Abo
  • Services:

Update: Google TV versucht es noch einmal

Google TV, in Deutschland Anfang 2012 verfügbar, kommt in einer neuen Version auf Basis von Android-Honeycomb. Geboten wird ein Zugang zum Android Market. Die neuen Google-TV-Manager wollen eine Konfrontation mit den Fernsehsendern vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Update: Google TV versucht es noch einmal
(Bild: Google)

Ein Jahr nach dem Start von Google TV hat der Internetkonzern das erste Update für die Plattform angekündigt. Die neue Version der Softwareplattform basiert auf dem Android-Honeycomb-Betriebssystem und verspricht eine einfachere Bedienung und einen Zugang zum Android Market, wo Apps bereitstehen, die für die Fernsehnutzung angepasst wurden.

Stellenmarkt
  1. ORSAY GmbH, Willstätt
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Auf dem neuen Interface ist nun eine Sektion "TV und Movies" hinzugefügt worden, in der zugleich aus Inhalten von TV-Kabelnetz- und Satellitenbetreibern, Netflix, Amazon, Youtube und HBO Go ausgewählt werden kann. Enthalten sind auch Preisangaben und ein Filter für das aktuell laufende Programm. Geboten werden laut Google 80.000 Shows und Filme, einige davon kostenpflichtig.

Die Suche wurde verbessert und soll jetzt Fernsehsender, die Google TV blockieren, nicht mehr anzeigen. ABC, NBC und CBS bieten weiter kein on-demand für Google-TV-Nutzer.

Das Honeycomb-Update wird für die Set-Top-Boxen Sony NSZ-GT1 und Sony NSX-GT1 am 30. Oktober 2011 ausgeliefert, Logitech Revue folge "kurz danach". Neue Geräte, darunter auch von den Herstellern Samsung und Vizio, sollen im Jahr 2012 kommen.

Das Ziel von Google TV ist, Fernsehen und Webvideos über seine einheitliche Oberfläche zu verbinden und Inhalte on-demand verfügbar zu machen. Ein Suchfeld gewährt Zugriff auf Inhalte im Web und im Fernsehen, die auch direkt aufgezeichnet werden können.

"Wir denken nicht, dass das Web das lineare Fernsehen ersetzen wird", sagte Mario Quieroz, Chef der Google-TV-Sparte, der New York Times. "Das hier wurde geschaffen, um das Kabelfernsehen zu ergänzen. Das ist keine neue Strategie von uns, aber ich denke, wir können es jetzt besser ausdrücken." Nach dem schlechten Start von Google TV wurden viele Mitarbeiter in dem Bereich ausgetauscht, berichtet die Zeitung.

Google TV startet in Europa Anfang 2012, hatte Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt am 27. August 2011 vor Chefs der Fernsehbranche in Edinburgh angekündigt. Im September 2010 hatte Schmidt den Start von Google TV noch für 2011 angesetzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  3. bei Alternate kaufen

MisterX 09. Jan 2012

sehe ich ähnlich. doch auch ein gerät mit s2 tuner würde mir persönlich nicht viel...

march 31. Okt 2011

Hihi, das stimmt und war vermutlich auch so gemeint. Schon mal auf den Namen geschaut...

jack-jack-jack 31. Okt 2011

kommt auch irgendwie nicht von der Stelle hmmm hmmm

Testdada 30. Okt 2011

Es ist schon traurig, dass die Filmproduzenten unfähig sind eine Plattform aufzubauen...

AndyGER 30. Okt 2011

Stimmt :D ... Wobei aber diese Eigenständigkeit auch schon das Einzige ist, das ich...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /