötigt

    der_wahre_hannes | 09:05

  3. Re: Kein Platz im Smartphone

    der_wahre_hannes | 09:03

  4. Re: WerbeBlocker sind aber nur die halbe Wahrheit

    pigggy | 09:03

  5. Re: und was soll daran so toll sein?

    TrollNo1 | 09:02


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:30

  4. 07:16

  5. 17:02

  6. 15:55

  7. 15:41

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel