• IT-Karriere:
  • Services:

Update: Google TV versucht es noch einmal

Google TV, in Deutschland Anfang 2012 verfügbar, kommt in einer neuen Version auf Basis von Android-Honeycomb. Geboten wird ein Zugang zum Android Market. Die neuen Google-TV-Manager wollen eine Konfrontation mit den Fernsehsendern vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Update: Google TV versucht es noch einmal
(Bild: Google)

Ein Jahr nach dem Start von Google TV hat der Internetkonzern das erste Update für die Plattform angekündigt. Die neue Version der Softwareplattform basiert auf dem Android-Honeycomb-Betriebssystem und verspricht eine einfachere Bedienung und einen Zugang zum Android Market, wo Apps bereitstehen, die für die Fernsehnutzung angepasst wurden.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel

Auf dem neuen Interface ist nun eine Sektion "TV und Movies" hinzugefügt worden, in der zugleich aus Inhalten von TV-Kabelnetz- und Satellitenbetreibern, Netflix, Amazon, Youtube und HBO Go ausgewählt werden kann. Enthalten sind auch Preisangaben und ein Filter für das aktuell laufende Programm. Geboten werden laut Google 80.000 Shows und Filme, einige davon kostenpflichtig.

Die Suche wurde verbessert und soll jetzt Fernsehsender, die Google TV blockieren, nicht mehr anzeigen. ABC, NBC und CBS bieten weiter kein on-demand für Google-TV-Nutzer.

Das Honeycomb-Update wird für die Set-Top-Boxen Sony NSZ-GT1 und Sony NSX-GT1 am 30. Oktober 2011 ausgeliefert, Logitech Revue folge "kurz danach". Neue Geräte, darunter auch von den Herstellern Samsung und Vizio, sollen im Jahr 2012 kommen.

Das Ziel von Google TV ist, Fernsehen und Webvideos über seine einheitliche Oberfläche zu verbinden und Inhalte on-demand verfügbar zu machen. Ein Suchfeld gewährt Zugriff auf Inhalte im Web und im Fernsehen, die auch direkt aufgezeichnet werden können.

"Wir denken nicht, dass das Web das lineare Fernsehen ersetzen wird", sagte Mario Quieroz, Chef der Google-TV-Sparte, der New York Times. "Das hier wurde geschaffen, um das Kabelfernsehen zu ergänzen. Das ist keine neue Strategie von uns, aber ich denke, wir können es jetzt besser ausdrücken." Nach dem schlechten Start von Google TV wurden viele Mitarbeiter in dem Bereich ausgetauscht, berichtet die Zeitung.

Google TV startet in Europa Anfang 2012, hatte Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt am 27. August 2011 vor Chefs der Fernsehbranche in Edinburgh angekündigt. Im September 2010 hatte Schmidt den Start von Google TV noch für 2011 angesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange 2 (PC/PS4/Xbox One) für 15,99€, Asus ZenBook 14 Zoll Ryzen 7 16GB 512GB...
  2. 88€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. 189€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  4. 1.299€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)

MisterX 09. Jan 2012

sehe ich ähnlich. doch auch ein gerät mit s2 tuner würde mir persönlich nicht viel...

march 31. Okt 2011

Hihi, das stimmt und war vermutlich auch so gemeint. Schon mal auf den Namen geschaut...

jack-jack-jack 31. Okt 2011

kommt auch irgendwie nicht von der Stelle hmmm hmmm

Testdada 30. Okt 2011

Es ist schon traurig, dass die Filmproduzenten unfähig sind eine Plattform aufzubauen...

AndyGER 30. Okt 2011

Stimmt :D ... Wobei aber diese Eigenständigkeit auch schon das Einzige ist, das ich...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    •  /