Abo
  • IT-Karriere:

20th Century Fox

Regionalcodes bei Blu-ray-Filmen könnten ganz verschwinden

Das Filmstudio 20th Century Fox stellt den Regionalcode infrage. Wer sich Blu-ray-Filme aus dem Ausland bestellt, könnte künftig von Fehlermeldungen verschont bleiben. Zugleich steige die Nachfrage für Blu-ray-Versionen bei neuen Filmen auf 50 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Blu-ray-Käufer in Tokio
Blu-ray-Käufer in Tokio (Bild: Reuters/Issei Kato)

Das leidige Problem, dass Blu-ray-Filme aus den USA durch den Regionalcode in Europa nicht abspielbar sind, könnte bald der Vergangenheit angehören. Das sagte Vincent Marcais, Senior Vice President für Marketing bei 20th Century Fox Home Entertainment, im Gespräch mit Golem.de. "Bei neuen Blu-ray-Filmen sollten sie keine Probleme mehr mit Regionalcodes haben", kündigte Marcais an.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

"Wir überprüfen, ob der Regionalcode noch wichtig und richtig ist", erklärte Marcais. Bei Filmen auf Blu-ray-Speichermedien ist die Verwendung von Regionalcodes freiwillig und viele Hersteller setzen die Codes aktuell nicht mehr.

Die Blu-ray wird bei neuen Kinofilmen zu einem gleichwertigen Medium mit der DVD. Bei den Titeln, die im vierten Quartal 2011 erscheinen, erwartet die Heimkinosparte von 20th Century Fox, dass bereits 50 Prozent der Kauffilme als Blu-ray abgesetzt werden. Das gilt für Titel wie "X-Men First Class" und das neue Prequel zu "Planet der Affen". Gegenwärtig werden 30 Prozent erreicht. Beispielsweise beim dritten Teil der Chroniken von Narnia "Die Reise auf der Morgenröte" seien bereits 30 Prozent der Kauffilme auf Blu-ray verkauft worden.

Die Verbreitung von Blu-ray-Playern, die Playstation 3 eingeschlossen, steigt weiter an. "Während wir 2010 einen Blu-ray-Player in jedem zehnten Haushalt in Deutschland hatten, wird es im Jahr 2011 schon jeder sechste sein. Umsatzwachstum erzielen wir zurzeit nur durch die Blu-ray", sagte Joachim Spang, Managing Director bei 20th Century Fox Home Entertainment Deutschland.

Besonders in Deutschland gebe es viele Filmsammler, sagte Marcais. Die Preise für Filme auf DVD-Video und Blu-ray glichen sich zudem immer mehr an. Ein DVD-Film koste im Durchschnitt 11,94 Euro, ein Film auf Blu-ray 16,42 Euro.

Fox ist eines der sechs großen Filmstudios der USA und gehört zur News Corporation. Viele US-Fernsehserien sind zum Ärger der Fans erst lange nach der Erstausstrahlung im Fernsehen oder gar nicht im Ausland verfügbar, weder auf DVD, Blu-ray noch auf legalen Internetplattformen. Filmplattformen wie Hulu.com, an denen 20th Century Fox beteiligt ist, sperren Nutzer, die keine US-amerikanische IP-Adresse haben, weiterhin aus.

"Wir wollen unsere Inhalte so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung stellen", sagte Danny Kaye, Executive Vice President of Research Tech Strategy, 20th Century Fox Home Entertainment Global, auf die Frage, ob Hulu.com weiterhin auf die USA beschränkt bleibe. Sein Konzern verstehe Hulu.com als Catchup-TV-Plattform für Zuschauer, die einen Film verpasst haben. "Die Lizenzierung unserer Inhalte liegt nicht nur an uns", sagte Kaye in Bezug auf die Fernsehrechte. Die Plattform Hulu.com steht zum Verkauf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 1,19€
  3. 26,99€

spanther 16. Jul 2011

Zitat: "Die Blu-ray wird bei neuen Kinofilmen zu einem gleichwertigen Medium mit der...

chrulri 15. Jul 2011

kT

Threat-Anzeiger 14. Jul 2011

in die Richtige Richtung. Hoffentlich kommt davon auch in D was an

Peter Fischer 14. Jul 2011

... weil die damaligen Synchronsprecher mittlerweile verstorben sind oder aus sonstigen...

Thread-Anzeige 14. Jul 2011

Davon ist bei Fox News wenig zu sehen. Demnächst werden sicher Evolutionsfreunde geoutet...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /