Abo
  • Services:

ZDF

Stromausfall verursachte leere Bildschirme

Das Fernsehprogramm und das Internetangebot des ZDF waren gestern zeitweilig nicht erreichbar. Auslöser war offenbar ein Stromausfall der Sendebetriebstechnik des ZDF in Mainz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das ZDF war zeitweilig nicht erreichbar - auch nicht per Internet.
Das ZDF war zeitweilig nicht erreichbar - auch nicht per Internet. (Bild: ZDF)

Wie das ZDF mitteilte, war am 4. Juli 2011 von 17:06 Uhr bis 17:46 Uhr vom ZDF-Programm nichts zu sehen. Betroffen waren auch die Partnerkanäle 3sat, der Kinderkanal (Kika) sowie die Digitalkanäle ZDFinfo, ZDFkultur und ZDFneo. Auch die Internetangebote des Senders waren gestört.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe

Als vermutlicher Auslöser wurde ein Stromausfall der Sendebetriebstechnik des ZDF in Mainz genannt. "Die genaue Ursache des Stromausfalls war bis zum Abend noch nicht geklärt", heißt es seitens des ZDF. Auch am heutigen Vormittag gab es noch keine neuen Informationen dazu.

Nachtrag vom 5. Juli 2011, 14:48 Uhr

Das ZDF teilte mit, dass es zu einer Stromüberlastung kam - der genaue Verursacher sei aber noch nicht bekannt. In einer Mitteilung dazu hieß es: "Zwar verfügt der Sender über mehrere voneinander unabhängige Stromversorgungen, doch in diesem Fall waren Systeme betroffen, die die Verteilung des Sendesignals sicherstellen. Dadurch waren die Sendeeinrichtungen des gesamten ZDF-Bouquets sowie die Online-Dienste des ZDF vorübergehend gestört, bis die gesamten Anlagen wieder hochgefahren werden konnten. Die Havarie war im Rahmen von Wartungsarbeiten aufgetreten."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

CaZper 06. Jul 2011

GEZ IST ABZOCKE ! :D Und jetzt kommt die Werbung ! Peranal , der neue Zauberstick, für...

Anonymer Nutzer 06. Jul 2011

Ich hatte schon davon gehört allerdings nichts davon mitbekommen. Wen interessiert schon...

Accolade 05. Jul 2011

Ob schwarz oder nicht scheint kein Unterschied zu machen. ;)

vheinitz... 05. Jul 2011

Ich habe gar keine Glotze, auch wenn der Bundesbürger mit GEZ gezwungen wird, in die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /