Abo
  • Services:

TV-Videoplattform

Google und Microsoft wollen Hulu kaufen

Nach Yahoo wollen jetzt auch Google und Microsoft die TV-Plattform Hulu an sich bringen. Die Verhandlungen mit den Eignern sind angelaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
TV-Videoplattform: Google und Microsoft wollen Hulu kaufen
(Bild: Hulu)

Google verhandelt die Übernahme der TV-Videoplattform Hulu. Das berichtet die Los Angeles Times aus informierten Kreisen. Die Gespräche befinden sich noch in einem sehr frühen Stadium. Zuvor hatte bereits Yahoo ein Gebot für Hulu abgegeben. Weiterer Kaufinteressent ist der Softwarekonzern Microsoft, so die Zeitung.

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Hulu gehört den Medienkonzernen News Corporation, der Walt Disney Company und dem Kabelnetzbetreiber Comcast über seine Beteiligung an NBC Universal. Der Hulu-Aufsichtsrat hat die Investmentbanker Morgan Stanley und Guggenheim Partners als Berater engagiert, um einen Verkauf zu prüfen.

Hulu zeigt kostenlos Kinotrailer, Fernsehserien und Spielfilme im Flash-Video-Format. Im Juni 2010 kündigte das US-Videoportal das kostenpflichtige Angebot Hulu Plus an. Darüber stehen Nutzern Fernsehserien als komplette Staffeln auch auf dem iPhone und iPad zur Verfügung. Der monatliche Abopreis für Hulu Plus liegt bei 9,99 US-Dollar. Eine Nutzung außerhalb der USA unterbindet Hulu mit IP-Sperre und blockiert Anonymisierungsproxies, Amazon-EC2-IP-Adressen und VPNs.

Die Plattform ist werbefinanziert und hat 600 Werbekunden, darunter große Konzerne wie die Schnellrestaurantkette McDonald's, den Pharmazie- und Konsumgüterproduzent Johnson & Johnson und den Automobilhersteller Toyota. In diesem Jahr erwartet Hulu ein Umsatz von 500 Millionen US-Dollar aus dem Anzeigengeschäft und durch Hulu Plus.

Google, Yahoo und Microsoft haben Interesse an den Lizenzverträgen, die Hulu für Fernsehserien wie Glee, Modern Family und The Daily Show with Jon Stewart besitzt. Die Nutzungsvereinbarungen dafür wurden von den Hulu-Eignern erst kürzlich erneuert. Hulu hat laut der Reichweitenerfassung von Comscore monatlich 28 Millionen Nutzer und wird auf einen Wert von 2 Milliarden US-Dollar geschätzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

elgooG 03. Jul 2011

Die Globalisierung ist eben nicht für alle da, sondern nur für die wenigen...

Wulfen 02. Jul 2011

Mein Nachbar freut sich auch gerade. Ob es da einen kausalen Zusammenhang gibt?


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /