Abo
  • Services:

Elektronischer Personalausweis

CCC findet Schwachstelle in Lesegerät (Update)

Die Lesegeräte, die die Regierung zusammen mit dem neuen Personalausweis an die Bürger ausgeben will, haben offenbar eine Schwachstelle. Das haben Tests des Chaos Computer Clubs und des ARD-Magazins Plusminus ergeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronischer Personalausweis: CCC findet Schwachstelle in Lesegerät (Update)

Der Chaos Computer Club will eine Schwachstelle an den Basislesegeräten für den neuen elektronischen Personalausweis gefunden haben. Das hätten gemeinsam mit dem ARD-Magazin Plusminus durchgeführte Tests ergeben. Danach soll es möglich sein, die geheime PIN und andere Daten abzufangen. Das Lesegerät erlaubt es, sich mit dem Personalausweis am heimischen Computer für Onlinegeschäfte zu identifizieren.

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln

Das Bundesinnenministerium will eine Million dieser Geräte als Starter Kits an die Bürger verteilen und betont, für den Betrieb reiche ein "einfaches Basislesegerät ohne eigene Tastatur und eigenes Display aus". Die Anschaffung dieser Lesegeräte kostet 24 Millionen Euro, die aus dem Konjunkturpaket II finanziert werden. Das Innenministerium will die Lesegeräte über Computermagazine und Banken ausgeben lassen. Innenminister Thomas de Maizière erklärte Plusminus, er sehe keinen unmittelbaren Handlungsbedarf.

Der neue Personalausweis ist mit der Funktion des elektronischen Identitätsnachweises ausgerüstet. Damit können Prozesse wie Login, Adressverifikation und Altersnachweis realisiert werden. Der E-Personalausweis soll nach offiziellen Planungen ab dem 1. November 2010 ausgegeben werden. Auch eine elektronische Signatur kann auf dem Ausweischip gespeichert werden. In den kommenden zehn Jahren würden voraussichtlich mehr als 60 Millionen neue Personalausweise in Deutschland ausgestellt.

Bürgerrechtler lehnen den E-Personalausweis ab, auf dem die biometrischen Daten des Gesichts erfasst sind.

Den Bericht zu den Sicherheitslücken beim neuen Personalausweis sendet Plusminus am heutigen Dienstag, dem 24. August 2010, um 21:50 Uhr in der ARD.

Nachtrag vom 24. August 2010, 12:45 Uhr:

WDR-Redakteur Roman Stumpf sagte Golem.de, dass die Basislesegeräte keine separate Eingabe der sechsstelligen PIN ermöglichten. Wenn ein Rechner etwa durch einen Keylogger kompromittiert sei, könnte die PIN des Ausweises ausgelesen werden. "Hätte man ein Lesegerät der Stufe 2 oder 3 eingesetzt, die eine eigene Tastatur besitzen, wäre dies ein erheblicher Sicherheitsgewinn", sagte Stumpf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,69€
  2. 2,99€
  3. 7,48€
  4. 12,99€

AusweisApp 21. Sep 2010

Laut http://www.ausweis-app.com sollte es auch für Linux passen.

darum 25. Aug 2010

Wenn die 5 Stück von diesen Teilen verkaufen würden, wäre das nicht so tragisch. Aber...

Bzzt 25. Aug 2010

Da wart ich doch lieber weiter auf meinen Volks-LASER. Ein glück das mein Perso noch 9...

Regierungstreuer 25. Aug 2010

Ihr seht alles nur Probleme, wo es keine gibt. Natürlich sind in Deutschland mehr als...

unnu 25. Aug 2010

Falsch. Was das Lesegerät angeht ist auch seitens des BSI klargestellt das es 3...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /