Abo
  • IT-Karriere:

Teurer

E-Personalausweis kostet mehr als das Dreifache

Der E-Personalausweis, der ab dem 1. November 2010 nach Deutschland kommt, wird deutlich teurer. Der Innenminister begründete das mit Beratungskosten der kommunalen Behörden.

Artikel veröffentlicht am ,
Teurer: E-Personalausweis kostet mehr als das Dreifache

Das Bundesinnenministerium hat heute den Entwurf einer Gebührenverordnung für den neuen Personalausweis vorgelegt. Der Ausweis im Scheckkartenformat soll nach Angaben des Bundesinnenministeriums 28,80 Euro kosten, bei einer Gültigkeitsdauer von zehn Jahren. Bisher kostete ein neuer Ausweis eine Gebühr von 8 Euro.

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Modis GmbH, Berlin

Das neue Dokument wird einen elektronischen Identitätsnachweis bieten, mit dem sich der Nutzer per Lesegerät über das Internet elektronisch ausweisen kann. Auch eine qualifizierte elektronische Signatur kann auf dem Ausweischip gespeichert werden.

"Mit dieser Gebühr liegen wir bei einem Vergleich mit anderen europäischen Staaten, die ebenfalls Ausweise mit elektronischer Identitätsfunktion ausgeben, im Mittelfeld", sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). "Es ist unsere Aufgabe, ein sicheres und dauerhaft funktionsfähiges Dokument kostendeckend zu produzieren und auszugeben. Das heißt, dass auch die Aufwände der kommunalen Behörden, die nicht nur die Anträge bearbeiten, sondern die Bürger zu den neuen Funktionen, Entscheidungsmöglichkeiten und zum Datenschutz beraten, durch die Gebühr weitestgehend gedeckt sein müssen." Die Gebühr von 28,80 Euro enthält auch die Herstellungskosten der Bundesdruckerei.

Anfang Mai 2010 hatten erste Firmen ein Berechtigungszertifikat beantragt, um Dienste für den neuen Personalausweis anbieten zu können. Als erstes Unternehmen hatte Fujitsu in München einen Antrag gestellt, um künftig das Registrieren in seinem Onlineshop mit dem neuen Personalausweis zu ermöglichen. Möglich sind auch Altersüberprüfungen für Onlinevideotheken, die das Postident-Verfahren ersetzen könnte. Weitere Unternehmen, die sich in dem Bereich engagieren, sind der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, Wincor Nixdorf für die Authentifizierung an Geldautomaten und Air Berlin für die Fluggastabfertigung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

Thaijo 16. Jul 2010

Eine Identitätsfeststellung ist auch mit einem Reisepass und einer Meldebescheinigung...

doob 13. Jun 2010

Es ist Deutschland unwürdig, dass die Personalausweise von einer Gesellschaft mit...

flasherle 10. Jun 2010

danke das du mir recht gibst...

System-Error 07. Jun 2010

Ein ganz klares NEIN. Warum solte ich der BRD mein hart verdientes Geld dafür geben das...

Hellsehennur20K... 07. Jun 2010

Genau. Dankk Zypriessind auch Identitätsfeststellungsverfahren mindestens fünf mal so...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /