iTV: Steve Jobs wollte Apple-Fernseher entwickeln

In einem Interview sprach Steve Jobs über seine Pläne für einen Cloud-fähigen Apple-Fernseher. Bislang hat Apple nur eine Set-Top-Box im Angebot, aber kein Fernsehgerät.

Artikel veröffentlicht am ,
Der iMac von Apple erinnert stark an einen Fernseher.
Der iMac von Apple erinnert stark an einen Fernseher. (Bild: Apple/Golem.de)

Apple-Gründer Steve Jobs sprach in einem Interview über einen geplanten Apple-Fernseher. Das Gerät solle über den Onlinespeicherdienst iCloud auf die Daten des Anwenders zugreifen und wie die anderen Apple-Modelle eine Synchronisation ermöglichen, sagte Jobs seinem Biografen Walter Isaacson laut einem Bericht der Washington Post. Der Fernseher solle besonders einfach zu bedienen sein: "Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt."

Apple könnte iTV für 2012 oder 2013 planen

Stellenmarkt
  1. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Gerüchte über einen Apple-Fernseher gab es bereits vor einigen Monaten. Damals schrieb das Onlinemagazin Venturebeat, Apple werde 2012 oder 2013 einen Fernseher mit iOS-Betriebssystem auf den Markt bringen und berief sich auf den Analysten Gene Munster, der sich seinerseits auf Informationen von Apples Auftragsherstellern stützte. Das Wall Street Journal berichtete Ende August 2011, dass Apple "an einer neuen Technologie arbeitet, um Filme auf Fernseher zu übertragen". Bei Apple werde geprüft, ob das Unternehmen selbst ein abonnentenbasiertes Fernsehangebot starten werde.

Inwieweit Apple diese Pläne nach dem Tod des Firmenchefs ändern wird, ist nicht bekannt. Über nicht veröffentlichte Produkte äußert sich das Unternehmen traditionell nicht.

Einen Fernseher hat Apple bislang noch nicht im Sortiment, sondern nur eine Set-Top-Box, die bereits in zweiter Generation angeboten wird. Sie wird mit dem Fernseher verbunden. Der Nutzer kann so zum Beispiel Filme und TV-Serien kaufen, aber auch Fotos ansehen und Musik abspielen. Jobs bezeichnete das Gerät einmal als "Hobby", was die Hoffnungen sinken ließ, dass diese Produktlinie ausgebaut würde.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apples mobiles Betriebssystem fehlen bislang Möglichkeiten zur Aufnahme von Fernsehsendungen, doch ohne integrierten Videorekorder dürfte sich ein Apple-Fernseher nur schwer verkaufen lassen. Eine einfache Kopie von iOS auf einem großen Display ist auch aus einem anderen Grund eher unwahrscheinlich: Touchscreendisplays auf Fernsehern passen nicht zum üblichen Benutzerverhalten. Ein iPod touch oder ein iPhone als Fernbedienung wäre zwar denkbar, aber auch sehr teuer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trollwiesenvers... 25. Okt 2011

War'n Scherz. Der Die Das der Patch, der ist patchnass .... Wieso Weshalb Warum da patcht...

lottikarotti 25. Okt 2011

Sogar gratis! :-)

Realist_X 25. Okt 2011

Nur von einer anderen Kirche, als K-TV: http://de.wikipedia.org/wiki/K-TV_%28Fernsehen%29

lottikarotti 25. Okt 2011

Dafür gibt es ja die Konkurenz. Nur weil Apple evt. einen Fernseher auf den Markt wirft...

lottikarotti 25. Okt 2011

Mit der von Repet zitierten Passage hast du dich eigt. schon disqualifiziert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /