Elektronischer Personalausweis

CCC demonstriert weitere Sicherheitsprobleme

Tüftler und Kriminelle können den elektronischen Personalausweis und auch die Schweizer SuisseID mit einfachen Mitteln fernsteuern und so auch ohne direkten Zugriff auf die Dokumente die Identität des Ausweisinhabers missbrauchen. Darauf weist der Chaos Computer Club (CCC) hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronischer Personalausweis: CCC demonstriert weitere Sicherheitsprobleme

Der CCC hat in Zusammenarbeit mit Schweizer Sicherheitsexperten Schwachstellen im neuen elektronischen Personalausweis (ePA) und der in der Schweiz bereits im Einsatz befindlichen SuisseID praktisch demonstriert. Die Sicherheitsexperten Max Moser und Thorsten Schröder konnten zeigen, dass sich mit einfacher, für jedermann problemlos im Netz erhältlicher Software sowohl die SuisseID als auch der ePA ferngesteuert benutzen lassen.

Inhalt:
  1. Elektronischer Personalausweis: CCC demonstriert weitere Sicherheitsprobleme
  2. Angreifer können den elektronischen Personalausweis aus der Ferne nutzen
  3. PDFs bergen weitere Risiken

Der neue elektronische biometrische Ausweis soll am 1. November 2010 in Deutschland eingeführt werden. Die Technik weise große Parallelen zur SuisseID auf, die in der Schweiz bereits im Umlauf ist.

Sie verwenden dabei Schadsoftware, um die Tastatureingaben zu belauschen und so an die PIN des Nutzers zu gelangen: "Es geht hier nicht um theoretische Schwachstellen, es geht um praxisrelevantes systemisches Versagen", kommentiert CCC-Sprecher Dirk Engling. "Gerade die Sicherheit gegen Alltagsrisiken, wie Schadsoftware auf dem heimischen PC, muss bei so massenhaft eingesetzten Systemen wie der SuisseID und dem ePA im Vordergrund stehen."

Es sei leider traurige Realität, dass viele aktuelle Computer nicht zu jedem Zeitpunkt allein unter der Kontrolle ihrer Besitzer stehen. Doch dieser Gefahr werde beim ePA nicht ausreichend Rechnung getragen und die Verwendung einfacher Smartcard-Leser erlaubt und sogar gefördert: "Verwendet der Ausweisbenutzer eines der billigen Lesegeräte, ist er gezwungen, seine geheime PIN über die Tastatur seines Rechners einzugeben", womit einem auf dem PC lauernden Trojaner das Mitlesen möglich sei, so der CCC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Angreifer können den elektronischen Personalausweis aus der Ferne nutzen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


QuasiModo 08. Nov 2010

Wenn man nicht allzu paranoid veranlagt ist, dann gibt es durch den neuen Perso für den...

Stephan1974 02. Okt 2010

Gibt es in der Dezemberausgabe 2010 von Chip im Abo (nicht am Kiosk), siehe discountfan.de

getoba 24. Sep 2010

Aber die Kontrolle und Überwachung der Menschen ist für die Großkonzerne mindestens...

Datengrab 23. Sep 2010

Seit Schlumpfbuntu ist das vorbei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  3. Memory Sanitizer: Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler
    Memory Sanitizer
    Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler

    Trotz Compilerwarnungen und -Werkzeuge gibt es weiter neue Speicherfehler im Linux-Kernel. Ein Memory Sanitizer soll das zum Teil verhindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /