Abo
76 E-Personalausweis Artikel
  1. Hälfte der Bürger will Fingerabdruck in Personalausweisen

    Der Kompromiss der Großen Koalition, Fingerabdrücke im Personalausweis nur freiwillig zu speichern, trifft die Wünsche der Bundesbürger. Für Datenschützer dürfte das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage wie eine Absage auf ihre Bemühungen klingen, die Bürger vor einem allzu neugierigen Staat zu schützen.

    30.06.2008186 Kommentare
  2. FDP bezeichnet freiwilligen Fingerabdruck im Pass als Trick

    Die Innenexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Gisela Piltz, hat die Einführung eines freiwilligen biometrischen Merkmals im Personalausweis kritisiert. "Entweder der Staat braucht den Fingerabdruck im Personalausweis oder er braucht ihn nicht", sagte Piltz.

    12.06.200877 Kommentare
  3. Fingerabdrücke sollen in Personalausweise

    In Reisepässe müssen digitale Abbilder der Fingerabdrücke schon seit November 2007. Ein Gesetzentwurf aus dem Bundesinnenministerium sieht vor, dass künftig auch in Personalausweise Fingerabdrücke gespeichert werden sollen.

    01.06.2008233 Kommentare
  4. SPD geht auf Distanz zum elektronischen Personalausweis

    Beim elektronischen Personalausweis, der im Koalitionsvertrag bereits vorgesehen war, macht die SPD offenbar einen gewissen Rückzieher. Vergangene Woche wurden massive Bedenken laut, berichtet der Spiegel. In der SPD-Fraktion heißt es, die Idee, Fingerabdrücke und ein biometrisches Foto in den Ausweis aufzunehmen, stehe "vor dem Scheitern".

    09.05.200837 Kommentare
  5. Elektronischer Ausweis ermöglicht pseudonymes Surfern

    August Hanning, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hat in einem Brief an die innenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Gisela Piltz, Einzelheiten zum geplanten elektronischen Personalausweis bekannt gegeben.

    16.02.200811 Kommentare
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ilum:e informatik ag, Mainz
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  4. DE-CIX Management GmbH, Köln


  1. Elektronischer Ausweis ermöglicht pseudonymes Surfen

    August Hanning, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hat in einem Brief an die innenpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Gisela Piltz, Einzelheiten zum geplanten elektronischen Personalausweis bekanntgegeben.

    15.02.2008107 Kommentare
  2. Biometrie in Personalausweisen ohne Anlass?

    Die neuen biometrischen Personalausweise, die von der Bundesregierung ab dem Jahr 2009 vorgesehen sind, sollen nicht nur ein biometrisches Foto, sondern auch die Fingerabdrücke in digitaler Form gespeichert haben. Begründet wird dies vor allem mit einer höheren Fälschungssicherheit der Personalausweise. Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion nun zugeben musste, wurden in den Jahren 2001 bis Ende 2007 praktisch keine Fälschungen der aktuellen Personalausweise verzeichnet.

    22.11.2007104 Kommentare
  3. Bevölkerung ab 16 soll für Perso Fingerabdrücke abgeben

    Zur Aufnahme von digitalisierten Fingerabdruckbildern in den Personalausweis sagte der SPD-Innenpolitiker Dieter Wiefelspütz dem Tagesspiegel, dass diese Maßnahme verantwortbar sei. Er machte allerdings zur Bedingung, dass es keine Zentraldatei mit den Fingerabdrücken der unbescholtenen Bevölkerung geben darf.

    09.10.2007235 Kommentare
  4. US-Heimatschutzministerium ignoriert RFID-Risiken

    RFID-Chips sollten möglichst nicht zu Identifizierung und Verfolgung von Personen eingesetzt werden. Diese Empfehlung gibt ein Unterkomitee des US-Heimatschutzministeriums (DHS), das sich mit den Risiken des RFID-Einsatzes auseinander gesetzt hat. Die Eigenheiten der Technik würden einem unbemerkten Missbrauch Vorschub leisten, so die Autoren eines Datenschutzgutachtens zum Thema RFID. Derweil scheint der breite Einsatz von RFID-Chips in Ausweisen aller Art nicht mehr aufzuhalten zu sein.

    01.11.200618 Kommentare
  5. E-Government 2.0 bringt elektronischen Personalausweis

    Alle reden über Web 2.0 und die Bundesregierung kann sich dem 2.0-Trend offenbar nicht verschließen. Sie beschloss heute das Programm "Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovationen" einschließlich des Programms "E-Government 2.0". Zentraler Punkt ist die Einführung eines elektronischen Personalausweises, der wie schon der E-Pass mit einem Chip versehen werden soll.

    13.09.200620 Kommentare
  1. Neuer Personalausweis wahlweise mit elektronischer Signatur

    Der künftige elektronische Personalausweis soll als Reisedokument einen Chip enthalten, auf dem biometrische Daten (zum Beispiel Fingerabdrücke) gespeichert werden können. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion mit.

    26.06.200640 Kommentare
  2. Personalausweis könnte auf Scheckkartenformat schrumpfen

    Künfige Personalausweise sollen vom portemonnaiesprengenden Format auf das gebräuchliche Scheckkartenformat verkleinert werden. Dafür hat sich der Petitionsausschuss des Bundestages eingesetzt. Die Eingabe, über die der Ausschuss einstimmig entschied, wird nun an das Bundesministerium des Inneren (BMI) überwiesen.

    01.06.200641 Kommentare
  3. GI will keinen Verkauf von Personalausweisdaten an Private

    Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) lehnt Überlegungen des Bundesinnenministeriums grundlegend ab, bei der Einführung neuer Personalausweise die erfassten Daten auch an Privatunternehmen zu verkaufen. So könnten die E-Personalausweise, die ähnlich wie die neuen Reisepässe aufgebaut werden sollen, finanziert werden.

    12.04.200639 Kommentare
  1. CCCeBIT für die Bundesdruckerei

    Der Chaos Computer Club (CCC) hat seinen alljährlichen CCCeBIT-Award an die Bundesdruckerei vergeben. Die Negativauszeichnung für "Datenkraken und Monopolbildung" geht an die privatisierte Bundesdruckerei als Umsetzer und Nutznießer der geplanten Einführung der biometrischen Erkennungsmerkmale in Reisedokumenten und Personalausweisen, verbunden mit unsicherer RFID-Technologie.

    16.03.200517 Kommentare
  2. Bundesregierung: Eine eCard, sie alle zu knechten?

    Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine gemeinsame eCard-Strategie der Bundesregierung zur Unterstützung der flächendeckenden Einführung von elektronischen Karten beschlossen. Die elektronische Gesundheitskarte, der digitale Personalausweis, das JobCard-Verfahren und die elektronische Steuererklärung sollen eng aufeinander abgestimmt werden.

    10.03.2005120 Kommentare
  3. FDP gegen Personalausweise mit biometrischen Daten

    Vom Jahr 2007 an will die Bundesregierung auch Personalausweise mit biometrischen Daten einführen, wie im Rahmen der Diskussion um die zu erwartenden Kosten für die ab Ende 2005 mit Chips ausgestatteten Reisepässe bekannt wurde. Die FDP-Innenpolitikerin Gisela Piltz sieht für das Vorhaben "überhaupt keine Notwendigkeit".

    17.01.200510 Kommentare
  1. Einführung biometrischer Papiere kostet bis zu 700 Mio. Euro

    Der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat seinen zweiten Sachstandsbericht zum Thema "Biometrie und Ausweisdokumente - Technik, Leistungsfähigkeit, politische Rahmenbedingungen und rechtliche Ausgestaltung" vorgelegt. Je nachdem welche Verfahren zur biometrischen Authentifizierung genutzt werden, kommen auf den Steuerzahler Kosten von bis zu 700 Millionen Euro für die Erstausstellung entsprechender Papiere zu.

    17.11.20040 Kommentare
  2. CCC: Biometrie in Ausweisen erhöht Sicherheit nicht

    Mit der Integration des Fingerabdrucks neben dem bereits beschlossenen, zur Gesichtserkennung geeigneten Digitalfoto als biometrische Merkmale in den Personalausweis wollen die Innenminister der G5-Staaten (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien) mehr Sicherheit schaffen. Dieser Auffassung widerspricht der Chaos Computer Club (CCC), denn die biometrischen Merkmale lassen sich nach Ansicht des CCC einfach fälschen.

    21.10.20040 Kommentare
  3. Datenschutzbeauftragter warnt vor digitalen Fotos in Pässen

    Der Datenschutzbeauftragte des Bundes, Peter Schaar, hat davor gewarnt, dass durch digitale Fotos im Reisepass in Verbindung mit der Ausweitung der Videoüberwachung die Erstellung von umfassenden Bewegungsbildern möglich werden könnte. Überlegungen zur Biometrisierung von Ausweisfotos sind angesichts der verschiedenen Verfahren zur maschinellen Identifizierung mit am aussichtsreichsten, da sie keine Neuerfassung der Bevölkerung anhand anderer Merkmale notwendig machen würden.

    08.04.20040 Kommentare
  1. E-Personalausweise: Infineon hat in VR China das Nachsehen

    Der Münchner Halbleiterhersteller Infineon ist bei der Auftragsvergabe für die Herstellung von 800 Millionen Chipkarten-Ausweisen in China leer ausgegangen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus.

    18.08.20030 Kommentare
  2. Elektronischer Personalausweis für Macau mit Siemens-Chip

    Die von Siemens Business Services und Giesecke & Devrient gelieferten multifunktionalen Chipkartenausweise werden jetzt an die Bürger des Sonderverwaltungsgebiets Macau (Special Administrative Region) ausgegeben. Die Verteilung der Karten an die 460.000 Einwohner beginnt elf Monate, nachdem Siemens Business Services den Auftrag erhalten hat. Sie soll in vier Jahren abgeschlossen sein. Das Projekt hat einen Wert von mehr als 100 Millionen Hong-Kong-Dollar (rund 16 Millionen Euro).

    22.01.20030 Kommentare
  3. Erstmals deutscher Personalausweis via Internet beantragt

    Dr. Ulrich Rommelfanger, Oberbürgermeister der Stadt Kornwestheim, beantragte auf der Systems 2002 in München als Erster über das Internet seinen Personalausweis. Möglich ist dies durch die Kombination zweier E-Government-Bausteine aus der Bundesdruckerei. Die Bürgerkarte und DIGANT sorgen für die Voraussetzungen, die ein solcher Bürgerservice erfordert.

    16.10.20020 Kommentare
  1. Hongkong setzt für Chipkarten-Ausweis auf Infineon-Chip

    Infineon wird Mikrocontroller-Chips für den neuen Chipkarten-Ausweis liefern, der ab Juli 2003 in Hongkong ausgegeben wird. Die Chipkarte mit der Bezeichnung "Smart Identity Card System" (SMARTICS) ersetzt die bisher verwendeten, plastiklaminierten Personalausweise mit Foto. Pflicht ist der Personalausweis in Hongkong für die rund 6,8 Millionen Einwohner, die älter als elf Jahre sind.

    11.06.20020 Kommentare
  2. GI: Biometriedaten im Personalausweis bedenklich

    Als "bedenkliche Katalogisierung der Gesamtbevölkerung" hat der Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Heinrich C. Mayr, die Vorlage der Bundesregierung zum Terrorismusbekämpfungsgesetz bezeichnet, auf Grund derer künftig biometrische Daten in den Personalausweis integriert werden sollen. Die Gesellschaft für Informatik warnt davor, eine Online-Datenbank mit den Daten aller in Deutschland gemeldeten Personen inklusive biometrischer Daten anzulegen.

    05.11.20010 Kommentare
  3. E-Government: Bundesdruckerei stellt Bürgercard vor

    In mehreren Pilotprojekten der Bundesdruckerei können Bürger Behördengänge virtuell erledigen. Mit der bCard, die die Bundesdruckerei auf der CeBIT vorstellte, kann man bespielsweise online Briefwahlunterlagen anfordern oder Anträge auf Ausstellung von Führungszeugnissen oder Anwohnerparkausweisen stellen sowie eine Meldebestätigung beantragen.

    23.03.20010 Kommentare
  4. Bundesdruckerei: Führerschein online beantragen

    Das Landratsamt Berchtesgadener Land kann die Führerscheine für die rund 100.000 Bürgerinnen und Bürger "online" bei der Bundesdruckerei ordern. Die neuen scheckkartengroßen Führerscheine aus der Bundesdruckerei kommen deshalb bis zu einer Woche schneller nach Bad Reichenhall.

    31.05.20000 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #