Abo
  • Services:

Streit um .amazon: Amazonas-Staaten wollen sich Amazon nicht beugen

Amazon kann sich nach wie vor nicht mit seinem Plan durchsetzen, die Top-Level-Domain .amazon zu registrieren. Auch ein Angebot des Unternehmens kann die Anrainerstaaten nicht erweichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Luftaufnahme des Amazonas
Eine Luftaufnahme des Amazonas (Bild: Gemeinfrei)

Die Amazonas-Anrainerstaaten beharren auf ihrem Recht, die Bedingungen der Top-Level-Domain .amazon zu bestimmen. Bereits seit mehreren Jahren streiten sich die Regierungen von Brasilien, Argentinien und Peru mit Amazon in verschiedenen Gremien der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann).

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Amazon hatte vor rund vier Jahren die Verwaltung über die Top-Level-Domain .amazon beantragt, jedoch bislang ohne Erfolg. Die Regierungen der Anrainer hatten Icann aufgefordert, eine entsprechende Bewerbung aus öffentlichem Interesse abzulehnen, wie die Journalistin Monika Ermert schreibt. Das zu Icann gehörende Governmental Advisory Committe (Gac) war der Rechtsauffassung der drei Länder gefolgt.

"Kulturell sensitive Begriffe" sollen nicht registriert werden

Amazon und hinzugezogene Schlichter gehen davon aus, dass eine Zuteilung der generischen TLD den Anrainerstaaten nicht schaden würde. Man würde somit alle Bedingungen erfüllen. Amazon hatte noch angeboten, Bewerbungen für die TLDs .amazonas, .amazonia und .amazonica zu unterstützen. Außerdem hatte Amazon versprochen, "kulturell sensitive Begriffe" der drei Länder nicht als .amazon-Domain zu registrieren. Die Länder verweisen aber auf einen Beschluss der Amazonas-Anrainerorganisation OCTA und bleiben bei ihrer ablehnenden Haltung.

Die peruanische Vertreterin bei Icann, Maria Milagros Castanon Seonane, kritisierte Amazon. Sie sagte: "Unternehmen wie Ihres machen was sie wollen. Unternehmen wie Ihres wollen Regierungen und die Bevölkerung, die sie vertreten, einfach nicht respektieren". Amazon könnte jetzt gegen den Beschluss klagen, unklar ist jedoch, wer nach dem Ende der US-Aufsicht über Icann für eine solche Klage zuständig wäre.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

My1 06. Nov 2017

ich sag ja region nicht sprache. es kann überall auf der welt sachen geben die den...

berritorre 01. Nov 2017

Lasse ich auch gelten! ;-) Gerne auch Bolivien, Surinam und die Guyanas noch. Ich habe...

picaschaf 01. Nov 2017

Wegen ihnen wurde vllt. der Grundstock gelegt, aber zu der heutigen Größe und...

ML82 01. Nov 2017

einfach nummern vergeben: "produkt nummer 9 bitte" keine ablenkenden farben, logos...

phre4k 01. Nov 2017

da es eine Domain ist, ist auch amazon. ein FQDN ;)


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /