184 Icann Artikel
  1. WCIT-12: "Kein zentrales Gremium darf das Internet kontrollieren"

    WCIT-12: "Kein zentrales Gremium darf das Internet kontrollieren"

    In Dubai beginnt die Konferenz der ITU, auf der unter anderem über eine neue Internetkontrolle verhandelt wird. Kritiker, darunter Vinton Cerf, warnen davor, dass das die Freiheit des Internets gefährden könne.

    03.12.20125 Kommentare
  2. WCIT-12: Google ist gegen UN-Pläne zur Internetkontrolle

    WCIT-12: Google ist gegen UN-Pläne zur Internetkontrolle

    Nur ein dezentrales Internet sei ein freies Internet - so in etwa argumentiert Google gegen die Pläne, die Kontrolle über das Internet an die UN-Organisation ITU zu übertragen. Das Unternehmen erklärte, eine solche Zentralisierung könnte die Entwicklung des Internets hemmen und Zensur begünstigen.

    21.11.201219 KommentareVideo
  3. WCIT-12: USA halten am gegenwärtigen Internetmodell fest

    WCIT-12: USA halten am gegenwärtigen Internetmodell fest

    Die dezentrale Kontrolle über das Internet sei für den Erfolg des Internets verantwortlich, sagen die USA. Sie wollen deshalb an dem derzeitigen System festhalten. Andere Länder, darunter Russland, wollen der ITU mehr Macht geben.

    03.08.20128 Kommentare
  4. Icann: Kommen .google, .office, .lidl, .sucks und .berlin?

    Icann: Kommen .google, .office, .lidl, .sucks und .berlin?

    Die Zahl der Top-Level-Domains soll deutlich steigen. Die Icann hat im Rahmen des Vergabeprozesses 1.930 Bewerbungen erhalten, die heute veröffentlicht wurden. Darunter sind TLDs wie .baby, .hotel, .docs, .book und .blog sowie .berlin und .hamburg, .google, .samsung, .bing und .lidl.

    13.06.2012115 Kommentare
  5. Top-Level-Domains: Google meldet .google, .docs und .lol an

    Top-Level-Domains: Google meldet .google, .docs und .lol an

    Die Icann plant die Einrichtung zahlreicher neuer Top-Level-Domains, und auch Google hat einige angemeldet - darunter .google, .docs, .youtube und .lol.

    31.05.201247 Kommentare
Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf


  1. UN-Organisation: Datenschützer gegen ITU als Internetkontrolleur

    UN-Organisation: Datenschützer gegen ITU als Internetkontrolleur

    In einem offenen Brief wenden sich Datenschützer gegen den Plan, der Internationalen Fernmeldeunion Kontrollrechte über das Internet zu verleihen.

    18.05.20126 Kommentare
  2. Top Level Domain: .secure soll Sicherheit erhöhen

    Top Level Domain: .secure soll Sicherheit erhöhen

    Eine neue Top Level Domain soll eine komplette Sicherheitsstruktur bieten, von HTTPS bis hin zu DNSSec. Der Domainname wurde bereits bei der Icann beantragt, die gesamte Infrastruktur soll bis Mitte 2013 funktionieren.

    15.05.20128 Kommentare
  3. Iana: Icann scheitert bei Ausschreibung

    Iana: Icann scheitert bei Ausschreibung

    Die US-Behörde National Telecommunications and Information Administration (NTIA) hat überraschend sämtliche Bewerber für den Betrieb der Rootzone des DNS abgelehnt, auch den bisherigen Betreiber Icann.

    12.03.20120 Kommentare
  4. Top Level Domains: US-Regierung hat Bedenken gegen neue Domains

    Top Level Domains: US-Regierung hat Bedenken gegen neue Domains

    Die US-Regierung hat im Namen von vielen Unternehmen die Icann aufgefordert, ihre Pläne zu neuen generischen Top Level Domains (gTLD) zu überarbeiten. Die Icann will künftig jedes Wort als gTLD akzeptieren.

    05.01.201232 Kommentare
  5. Papst: Heiliger Stuhl sichert sich Vatican.xxx

    Papst: Heiliger Stuhl sichert sich Vatican.xxx

    Die Webadresse Vatican.xxx ist nicht mehr zu haben. Die katholische Kirche wünscht, nicht mit pornografischen Abbildungen in Verbindung gebracht zu werden.

    16.12.201166 Kommentare
  1. Domains: Verisign verlangt Lizenz zum Abschalten

    Domains: Verisign verlangt Lizenz zum Abschalten

    Verisign, Betreiber der Top Level Domains .com, .net und .name, hat von der Icann das Recht gefordert, Websites, die Schadsoftware verbreiten oder gegen Behörden vorgehen wollen, vom Netz nehmen zu dürfen.

    12.10.201110 Kommentare
  2. Brüssel: Facebook wählt Deutsche als EU-Cheflobbyistin

    Brüssel: Facebook wählt Deutsche als EU-Cheflobbyistin

    Die IT-Expertin und Ex-SPD-Europaabgeordnete Erika Mann, die auch im Vorstand bei Icann ist, hat einen neuen Job: Sie sitzt künftig als EU-Cheflobbyistin für Facebook in Brüssel.

    14.09.20117 Kommentare
  3. Forscher: Nur 4 Prozent aller großen Websites sind pornografisch

    Forscher: Nur 4 Prozent aller großen Websites sind pornografisch

    Der Wissenschaftler Ogi Ogas bezeichnet Aussagen von einem Internet voller Pornografie als moderne Mythen. Von den reichweitenstärksten Websites weltweit seien nur 42.337 pornografisch.

    13.09.201141 Kommentare
  1. .xxx: Prominente blockieren ihre Namen für Pornodomain

    .xxx: Prominente blockieren ihre Namen für Pornodomain

    Angelina Jolie und Barack Obama haben ihren Namen für die .xxx-Domain sperren lassen. Sie wollen nicht mit dem Adressraum für Pornografie in Verbindung gebracht werden.

    08.09.201114 Kommentare
  2. .xxx: 900.000 Voranmeldungen für Erotikdomain

    .xxx: 900.000 Voranmeldungen für Erotikdomain

    ICM Registry freut sich über viele Voranmeldungen für seine Sexdomain. McAfee soll für 8 Millionen US-Dollar sicherstellen, dass keine Schadsoftware in den Angeboten versteckt wird.

    18.07.201113 Kommentare
  3. Icann: Künftig kann jedes Wort eine Top-Level-Domain sein

    Icann: Künftig kann jedes Wort eine Top-Level-Domain sein

    Die Internetregulierung Icann (Internet Corporation For Assigned Names and Numbers) hat eine grundlegende Veränderung bei den sogenannten generellen Top-Level-Domains (gTLD) beschlossen. Künftig kann jedes beliebige Wort als gTLD genutzt werden, was den Weg für Domains wie .berlin, .film oder .google freimacht.

    20.06.201191 Kommentare
  1. IP-Vorratsdatenspeicherung: Netzgemeinde empört über Gesetzentwurf

    IP-Vorratsdatenspeicherung: Netzgemeinde empört über Gesetzentwurf

    Wenige Stunden nach der Vorlage des Gesetzentwurfs zur siebentägigen IP-Vorratsdatenspeicherung hat die Netzgemeinde mit einem Offenen Brief reagiert. Die Justizministerin wird von den digitalen Bürgerrechtlern massiv kritisiert. Den überwachungspolitischen Hardlinern geht der Entwurf dagegen nicht weit genug.

    10.06.201138 Kommentare
  2. Rotlicht im Internet: ICM Registry kann bald die ersten .xxx-Domains verkaufen

    Rotlicht im Internet: ICM Registry kann bald die ersten .xxx-Domains verkaufen

    ICM Registry und die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) haben sich auf die Verwaltung der Top Level Domain (TLD) .xxx geeinigt. Es wird also bald einen eigenen Platz im Internet geben, der für die Sexindustrie reserviert ist, obwohl dieser Industriezweig in Teilen gegen die Einführung ist.

    19.03.201136 Kommentare
  3. Mobinil: Ägypten ist wieder online

    Mobinil: Ägypten ist wieder online

    Ägypten ist wieder im Internet. Der Chef des Mobilfunkbetreibers Mobinil gab dies heute als einer der ersten bekannt. Die Zwangsabschaltung hatte in der vergangenen Woche begonnen.

    02.02.20113 Kommentare
  1. Bill Gates: "Das Internet abzuschalten, ist nicht schwer"

    Bill Gates: "Das Internet abzuschalten, ist nicht schwer"

    Für Bill Gates ist es keine Überraschung, dass eine Regierung die Abschaltung des Internets durchsetzen kann. Das könne aber nicht verhindern, dass Bilder der Revolution in Ägypten ins Ausland gelangen, sagt er.

    02.02.201176 Kommentare
  2. Speak-to-Tweet: Google startet Twitter per Spracheingabe für Ägypten

    Speak-to-Tweet: Google startet Twitter per Spracheingabe für Ägypten

    Google startet einen Dienst, der die Twitter-Nutzung in Ägypten über Spracheingaben im Festnetz ermöglicht. Zugleich ging der wahrscheinlich letzte aktive Internet Service Provider des Landes offline.

    01.02.201117 Kommentare
  3. P2P-DNS: Pirate-Bay-Gründer arbeitet an alternativem DNS

    P2P-DNS: Pirate-Bay-Gründer arbeitet an alternativem DNS

    Pirate-Bay-Gründer Peter Sunde arbeitet zusammen mit anderen an einem alternativen Domain Name System (DNS) auf Peer-to-Peer-Basis, P2P-DNS genannt. Damit soll sichergestellt werden, dass das Internet nicht durch eine zentrale, von Regierungen kontrollierte Instanz wie die ICANN zensiert werden kann.

    01.12.2010131 Kommentare
  1. Icann: Neue Top Level Domains rücken näher

    Icann: Neue Top Level Domains rücken näher

    Die Icann will in einem Monat über die Richtlinie für die Anträge auf neue Top Level Domains (TLD) entscheiden. Akzeptiert das Direktorium das Dokument, das dieser Tage veröffentlicht werden soll, können Ende Mai 2011 die ersten Anträge eingereicht werden. Die ersten neuen TLDs könnten dann im Laufe des Jahres 2012 zur Verfügung stehen.

    04.11.201037 Kommentare
  2. Sex im Internet: Icann akzeptiert .xxx-Domain

    Sex im Internet: Icann akzeptiert .xxx-Domain

    Die Icann hat bei ihrer Sitzung in Brüssel den Weg für die Top Level Domain .xxx freigemacht. Sie revidierte ihre Ablehnung aus dem Jahr 2007. Antragsteller ICM Registry hofft, dass die Domain Anfang kommenden Jahres verfügbar ist.

    25.06.201087 Kommentare
  3. Kryptographieexperte: Whit Diffie geht zur ICANN

    Kryptographieexperte Whit Diffie arbeitet künftig für die ICANN. Zuvor war er bei Sun Microsystems für Sicherheit und Kryptographie verantwortlich.

    14.05.20103 Kommentare
  4. Arabische Länderdomains: Der Browser liest von rechts nach links

    Arabische Länderdomains: Der Browser liest von rechts nach links

    Im Herbst hatte die Internetverwaltung Icann die Einführung von nichtlateinischen Länderdomains (ccTLSd) angekündigt. Drei arabischsprachige Staaten haben das nun als Erste eingeführt. Die komplett in Arabisch geschriebene URL wird von rechts nach links gelesen.

    07.05.201054 Kommentare
  5. Tiere sprechen, iPad schmilzt, Internet wird abgeschaltet

    Aus Google wird Topeka, Android und Windows Phone 7 laufen auf dem iPhone und das iPad schmilzt. Der 1. April bringt einige kuriose Ideen.

    01.04.2010124 KommentareVideo
  6. Canon will .canon

    Canon will eine eigene generische Top-Level-Domain und hat bei der ICANN .canon beantragt. Dabei setzt Canon auf gelockerte Richtlinien der ICANN, was die Vergabe von Top-Level-Domains betrifft.

    17.03.201060 Kommentare
  7. Top-Level-Domain .berlin kommt frühestens Ende 2011

    Top-Level-Domain .berlin kommt frühestens Ende 2011

    Das Unternehmen Dotberlin hat in einer neuen Finanzierungsrunde einen sechsstelligen Betrag erhalten. Das Geld könnte reichen, bis die GeoTLD Ende 2011 online ist.

    11.02.201032 Kommentare
  8. ICANN lässt ccTLDs mit nichtlateinischen Buchstaben zu

    Die ICANN hat den Weg frei gemacht für Länderdomains (ccTLD) mit nichtlateinischen Schriftzeichen und Buchstaben. Ab 2010 sollen die ccTLD in Chinesisch, Kyrillisch, Arabisch und anderen Schriften zur Verfügung stehen.

    17.11.200923 Kommentare
  9. Die ICANN wird international

    Ein historischer Tag für das Internet: Ab sofort untersteht die Internetverwaltung, die ICANN, nicht mehr der Aufsicht der US-Regierung, sondern mehreren international besetzten Gremien.

    30.09.20097 Kommentare
  10. Wird die ICANN unabhängig?

    Am morgigen Mittwoch endet das aktuelle Joint Project Agreement (JPA), das die Tätigkeit der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) regelt und sie an das US-Handelsministerium bindet. Ein neues Abkommen soll laut einem britischen Pressebericht die Internetverwaltung in die Unabhängigkeit entlassen.

    29.09.20093 Kommentare
  11. Das Internet wird lokal

    Das Internet wird lokal

    Weil das Internet zu voll geworden ist, fordern Initiativen die Einführung lokaler Internetendungen wie .berlin. Ihr Plan könnte schon im nächsten Jahr Realität werden.

    18.08.2009119 Kommentare
  12. EU-Kommission will das Internet regieren

    Die EU-Kommission fordert in einer aktuellen Mitteilung eine "offene, unabhängige und rechenschaftspflichtige Verwaltung des Internet". Sie spricht sich für mehr Regierungseinfluss bei der Weiterentwicklung des Internets aus.

    20.06.200983 Kommentare
  13. EU-Kommissarin Reding will ICANN privatisieren

    Am 30. September 2009 läuft das Abkommen zwischen der US-Regierung und der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) aus. EU-Kommissarin Viviane Reding hat US-Präsident Barack Obama aufgefordert, die Privatisierung der Internetverwaltung fortzusetzen.

    04.05.200910 Kommentare
  14. Wikimedia Foundation droht Künstlern wegen Markennamen

    Zwei Künstler aus den USA, die ein Wikipedia-kritisches Projekt betreiben, sollen dieses umbenennen und ihre Domain der Wikimedia Foundation überlassen. Diese sieht durch den Namen Wikipedia Art ihr Markenrecht verletzt.

    25.04.200946 Kommentare
  15. Conficker-Wurm - 250.000 US-Dollar von Microsoft für Hinweis

    Eine Belohnung von 250.000 US-Dollar verspricht Microsoft für Informationen, die zur Festnahme der Urheber des Wurms Conficker alias Downadup führen. Dieser hat sich seit Oktober 2008 rasant im Internet verbreitet.

    13.02.200974 Kommentare
  16. ICANN macht Weg für neue Domains frei

    Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat bei ihrer Sitzung am 26. Juni 2008 in Paris den Weg für neue Top Level Domains freigemacht. In Zukunft kann praktisch jedes Wort als Top Level Domain genutzt werden.

    27.06.200863 Kommentare
  17. Anti-Spam-Projekt fordert Lizenzentzug für Registrar

    Das Anti-Spam-Projekt Knujon hat die Internetverwaltung ICANN aufgefordert, gegen den chinesischen Registrar Xin Net Bei Gong Da Software vorzugehen. Dieser sei laut Knujon der größte Registrar für Spamversender. Deshalb soll er keine Domains mehr registrieren dürfen.

    23.06.200815 Kommentare
  18. ICANN ermahnt Registrare von Spam-Domains

    Die Internetverwaltung ICANN kämpft gegen Domains, für die in Spam-Mails geworben wird. Die zehn Registrare, bei denen die meisten solcher Domains verwaltet werden, wurden aufgefordert, diese auf korrekte Whois-Daten hin zu überpüfen.

    27.05.20085 Kommentare
  19. Algorithmus vermeidet ähnliche Top-Level-Domains

    Im Laufe des Jahres 2008 will die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) neue generische Top-Level-Domains (gTLD) einführen. Um Verwirrungen zu vermeiden, hat ein Entwickler in den USA einen Algorithmus entwickelt, der helfen soll, "visuelle Ähnlichkeiten" mit bestehenden gTLDs zu vermeiden.

    20.05.200819 Kommentare
  20. Klage gegen Network Solution und ICANN

    Der Domain-Registrar Network Solution (NSI) sieht sich einer Sammelklage gegenüber. Eine Anwaltkanzlei aus Los Angeles wirft dem Unternehmen Betrug im Zusammenhang der Vergabe von Domains vor.

    26.02.20082 Kommentare
  21. Interview: Das Genom besser verstehen

    Interview: Das Genom besser verstehen

    Bekannt geworden ist Esther Dyson als Vorsitzende der Internetverwaltung ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers). 2007 hat Dyson mit Anne Wojcicki und Linda Avey das Unternehmen 23andMe gegründet. 23andMe bietet seinen Kunden für umgerechnet rund 670,- Euro eine Analyse des Genoms. Seit kurzem können auch Europäer den Dienst in Anspruch nehmen. In einem per E-Mail geführten Interview hat Esther Dyson Golem.de einige Fragen über den Nutzen und die Gefahren von 23andMe beantwortet.

    30.01.200832 Kommentare
  22. Vint Cerf warnt vor drohender IP-Adressknappheit

    Internetpionier Vint Cerf mahnt zum Umstieg auf IPv6, schon 2010 könnten andernfalls die IPv4-Adressen ausgehen. Das aktuell verbreitete Protokoll IPv4 umfasst nur rund 4,3 Milliarden IP-Adressen, die zudem alles andere als gleichmäßig verteilt wurden. Doch der Nachfolger IPv6, der rund 340 Sextillionen (3,4 x 10^38) IP-Adressen umfasst, etabliert sich nur langsam.

    31.10.200782 Kommentare
  23. Verdacht: ICANN untersucht "Domain Name Front Running"

    Der Internet-Adressverwalter ICANN untersucht Vorwürfe, es sei bei der Beantragung von Domainnamen zum so genannten "Domain Name Front Running" gekommen. Der Begriff bezeichnet eine Art Insider-Handel: Anfragen zu freien Domain-Namen sollen abgefangen und die Adressen anschließend schnell registriert worden sein. Wenn die recherchierenden Firmen oder Personen die Domain schließlich zu registrieren versuchen, sei diese bereits vergeben.

    30.10.200712 Kommentare
  24. Hoffen auf die ICANN: Wann kommen die GeoTLDs?

    Das Unternehmen dotBerlin hofft darauf, eines Tages die Top-Level-Domain (TLD) ".berlin" verwalten zu können. Gemeinsam mit anderen potenziellen Bewerbern für TLDs mit geografischem Bezug (GeoTLDs, gTLDs) hat dotBerlin laut eigenen Angaben nun die ICANN aufgefordert, "den seit Ende 2005 laufenden Prozess für die Einführung neuer TLDs bald zu beenden und mit der Entgegennahme von entsprechenden Bewerbungen zu beginnen."

    29.06.200724 Kommentare
  25. Spezielle Domain-Kennungen für Banken gefordert

    F-Secure, ein Anbieter von Sicherheitslösungen, fordert spezielle Domain-Kennungen für Banken und Finanzunternehmen. Dadurch sollen Phishing-Angriffe erschwert und die Abwehrmaßnahmen erleichtert werden. Die ICANN soll daher Domainnamen wie .safe, .sure oder .bank einführen und diese nur exklusiv an entsprechende Institutionen verteilen.

    14.05.200722 Kommentare
  26. Aus für .xxx

    Die ICANN hat die Einführung der Porno-Domain .xxx nun endgültig abgelehnt. Über drei Jahre war um die Einführung der Top-Level-Domain gerungen worden.

    30.03.200757 Kommentare
  27. Regierungskoalition macht sich für TLDs wie .berlin stark

    Die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU/CSU im Deutschen Bundestag setzen sich für die Einführung neuer Top-Level-Domains vor allem für regionale und urbane Gemeinschaften wie beispielsweise ".bayern", ".nrw" oder ".berlin" ein. Die Bundesregierung soll aufgefordert werden, sich im Rahmen der Mitarbeit im Governmental Advisory Committee (GAC) der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) für die Weiterentwicklung des Adressraums im Internet einzusetzen.

    07.03.200777 Kommentare
  28. .mobi startet für jedermann

    Ab heute kann jeder Domains unter der neuen Top-Level-Domain .mobi registrieren, bereits seit dem 12. Juni 2006 wurden Domains im Rahmen einer so genannten Sunrise-Period zunächst an Mobilfunk-Unternehmen, ab 28. August dann an Markeninhaber allgemein vergeben. Websites mit der Endung .mobi müssen nach den Regularien der Registry auf die Darstellung auf mobilen Engeräten optimiert werden.

    26.09.200620 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #