Abo
  • Services:
Anzeige
V. l. n. r.: Fadi Chehadé, Dirk Krischenowski und Akram Atallah
V. l. n. r.: Fadi Chehadé, Dirk Krischenowski und Akram Atallah (Bild: Dotberlin)

GeoTLD .berlin und .wien machen Vertrag mit der Icann

Auf der Konferenz New Domains wurden nach jahrelangen Verhandlungen von der Icann heute überraschend die Verträge hervorgeholt. Die Domain .berlin wird nun nach technischen Tests des Registry-Systems in vier Wochen in den Root-Server der Icann eingetragen.

Anzeige

Die Betreiber der GeoTLDs .berlin und .wien haben auf der Konferenz New Domains in München ihre Verträge mit der Icann unterschrieben. "Ja, Icann-Geschäftsführer Fadi Chehadé, Dirk Krischenowski, Chef von Dotberlin und Nikolaus Futter von Punkt.wien haben gerade die Verträge unterschrieben. Das war eine große Überraschung nach der Keynote. Die beiden Geo-Top-Level-Domains kommen also auf jeden Fall."

Ein Sprecher von Dotberlin sagte Golem.de, der Vertragsschluss sei sehr unerwartet gekommen.

Chehadé und Akram Atallah, President der Generic Domains Division von Icann, gratulierten dem Team von Dotberlin, das sich seit 2005 für die Realisierung von .berlin eingesetzt hat. "Wir sind froh, dass wir nach unserer Arbeit der letzten acht Jahre unser Ziel erreicht haben", erklärte Krischenowski. Die Berliner könnten nun ab 2014 ihre .berlin-Domains registrieren.

Die Domain .berlin wird nun nach technischen Tests des Registry-Systems voraussichtlich in etwa vier Wochen in den Root-Server der Icann eingetragen und damit live sein. Im nächsten Schritt werden zunächst Inhaber von Marken- und Kennzeichenrechten während der Sunrise-Phase bevorzugt Domains registrieren können, ehe im ersten Quartal 2014 dann alle Interessenten .berlin-Domains bei ihren Domain-Registraren erhalten können.

Bei der Gründung hatte das Team von Dotberlin angenommen, bereits 2008 Domains registrieren zu können. Chehadé sagte: "Der gegenwärtige Icann-Vertrag, welcher der US-Regierung eine einzigartige Rolle im Root-Management verleiht, ist nicht zukunftsfähig." Chehadé trat für eine Globalisierung der Icann ein: "Ich denke, wir müssen gemeinsam darüber nachdenken, wie wir uns weiterentwickeln und wie wir den Vertrag globalisieren." Er warnt zugleich vor einem Machtvakuum, das die Internet-Infrastruktur destabilisieren könne.

In Paris, London, Madrid und anderen Metropolen gibt es ähnliche Initiativen. Auch andere deutsche Städte wie Köln oder Düsseldorf sind interessiert an ihrer eigenen TLD. Der Bundestag hatte 2007 die Einführung von GeoTLDs befürwortet.


eye home zur Startseite
nepa 29. Okt 2013

Als *.berlin.de wär es ja sogesehen nur eine Subdomain und es Hmm machen das einige...

nepa 29. Okt 2013

Gute Idee, leider gibt es keine .el ;)

quadronom 28. Okt 2013

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG, Nussbaum
  2. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. Worldline GmbH, Aachen
  4. Bundesdruckerei GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  2. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  3. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  4. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  5. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  6. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  7. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  8. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  9. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  10. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    razer | 13:49

  2. Re: Vaporware

    Carlo Escobar | 13:49

  3. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    kidding | 13:46

  4. Seit gestern steht bei mir auch ein Razer Core...

    strike | 13:44

  5. Re: Wenn das biometrische Merkmal, welches als...

    Niaxa | 13:44


  1. 13:22

  2. 12:41

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:32

  6. 11:21

  7. 10:52

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel