Abo
  • IT-Karriere:

DotAfrica: Afrika bekommt seine eigene Domain

Der afrikanische Kontinent bekommt seine eigene Generic Top Level Domain (gTLD). Das Projekt DotAfrica steht damit vor dem Abschluss und soll die Länder des Kontinents näher zusammenbringen. In den nächsten Monaten wird die Anzahl der .africa-Domains erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Afrika bekommt .africa als Domain.
Afrika bekommt .africa als Domain. (Bild: dotAfrica)

In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba hat die Afrikanische Union den Start der Generic Top Level Domain (gTLD) .africa (DotAfrica) bekanntgegeben. Damit hat der afrikanische Kontinent erstmals seine eigene gTLD und ein langwieriges Verfahren abgeschlossen, das nicht ohne Kontroversen verlief. Seit dem Jahr 2012 bemühen sich die Macher um die neue Domain. Die Verwaltung übernimmt die südafrikanische ZA Central Registry.

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Domains für so große, länderübergreifende Regionen sind selten. Schon länger existiert eine Domain für Asien (.asia), die allerdings nicht auf das kontinentale Asien bezogen ist. Es geht vor allem um Asien und den pazifischen Raum, was etwa Australien mit einschließt. Ähnlich sieht es mit der europäischen Domain .eu aus, die sich auf das politische Konstrukt der Europäischen Union bezieht und nicht auf den Kontinent.

Für Afrika hat die neue gTLD eine besondere politische Bedeutung. Die Domain soll unter anderem den Kontinent stärker einen und die Außenwirkung erhöhen. Aber auch innerhalb Afrikas lassen sich länderübergreifende Projekte besser sichtbar machen.

Laut Africa Times ist die generelle Verfügbarkeit von .africa für Anfang Juli 2017 geplant. Besondere Gruppen werden voraussichtlich schon Anfang April die neue Domain nutzen können. Die erste Domain nic.africa ist auch schon als Informationsportal aktiv.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  2. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  3. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 39€

Hans-PeterOswald 12. Mai 2017

Sie haben geschrieben: "DotAfrica: Afrika bekommt seine eigene Domain" Die Domain heißt...

der_wahre_hannes 13. Mär 2017

"af" steht für "as fuck". Wie in "high as fuck". Warum man daraus nun "Schmuddelseiten...

TrollNo1 13. Mär 2017

ist doch klar, demnächst unter spenden-fuer.africa

bLaSpHeMy 13. Mär 2017

Natürlich muss der Alphaquadrant mit rein. Den Supercluster in der sich die Milchstraße...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /