Abo
  • Services:

Mediaplayer

Boxee streamt Video zum iPad

Vom Boxee-Team gibt es gleich mehrere Ankündigungen. Neben einer iPad-App, zu der vom PC oder Mac Videos gestreamt werden können, gibt es auch noch eine neue Firmware für die Boxee Box, die damit nun auch experimentell Airplay unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Boxee für iPad empfängt Videos vom PC oder Mac.
Boxee für iPad empfängt Videos vom PC oder Mac. (Bild: Boxee)

Boxee hat eine kostenlose iPad-App veröffentlicht. "Boxee for iPad" ermöglicht es, mit dem Apple-Tablet Videos vom PC oder Mac zu streamen. Dazu muss auf dem jeweiligen Rechner noch die ebenfalls kostenlose Software Boxee Media Manager laufen. Sie liefert die Videos als Streams. Außerdem kann mit der iPad-App verfolgt werden, welche Web-Videos die eigenen Freunde gerade in Facebook, Twitter und Tumblr empfehlen.

  • Boxee für iPad (Bild: Boxee)
  • Boxee für iPad (Bild: Boxee)
Boxee für iPad (Bild: Boxee)
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Zudem kann auf Videos zugegriffen werden, die man sich mit seinem Boxee-Account gemerkt hat. Das ist etwa auf der Boxee Box, mit Boxee für iPad oder mit der Boxee-Mediacenter-Software für Linux, Windows oder Mac OS X für späteres Anschauen möglich. Außerdem bietet Boxee ein Bookmarklet an, um Videos direkt aus dem Webbrowser in die "Watch it later"-Liste zu übertragen.

Boxee Box 1.2

Für Besitzer des Netzwerk-Media-Players Boxee Box ist die neue Firmware 1.2 interessant. Sie soll in den nächsten Tagen Stück für Stück allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Als experimentelle Funktion enthält sie eine Airplay-Unterstützung und kann so von iPhones, iPads und iPods Videostreams empfangen und wie ein Apple-TV-Gerät auf dem angeschlossenen Fernseher oder Projektor wiedergeben.

Die neue Boxee-Box-Firmware beseitigt einige Fehler und bietet jetzt eine Sektion mit empfohlenen Apps und eine bessere HTML5-Unterstützung im Browser. Außerdem versteht sie sich auf NFS und AFP und verbessert die SMB/CIFS-Unterstützung. Weiterhin können nun auch unter Mac OS X 10.7 Lion erstellte Videodateien wiedergegeben werden. Wer künftig auch Betafirmware nutzen will, kann dies in den Optionen aktivieren.

Das Boxee-Team plant offenbar, die einzelnen Geräte enger zu verbinden, um Fernsehen nahtlos über verschiedene Endgeräte zu ermöglichen. "Wir haben eine Vision, wohin sich TV entwickelt und wir unternehmen mehr und mehr Schritte in diese Richtung. Ihr könnt gespannt darauf sein", heißt es im offiziellen Boxee-Blog.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. (-78%) 4,44€
  3. 23,99€
  4. 2,99€

Geil ist Geil! 10. Aug 2011

Junge, ich meinte die andere Richtung! Ich will Fotos, Videos von meinem Sohnemann...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /