Abo
  • IT-Karriere:

Videoweb 750

Kabel- und Sat-Receiver mit mehr Leistung

Videowebs neue Hybrid-Receiver-Serie Videoweb 750 soll nicht mehr so träge sein wie die Vorgänger. Die Rechenleistung soll sich im Vergleich mit dem 600S verdoppelt haben - und es gibt nun auch ein Modell für Kabelfernsehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Videowebs Hybridreceiver-Serie 750
Videowebs Hybridreceiver-Serie 750 (Bild: Videoweb)

Videoweb hat zwei neue Hybrid-Receiver vorgestellt: den Videoweb 750S für Satellitenfernsehen (DVB-S2) und den Videoweb 750C für Kabelfernsehen (DVB-C). Beide verfügen über eine Aufnahmefunktion, jeweils über einen doppelten Tuner für Timeshifting sowie einen doppelten CI-Plus-Schacht und unterstützen HbbTV. Fernsehsendungen können auf einer optionalen internen oder externen eATA-Festplatte aufgezeichnet werden.

  • Videoweb 750 - Hybridreceiver (Bild: Videoweb)
  • Videoweb 750 - die mitgelieferte Fernbedienung (Bild: Videoweb)
Videoweb 750 - Hybridreceiver (Bild: Videoweb)
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen

Als Hybrid-Receiver bezeichnet Videoweb seine Receiver, weil sie neben Fernsehen über ein eigenes Portal auch Videostreams aus dem Internet empfangen können (Video-on-Demand), darunter auch kostenpflichtige Leihfilme. Außerdem werden direkt alle Mediatheken der deutschen TV-Sender sowie der Zugriff auf Youtube unterstützt. Der Hybrid-TV-Programmführer berücksichtigt nicht nur das Fernsehprogramm, sondern auch Onlineinhalte.

Die Videoweb-750-Modelle dienen auch als UPnP-kompatible Netzwerkmediaplayer. Laut Videoweb werden alle gängigen Audio-, Foto- und Videoformate abgespielt, von externen USB-Festplatten, USB-Sticks und aus dem heimischen Netzwerk. Videoweb 750C und 750S verfügen dafür über eine Fast-Ethernet-Schnittstelle und WLAN b/g/n inklusive WPS-Unterstützung.

Fotos lassen sich auch von SD-Karten wiedergeben, für die ein eigener Steckplatz vorhanden ist. 3D-Videos sollen die beiden Receiver ebenfalls mit Auflösungen bis 1080p ausgeben können.

Zu den Schnittstellen zählen HDMI 1.4, ein digitaler Audioausgang (S/PDIF), Fast-Ethernet, WLAN, eSATA, 2x USB 2.0 und ein SD-Kartenleser. Einen Lüfter gibt es nicht im Receiver-Gehäuse, so dass die Geräte lautlos arbeiten sollen.

Eine neue Multifunktionsfernbedienung soll die Steuerung bequemer machen und die Fernbedienung für den Fernseher ersetzen können. Außerdem gibt es Apps, mit denen sich die Videoweb-750-Geräte über Tablets und Smartphones fernsteuern lassen.

Einer der Hauptkritikpunkte am Vorgänger Videoweb 600S ist seine Langsamkeit - das Gerät wirkt sehr träge, was sich vor allem bei den Onlinefunktionen bemerkbar macht. Beim Videoweb 750S und 750C sollte das durch einen schnelleren ARM-Prozessor mit 512 MByte RAM und 2 GByte Flash-Speicher nicht mehr der Fall sein. Die Rechenleistung soll sich im Vergleich zum 600S verdoppelt haben.

Die Hybridreceiver Videoweb 750S und 750C sollen ab September 2011 in verschiedenen Varianten erhältlich sein. Ohne interne Festplatte werden sie jeweils 399 Euro kosten. Mit einer internen 500-GByte-Festplatte steigt der Preis auf 499 Euro, bei 1 TByte sind es 599 Euro. HMDI-Kabel und Fernbedienung liegen bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

Thread-Anzeige 17. Jul 2011

199 Euro bei Norma oder Netto, 500 GByte, TwinReceiver,2 Aufnehmen+1 Gucken Weitere Specs...

Thread-Anzeige 13. Jul 2011

Oder die Aldi-Adapter mit USB3 benutzen damit man normale Aldi-platten kaufen und...

Thread-Anzeige 13. Jul 2011

Für den Preis gibts auch VDR-Lösungen, wobei ich mich mit Pay-TV-Modulen nicht so...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /