Abo
  • Services:
Anzeige
Der neue Personalausweis ermöglicht es, online zu unterschreiben.
Der neue Personalausweis ermöglicht es, online zu unterschreiben. (Bild: Reuters/Fabrizio Bensch)

Openpetition.de

Unterschreiben mit dem Personalausweis

Der neue Personalausweis ermöglicht es, online zu unterschreiben.
Der neue Personalausweis ermöglicht es, online zu unterschreiben. (Bild: Reuters/Fabrizio Bensch)

Auf Openpetition.de können Teilnehmer nun auch mit der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises (nPA) unterschreiben. Die privat initiierte Petitionswebsite dient als kostenlos nutzbare Kampagnenplattform für den deutschsprachigen Raum.

Wie die Bundesdruckerei mitgeteilt hat, kann die Online-Ausweisfunktion nun auf Openpetition.de genutzt werden, um verbindliche und verifizierte Unterschriften der Petitionszeichner über das Internet zu sammeln. Dass Unterstützer sich eindeutig mit ihrem Ausweis auf der Internetseite ausweisen können, soll medienbruchfreie und schnelle Unterschriftenaktionen möglich machen.

Anzeige

"Durch die Online-Ausweisfunktion des elektronischen Personalausweises können der Name, die Adresse und das Mindestalter eines Unterstützers verifiziert werden. Bisher aufwendige Unterschriftensammlungen in der Fußgängerzone können dank des neuen Ausweises einfach und sicher online erfolgen", erklärte Joerg Mitzlaff, Gründer der privaten Initiative Openpetition.de. Mitzlaff ist Mitglied im Verein Mehr Demokratie.

Bürgern, Vereinen und Organisationen wird mit Openpetition.de eine kostenlose Kampagnen-Plattform im deutschsprachigen Raum zur Verfügung gestellt. Die Bundesdruckerei GmbH will durch ihre Unterstützung zeigen "[...], wie der neue Ausweis und die Online-Ausweisfunktion die Bürgerbeteiligung im Internet fördern", sagte Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH.

Ein neuer Personalausweis allein reicht allerdings nicht aus, um auf Openpetition.de Unterschriftensammlungen verbindlich zu unterschreiben. Die Online-Ausweisfunktion muss aktiviert sein, es ist eine persönliche, sechsstellige PIN notwendig und Windows- oder Linux-Rechner mit Kartenlesegerät und installiertem Browser-Plugin ("Ausweisapp"). Das Plugin ist nur zum Firefox oder Internet Explorer kompatibel.

Der E-Personalausweis und die Ausweisapp sind bereits wiederholt wegen Datenschutzproblemen in die Kritik geraten.


eye home zur Startseite
coriandreas 04. Aug 2011

Anfangs war ich schon begeistert und dachte noch, die Software sei komplett in den Chip...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG, München
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 15,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Ist das wirklich so schwer zu begreifen?

    ktrhn | 05:45

  2. Re: Lüge...

    No name089 | 04:17

  3. Re: Homescreen unbrauchbar!

    No name089 | 04:14

  4. Jeder der neun Platter ...

    amagol | 04:04

  5. Re: "Microsoft loves Linux"

    Teebecher | 04:02


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel