Abo
  • Services:

Neues Problem

E-Personalausweis verschweigt den Rufnamen

Die Pannenserie beim neuen elektronischen Personalausweis reißt offenbar nicht ab. Das ARD-Magazin Monitor berichtet, dass die neue Software der Bundesdruckerei keinen Rufnamen mehr anzeigt, wenn ein Mensch mehrere Vornamen hat. Die Bundesdruckerei verweist auf das Innenministerium.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Problem: E-Personalausweis verschweigt den Rufnamen

Durch eine Änderung in der Software wird im neuen elektronischen Personalausweis der Rufname in der maschinenlesbaren Zone für Ämter und Behörden offenbar nicht mehr aufgeführt. Das Problem tritt nur auf, wenn ein Mensch mehrere Vornamen hat. "Für die Betroffenen kann das zu massiven Problemen vor allem bei Banken, Kfz-Zulassungsbehörden oder Fernreisen führen. Erste Fälle gibt es bereits", erklärte die Monitor-Redaktion. Bundesdruckerei-Sprecherin Antonia Voerste sagte Golem.de, dass es sich bei den Softwareeinstellungen zum Rufnamen "um eine Vorgabe des Bundesministerium des Innern handelt".

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Das Bundesinnenministerium rechtfertigte die Änderung gegenüber Monitor mit Empfehlungen der internationalen Organisation für zivile Luftfahrt und lehnte neuerliche Änderungen an der Software ab.

Der neue Personalausweis beinhaltet einen Chip, auf dem das digitale Lichtbild sowie die Informationen abgespeichert sind, die auf dem Dokument sichtbar sind. Das sind Familien- und Geburtsname, Vornamen, Doktorgrad, Tag und Ort der Geburt, Foto, Anschrift, Staatsangehörigkeit, Seriennummer sowie Ordens- oder Künstlername. Zudem ist möglich, bei der Beantragung auch zwei Fingerabdrücke auf dem Chip hinterlegen zu lassen. Auf Wunsch können im Chip zusätzlich die Zertifikatsinformationen zur Nutzung einer Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) gespeichert werden.

Das Rufnamenproblem ist bereits die dritte Panne beim Start des E-Personalausweises. Erst hatten sich die derzeit verfügbaren Lesegeräte als unsicher erwiesen, wenn Computer mit Trojanern verseucht waren. Dann musste die Anwendungssoftware für den Ausweis, die AusweisApp, die eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem neuen Personalausweis und dem eID-Server herstellt und die Zertifikats- und Authentizitätsprüfung vornimmt, wegen einer Sicherheitslücke zurückgezogen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

BajK 02. Dez 2010

Hm, jetzt wo Du das ansprichst, werd ich in der Versicherungsnehmerdatenbank noch die...

N 01. Dez 2010

Nö, peinlich für das BMI. Denn die Aussage, dass die maschinenlesbare Zone nur für...

Mr. Gadget 23. Nov 2010

siehe hier http://www.mr-gadget.de/medien/2010-11-22/absurdistan-wie-das-ard-magazin...

DrPeee 22. Nov 2010

- die GEZ verlangte von mir mehrfach eine Anmeldung mit meinem Erstnamen, obwohl ich...

U.W, 22. Nov 2010

Das mit dem Nicht-Benutzen ist so eine Sache. Wenn du mal eine USK18 Sendung bekommst...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /