Abo
  • Services:

Update: Google TV versucht es noch einmal

Google TV, in Deutschland Anfang 2012 verfügbar, kommt in einer neuen Version auf Basis von Android-Honeycomb. Geboten wird ein Zugang zum Android Market. Die neuen Google-TV-Manager wollen eine Konfrontation mit den Fernsehsendern vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Update: Google TV versucht es noch einmal
(Bild: Google)

Ein Jahr nach dem Start von Google TV hat der Internetkonzern das erste Update für die Plattform angekündigt. Die neue Version der Softwareplattform basiert auf dem Android-Honeycomb-Betriebssystem und verspricht eine einfachere Bedienung und einen Zugang zum Android Market, wo Apps bereitstehen, die für die Fernsehnutzung angepasst wurden.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Auf dem neuen Interface ist nun eine Sektion "TV und Movies" hinzugefügt worden, in der zugleich aus Inhalten von TV-Kabelnetz- und Satellitenbetreibern, Netflix, Amazon, Youtube und HBO Go ausgewählt werden kann. Enthalten sind auch Preisangaben und ein Filter für das aktuell laufende Programm. Geboten werden laut Google 80.000 Shows und Filme, einige davon kostenpflichtig.

Die Suche wurde verbessert und soll jetzt Fernsehsender, die Google TV blockieren, nicht mehr anzeigen. ABC, NBC und CBS bieten weiter kein on-demand für Google-TV-Nutzer.

Das Honeycomb-Update wird für die Set-Top-Boxen Sony NSZ-GT1 und Sony NSX-GT1 am 30. Oktober 2011 ausgeliefert, Logitech Revue folge "kurz danach". Neue Geräte, darunter auch von den Herstellern Samsung und Vizio, sollen im Jahr 2012 kommen.

Das Ziel von Google TV ist, Fernsehen und Webvideos über seine einheitliche Oberfläche zu verbinden und Inhalte on-demand verfügbar zu machen. Ein Suchfeld gewährt Zugriff auf Inhalte im Web und im Fernsehen, die auch direkt aufgezeichnet werden können.

"Wir denken nicht, dass das Web das lineare Fernsehen ersetzen wird", sagte Mario Quieroz, Chef der Google-TV-Sparte, der New York Times. "Das hier wurde geschaffen, um das Kabelfernsehen zu ergänzen. Das ist keine neue Strategie von uns, aber ich denke, wir können es jetzt besser ausdrücken." Nach dem schlechten Start von Google TV wurden viele Mitarbeiter in dem Bereich ausgetauscht, berichtet die Zeitung.

Google TV startet in Europa Anfang 2012, hatte Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt am 27. August 2011 vor Chefs der Fernsehbranche in Edinburgh angekündigt. Im September 2010 hatte Schmidt den Start von Google TV noch für 2011 angesetzt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€

MisterX 09. Jan 2012

sehe ich ähnlich. doch auch ein gerät mit s2 tuner würde mir persönlich nicht viel...

march 31. Okt 2011

Hihi, das stimmt und war vermutlich auch so gemeint. Schon mal auf den Namen geschaut...

jack-jack-jack 31. Okt 2011

kommt auch irgendwie nicht von der Stelle hmmm hmmm

Testdada 30. Okt 2011

Es ist schon traurig, dass die Filmproduzenten unfähig sind eine Plattform aufzubauen...

AndyGER 30. Okt 2011

Stimmt :D ... Wobei aber diese Eigenständigkeit auch schon das Einzige ist, das ich...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /