Abo
  • IT-Karriere:

Weltbild und Hugendubel

Farb-E-Book-Reader für 60 Euro

Die deutschen Buchhändler Weltbild und Hugendubel starten heute einen E-Book-Reader von Trekstor mit 7-Zoll-Farbdisplay und ohne Internetanbindung. Noch vor Weihnachten soll ein Tablet für rund 200 Euro folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
eBook Reader 3.0 von Trekstor
eBook Reader 3.0 von Trekstor (Bild: Weltbild)

Die Unternehmen Weltbild und Hugendubel bringen einen E-Book-Reader von Trekstor mit 7-Zoll-Farbdisplay zum Preis von 59,99 Euro auf den Markt. Das gab das Unternehmen am 6. Oktober 2011 bekannt. Der "eBook Reader 3.0" ist ab heute erhältlich. Die Buchhändler Weltbild und Hugendubel haben 2006 ihr Filialgeschäft in der Deutschen Buchhandels Gesellschaft zusammengelegt.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Augsburg, München, Schwabmünchen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Ab 19. Oktober 2011 soll das Lesegerät auch im Fernsehen beworben werden. Dafür sei ein siebenstelliger Werbeetat vorgesehen, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Carel Halff, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Und noch vor Weihnachten werde Weltbild auch ein Tablet auf den Markt bringen. Das Tablet soll weniger als 200 Euro kosten. Für beide Geräte habe sich Weltbild große Produktionskapazitäten gesichert. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Anteil der elektronischen Bücher am Buchumsatz von heute 1,5 Prozent auf 15 bis 25 Prozent steigen wird.

Gleichzeitig haben Weltbild und Hugendubel ihr Angebot an elektronischen Büchern auf rund 120.000 Titel ausgebaut. "Dieses Jahr werden die Kunden erstmals gezielt nach guten und erschwinglichen Lesegeräten suchen", sagte Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin der Buchhandlung Hugendubel.

Vor einem Jahr hatte Weltbild-Verlagschef Carel Halff noch erklärt, sein 2009 eingerichteter Onlineshop für E-Books mache keine Gewinne. Für die kommenden drei Geschäftsjahre werde sich das nicht ändern. Weltbild-Geschäftsführer Klaus Driever erklärte heute: "Bereits seit dem Frühsommer 2011 steigt bei Weltbild und Hugendubel die Nachfrage deutlich."

Mit dem eBook Reader 3.0 lassen sich die Formate ePub, PDF, FB2 und TXT lesen. Auch Adobes-DRM-System wird unterstützt. Das 7-Zoll-LCD-Farbdisplay ist beleuchtet für das Lesen im Dunkeln. Der Lagesensor erlaubt das Lesen im Hoch- und Querformat. Das Gerät hat die Abmessungen 13 x 18 x 1 Zentimeter und wiegt 282 Gramm. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von 2 GByte und ist per MicroSDHC-Speicherkarten um bis zu 32 GByte erweiterbar. Der Lithium-Polymer-Akku soll eine Betriebszeit von 7 Stunden ermöglichen. Die Bibliothek ist nur mit dem USB-2.0-Anschluss erweiterbar, eine Verbindung zum Internet kann nicht hergestellt werden. USB-Kabel und Ohrhörer sind enthalten. Der Kartenleser beherrscht die Formate SD, SDHC und MMC.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

mattiscb 07. Okt 2011

"Gibt's das auch im Hochformat?" Verkäufer, dreht das gerät um 90°: "Ist gerade frisch...

mattiscb 07. Okt 2011

Es gibt farbiges eInk. http://www.eink.com/display_products_triton.html

redwolf 06. Okt 2011

Na ja, hauptaufgabe scheint ja zu sein E-Books zu lesen, also trifft es E-Bookreader. E...

angenehm 06. Okt 2011

Nee, die katholische Kirche will ich nicht unterstützen, die haben schon genug Geld durch...

MeinSenf 06. Okt 2011

Kein eReader.


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
      Galaxy Fold im Hands on
      Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

      Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
      Ein Hands on von Tobias Költzsch

      1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
      2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
      3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

        •  /