Abo
  • Services:
Anzeige
ARD-Vorsitzende: GEZ-Gebühren sollen angeblich nicht steigen
(Bild: GEZ)

ARD-Vorsitzende

GEZ-Gebühren sollen angeblich nicht steigen

ARD-Vorsitzende: GEZ-Gebühren sollen angeblich nicht steigen
(Bild: GEZ)

Die ARD-Chefin will beruhigen. Trotz des Mehrbedarfs von ARD und ZDF in Höhe von 1,47 Milliarden Euro sollen die Rundfunkgebühren nicht erhöht werden.

Die ARD-Vorsitzende und WDR-Intendantin Monika Piel erwartet nicht, dass es eine Erhöhung der Rundfunkgebühren geben wird. Dem WDR-Magazin Töne, Texte, Bilder sagte Piel: "Ich bin ganz sicher, dass der Rundfunkbeitrag 2013 und 2014 weiter stabil bleiben wird - auch wenn es allein in der Kompetenz der KEF liegt, hier eine Empfehlung auszusprechen. Was wir aus Gesprächen hören, ist, dass die Gebühr 2013/2014 auf keinen Fall steigen wird." Die KEF ist die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Anzeige

Damit, so Piel, bleibe die GEZ-Gebühr über sechs Jahre stabil. Sie bezeichnete Meldungen, wonach die Abgabe in der kommenden Gebührenperiode steigen könnte, als reine Spekulation. "Im Moment", so Piel, "wissen alle nicht, wie hoch die Einnahmen 2013 bis 2016 sein werden."

Der von den Ministerpräsidenten beschlossene 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag sieht vor, dass die Rundfunkgebühr ab 2013 durch eine Haushaltsgebühr ersetzt wird. Diese muss jeder zahlen, auch Menschen, die kein Rundfunkgerät besitzen. Die Höhe soll bislang pro Haushalt bei monatlich 17,98 Euro liegen. Damit soll die Nutzung von Fernsehen, Hörfunk, Telemedien, Computer und Autoradio der Haushaltsmitglieder abgedeckt sein. Wer nur 5,76 Euro für die reine Nutzung eines Radios oder 5,52 Euro für einen internetfähigen PC zahlt, wird auf 17,98 Euro im Monat heraufgestuft. Wer schon Radio und Fernseher angemeldet hat, zahlt weiter 17,98 Euro. Die Landtage müssen über die Änderung bis Ende 2012 abstimmen.

ARD und ZDF haben bei der KEF für die neue Gebührenperiode von 2013 bis 2016 1,47 Milliarden Euro mehr beantragt. Die GEZ-Gebühren bringen ARD, ZDF, Deutschlandradio und den Landesmedienanstalten jährlich bereits über 7 Milliarden Euro. Der beantragte Bedarf sei geringer als der, den die KEF für die laufende Gebührenperiode für die ARD anerkannt habe, erklärte die ARD. Pro Jahr entspreche die aktuelle Anmeldung einer Anpassung von 1,1 Prozent und bleibe damit deutlich unter der allgemeinen Kostensteigerung.

Piel bedauere, dass Details aus dem vertraulichen Verfahren von Dritten veröffentlicht wurden. "Damit konnten Spekulationen über eine mögliche Beitragssteigerung ins Kraut schießen", erklärt sie. "Wahrscheinlich ist es auch nicht zufällig, wenn irgendjemand jetzt diese Vertraulichkeit gebrochen und den gesamten Bericht an die Öffentlichkeit gegeben hat."


eye home zur Startseite
spanther 28. Sep 2011

Das war kein Angriff, einfach nur mal ein Hinweis meinerseits ;)

SoniX 26. Sep 2011

hehe Ich hab mir das letztens auch mal angeguckt. Freundin findet es so unterhaltsam...

Lala Satalin... 26. Sep 2011

Das macht der WDR schon ewig so.

AdmiralAckbar 25. Sep 2011

Kann mir jemand helfen. Ich mag keine externen Lösungen zu nutzen. Und da ich die...

matok 25. Sep 2011

Kontrastprogramm ist gut. Ist es nicht eher so, dass die ÖR viele funktionierende Ideen...


Pottblog / 26. Sep 2011

Links anne Ruhr (26.09.2011)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  3. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  2. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  3. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  4. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  5. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  6. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  7. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  8. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  9. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  10. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Als allererstes die Firmenwagensubvention...

    subjord | 12:03

  2. Re: Systemupdates unter Windows

    highrider | 12:02

  3. Fortinet kündigen

    mhstar | 12:02

  4. Re: Jede App muss für jedes neue iPhone angepasst...

    stiGGG | 11:59

  5. Re: Es lag an der Verteilung?

    minnime | 11:57


  1. 12:00

  2. 11:47

  3. 11:25

  4. 10:56

  5. 10:40

  6. 10:28

  7. 10:27

  8. 10:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel