Abo
3.171 Studie Artikel
  1. Multimedia-Ableger von Werbeagenturen krisengebeutelt

    Nach dem Crash am Neuen Markt und der Pleite etlicher Internet-Start-ups sind auch viele neu gegründete Online-Agenturen ins Schlingern geraten. Vor allem große Werbeagenturen hatten für ihre Internet-Kunden in den vergangenen Jahren Multimedia-Tochterfirmen gegründet. Die Euphorie über die neuen Geschäftsfelder sei aber inzwischen gründlich verflogen, heißt es in einem Bericht des Marketing-Magazins Werben und Verkaufen.

    11.06.20010 Kommentare
  2. GFK: Europäische E-Commerce-Märkte wachsen

    Mit der dynamischen Ausweitung des WWW-Publikums stieg auch deren Nachfrage nach Einkaufsangeboten und Nutzungsmöglichkeiten von Dienstleistungen. Das ist das zentrale Ergebnis des gfk-webgauge, einer Studie, die im April und Mai 2001 in sechs europäischen Ländern durchgeführt worden ist.

    08.06.20010 Kommentare
  3. Analysten sehen Xbox vor PlayStation 2

    Laut dem Ergebnis einer Umfrage, die die Spielezeitschrift Gamestar im letzten Monat auf der Entertainment-Messe E3 in Los Angeles durchgeführt hat, räumen Branchenkenner der Xbox von Microsoft weitaus größere Zukunftsaussichten ein als der PlayStation 2 von Sony.

    06.06.20010 Kommentare
  4. PWC: Service und Vermarktung entscheidend für UMTS-Erfolg

    Der Erfolg von Angeboten der dritten Mobilfunkgeneration, die zukünftig mit UMTS (Universal Mobile Telecommunication System) offeriert wird, hängt stark von Aufbau und Vermarktung des Serviceangebots ab. Marketingstrategien müssen sich mehr am konkreten Nutzen und den Bedürfnissen der Kunden orientieren als an technischen Details. Zu diesem Ergebnis kommen Experten des PricewaterhouseCoopers Technology Center in der nun 12. Auflage des Branchenreports Technology Forecast 2001 - 2003.

    05.06.20010 Kommentare
  5. Q1 2001: Weltweit 96 Millionen Mobiltelefon-Verkäufe

    Laut Gartner Dataquest sind im ersten Quartal 2001 über 96 Millionen Mobiltelefone weltweit verkauft worden. Damit sei ein angestrebter Jahresabsatz von 500 Millionen Stück weltweit weiterhin möglich, so die Marktforscher.

    01.06.20010 Kommentare
Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich


  1. Nielsen-NetRatings: Schweizer surfen 7,5 Stunden im Monat

    Nielsen-NetRatings hat erste Daten zum Nutzungsverhalten der Schweizer mit heimischem Internetzugang veröffentlicht. Die Daten zeigen, dass im April das Internet dort von Männern durchschnittlich 7,5 Stunden genutzt wurde. Die Nutzung bei den Frauen beträgt drei Stunden und 45 Minuten. Eine durchschnittliche Internetsitzung dauerte 26 Minuten. Werbebanner verzeichneten eine Klickrate von 0,43 Prozent.

    01.06.20010 Kommentare
  2. Telefonieren und Internet günstiger geworden

    Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, sind die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte im Mai 2001 im Vergleich zum Mai 2000 um 7,4 Prozent gesunken. Von April auf Mai 2001 sind die Preise unverändert geblieben.

    31.05.20010 Kommentare
  3. Studie über US-Markt für Internet Content Delivery

    Dem US-amerikanischen Markt für Internet-Content-Delivery-Dienstleistungen und -Infrastruktur steht laut einer neuen Analyse der Unternehmensberatung Frost und Sullivan ein kräftiges Wachstum ins Haus. Im letzten Jahr auf nicht einmal eine Milliarde US-Dollar bewertet, soll das Marktvolumen im Jahr 2007 auf mehr als zwölf Milliarden US-Dollar anwachsen. Je stärker die Internetnutzer im Stau stehen, umso wichtiger sollen kreative Hardware- und Softwarelösungen sein, die die zuverlässige Verteilung von Inhalten über das Netz ermöglichen.

    31.05.20010 Kommentare
  4. Studie: Konzerne wollen Online-Beschaffung ausbauen

    Die deutschen Industrie-Konzerne setzen zunehmend auf die elektronische Beschaffung über das Internet. In den kommenden fünf Jahren wollen sie im Schnitt bis zu 40 Prozent aller Zulieferteile online beschaffen und damit den Anteil von E-Procurement am gesamten Einkaufsvolumen von derzeit lediglich ein bis zwei Prozent massiv steigern. Dies geht aus einer Marktstudie der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber und Partner hervor.

    29.05.20010 Kommentare
  5. Dot-Com-Sterben: Studie über Marktaustritte und Insolvenzen

    In einer Längsschnitt-Untersuchung hat das Projekt e-Startup.org an der European Business School (ebs) das Schicksal von 676 Venture-Capital-finanzierten Internet- und E-Commerce-Unternehmen über einen Zeitraum von zehn Monaten (1. Juli 2000 bis 1. Mai 2001) verfolgt. Die ermittelten Ausfallraten zeigen, dass die Konsolidierung im betrachteten Segment bisher stetig und mit vergleichsweise moderatem Tempo erfolgt ist. In den kommenden Monaten soll auf Grund der akuten Finanzierungsprobleme vieler Start-ups jedoch mit einer weiteren Zunahme der Zahl scheiternder Unternehmen zu rechnen sein, so die Studienautoren.

    29.05.20010 Kommentare
  1. Online-Buchhandel: Internet plus Ladengeschäft als Königsweg

    Der Online-Buchhandel hat die Marktstrukturen im deutschen Buchhandel bisher nur wenig verändert. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie).

    28.05.20010 Kommentare
  2. Deutsche sehen Entwicklung der Internetwirtschaft positiv

    Allen Negativ-Meldungen zum Trotz schätzt die Mehrheit der Deutschen die Zukunft der Internet-Wirtschaft positiv ein und ist überzeugt davon, dass die Unternehmen innerhalb der nächsten zwei Jahre mit dem Web Geld verdienen können. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag von Online Today unter 1.001 Bundesbürgern.

    28.05.20010 Kommentare
  3. Jupiter MMXI: Preise für Online-Werbung sinken weiter

    Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Jupiter MMXI werden die Preise für Online-Werbung auch in den kommenden sechs Monaten weiter fallen. Innerhalb des letzten Jahres sind die Preise für Online-Werbung um ganze 30 Prozent gesunken: Im Juni 2000 hatten Werbetreibende für 1000 Page-Impressions noch 30 Euro zu zahlen, heute fallen hierfür nur noch 20 Euro an.

    25.05.20010 Kommentare
  1. Computerkriminalität steigt weiter an

    Die neue am Dienstag vorgestellte polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2000 weist eine erhebliche Steigerung im IT-Wirtschaftskriminalitätssektor auf. Betrug bei Kreditkartenumsätzen und beim EC-Lastschriftverkehr stieg um 54 Prozent, Betrug an Geldausgabe- und Kassenautomaten stieg um 21 Prozent. Deshalb sollen sich die Strafverfolgungsbehörden verstärkt auf die Risikopotenziale der neuen Techniken einstellen, so das Bundesinnenministerium.

    23.05.20010 Kommentare
  2. 4,9 Millionen PCs in deutschen Haushalten

    Nach Angaben der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik kauften die Bundesbürger im vergangenen Jahr rund 4,9 Millionen Home-PCs für die private Nutzung und gaben hierfür knapp 11 Milliarden DM aus. Die Marktforscher rechnen damit, dass sich beide Zahlen im laufenden Jahr wiederum um zweistellige Prozentsätze erhöhen werden.

    21.05.20010 Kommentare
  3. Zahl der Online-Konten um die Hälfte gestiegen

    Ende 2000 wurden über 15 Millionen Konten in Deutschland online geführt. Damit hat sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre weiter fortgesetzt: Die Zahl der Online-Konten stieg im Vergleich zum Vorjahr um etwa 50 Prozent. In den letzten fünf Jahren hat sie sich sogar mehr als verachtfacht, meldete der Bundesverbank deutscher Banken.

    21.05.20010 Kommentare
  1. Dataquest: Kaum Veränderungen auf dem Druckermarkt

    Wie das Marktforschungsinstitut Dataquest jetzt ermittelte, veränderte sich der Druckermarkt in Westeuropa nur wenig. Die Verkaufszahlen aller Drucker sanken im ersten Quartal 2001 leicht um 0,2 Prozent, blieben aber weiterhin bei etwas über 6 Millionen verkauften Geräten.

    17.05.20010 Kommentare
  2. Deutsche sind europäische Spitze beim Musik-Download

    Laut den Ergebnissen einer von der unabhängigen Market & Opinion Research International (MORI) durchgeführten und von Creative in Auftrag gegebenen Studie zum Thema digitale Musik und das Herunterladen von digitalen Audioformaten aus dem Internet sind die Deutschen am eifrigsten, wenn es um den Download von Musik aus dem Internet geht.

    16.05.20010 Kommentare
  3. T-Online und Victoria Versicherung kooperieren

    T-Online und Victoria wollen gemeinsam im Bereich Finanzdienstleistungen für die private Altersvorsorge kooperieren. Unter foerderrente.de wurde dazu ein Angebot rund um das Thema private Altersvorsorge aufgebaut, in dem die Victoria Lebensversicherung ein speziell für die Rentenreform entwickeltes Produkt zur Rentenversicherung anbietet.

    16.05.20010 Kommentare
  1. E-Procurement-Studie: Deutsche Unternehmen zurückhaltend

    Die Mehrzahl der deutschen und britischen Unternehmen geht davon aus, dass der elektronische Einkauf zu spürbaren Einsparungen und Vorteilen führt. Der Weg zum Durchbruch des neuen Einkaufsweges ist allerdings steinig: Viele Unternehmen halten sich gegenwärtig zurück oder setzen auf Teillösungen. Einer neuen Studie von American Express zufolge bevorzugen die meisten Unternehmen nach wie vor traditionelle Beschaffungsprozesse. Nur drei von hundert Firmen wickeln das Bestellwesen und die Zahlung schon heute online ab.

    16.05.20010 Kommentare
  2. 37 Millionen Bundesbürger verweigern sich dem Internet

    Rund 37 Millionen Bundesbürger wollen nichts mit dem Internet zu tun haben. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen telefonischen Umfrage, die eMind@emnid in Kooperation mit der Initiative D21 durchgeführt hat. Den 37 Millionen "Online-Verweigerern" stehen 26 Millionen private Online-Nutzer und sieben Prozent Offliner gegenüber, die beabsichtigen, privat ins Internet zu gehen.

    16.05.20010 Kommentare
  3. Smartcard-Absatz 2000 weltweit um 45 Prozent gestiegen

    Laut einer Studie von Gartners Dataquest sind im Jahr 2000 628 Millionen Smartcards abgesetzt worden, was einen Anstieg von 45 Prozent zum Vorjahr bedeutet.

    15.05.20010 Kommentare
  1. Studie zur 2,4- und 5-GHz-WLAN-Technologie erschienen

    Auch wenn sich die erste große Begeisterung über die Zukunft drahtloser Verbindungen etwas gelegt hat, sind WLANs (Wireless Local Area Networks - drahtlose LANs) ohne Zweifel auf dem Weg zum Massenmarkt. Die Technologie, die in Unternehmen ebenso einsetzbar ist wie in Kleinbüros und Privathaushalten, eignet sich auch zur Erweiterung fest verdrahteter LANs und ermöglicht größere Mobilität. Günstige Wachstumsaussichten bescheinigt eine neue Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan dem Wireless-LAN-Markt. Der Gesamtumsatz mit 2,4- und 5-GHz-Systemen soll von 946 Millionen US-Dollar im Jahr 2000 auf 4,76 Milliarden US-Dollar im Jahr 2005 ansteigen.

    15.05.20010 Kommentare
  2. Studie: Fast jedes fünfte Unternehmen setzt 2003 auf Linux

    Annähernd jedes fünfte Unternehmen wird 2003 das Open-Source-Betriebssystem Linux serverseitig einsetzen. Zu diesem Ergebnis gelangt das Consulting-Unternehmen TechConsult. In einer kürzlich im Auftrag von der Zeitschrift Linux Computing durchgeführten Studie wurde die derzeitige Situation sowie die zukünftige Entwicklung des Linux-Anwendermarktes untersucht. Demnach soll Linux in Zukunft auch im Bereich der 64-Bit-Architekturen eine Rolle spielen.

    14.05.20010 Kommentare
  3. Internet wird zentraler Bestandteil des täglichen Lebens

    Das Internet ist in Europa rasant gewachsen und wird zu einem zentralen Bestandteil des Alltags: Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die Studie "Cyberstudy" von AOL Europe und dem Marktforschungsunternehmen Roper Starch. Die Studie zeigt, dass ein hoher Anteil von Neulingen das Internet erkundet und das Medium insgesamt verstärkt genutzt wird - vor allem zum Einkaufen oder Kommunizieren. Mehr als die Hälfte der Europäer mit Internet-Zugang (52 Prozent) sagen, das Internet sei aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken, während 62 Prozent sogar erklären, das Medium habe ihre Lebensqualität gesteigert.

    11.05.20010 Kommentare
  4. Palm verliert Marktanteile in Europa

    Das britische Marktforschungsunternehmen Canalys veröffentlichte jetzt Zahlen über die Verteilung des PDA-Marktes in Europa, wozu auch Smartphones gezählt wurden. Demnach führt Palm den Markt zwar auch im gerade abgelaufenen ersten Quartal weiter mit großem Vorsprung an, verlor aber Marktanteile an die Konkurrenz. Auch weiterhin dominiert die Palm-Plattform jedoch den europäischen Handheld-Markt deutlich.

    10.05.20010 Kommentare
  5. Markenartikelindustrie im Internet: der schlafende Riese

    Während die meisten Unternehmen nach Möglichkeiten der Vermarktung ihrer Produkte im World Wide Web suchen, hält sich die deutsche Markenartikelindustrie hier merklich zurück. Im Fokus der Markenartikelhersteller steht die größere Reichweite, die es mittels Präsenz im Netz zu erreichen gilt. Auch bei der eigenständigen Marke für die elektronische Welt agieren die Unternehmen verhalten. Die wenigsten nutzen die Möglichkeit, neben der Offline- auch eine Online-Marke für das Internet aufzubauen. Lediglich 17 Prozent der befragten Unternehmen haben darüber hinaus spezielle Preismodelle für den Online-Auftritt. Dies ergab eine Studie der Management- und IT-Beratung Cap Gemini Ernst & Young (CGE&Y) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Marketing-Management und -Forschung der European Business School. Befragt wurden mehr als 70 marktführende Konsumgüterhersteller in Deutschland.

    10.05.20010 Kommentare
  6. Verbraucher finden Werbung nützlich - nur nicht im Internet

    Rund drei Viertel der deutschen Konsumenten schätzen die Werbung als Informationsquelle, die ihnen nützliche Hinweise auf neue Produkte vermittelt. Beliebteste Werbeträger sind Anzeigenblätter und Tageszeitungen, Werbung im Internet findet dagegen wenig Zustimmung. Das ergab das aktuelle Markenbarometer der Marketingzeitschrift Horizont und TNS-Emnid Bielefeld.

    10.05.20010 Kommentare
  7. Wachstum von deutschen Multimedia-Unternehmen ungebremst

    Zum zweiten Mal haben sich in diesem Jahr der Deutsche Multimedia Verband sowie die Fachtitel Market, Horizont und HighText iBusiness verständigt, ein gemeinsames New Media Service Ranking zu erheben, um ein gesichertes Bild der deutschen Multimediabranche zu liefern.

    04.05.20010 Kommentare
  8. Netznutzerzahlen in Deutschland wuchsen 2000 um 45 Prozent

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat im Mai des vergangenen Jahres das Marktforschungsunternehmen Infratest Burke und das Institute for Information Economics (IIE) mit der Durchführung eines Forschungsprojektes "Monitoring Informationswirtschaft" beauftragt. Mit insgesamt sechs halbjährlichen quantitativen Fakten-Berichten, ergänzt durch jährlich qualitative Prognosen, wird bis zum Jahr 2003 systematisch der Entwicklungsstand der Informationswirtschaft und ihrer Anwendungsfelder in Deutschland abgebildet.

    03.05.20010 Kommentare
  9. Weltweite Internet-Gemeinde wächst im März um 6,8 Millionen

    Laut des Nielsen/NetRatings Global Internet Index Monat März stieg die weltweite Internet-Gemeinde mit einem Internet-Anschluss zu Hause um fast 7 Millionen auf eine Gesamtzahl von 379 Millionen Bürgern weltweit an.

    03.05.20010 Kommentare
  10. Computerspielindustrie immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor

    Die Hersteller von Video- und Computerspielen tragen einen immer größeren Teil zum Wachstum der gesamten Wirtschaft bei, wie eine Studie der Interactive Digital Software Association (IDSA) für den amerikanischen Markt nun offenbart. So wurden in dieser Branche allein in den USA im letzten Jahr 220.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

    02.05.20010 Kommentare
  11. Computer für jedes 6. Kind liebste Freizeitbeschäftigung

    60 Prozent der 6- bis 13-Jährigen nutzen in ihrer Freizeit Computer, 27 Prozent in der Schule. Vor allem in der Freizeit wird der Computer am häufigsten zum Spielen genutzt, aber auch Lernprogramme zählen zu den intensiven Anwendungen bei Kindern. Dies ist ein Ergebnis der Studie "KIM 2000 PC und Internet" des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (MpFS), in dem die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK), die Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter Rheinland-Pfalz (LPR) und der Südwestrundfunk (SWR) kooperieren.

    30.04.20010 Kommentare
  12. Nielsen: Fast jeder zweite US-Internetnutzer shoppt online

    Laut einer von Nielsen NetRatings und Harris Interactive im März 2001 durchgeführten Online-Umfrage unter 39.000 US-amerikanischen Internetnutzern nutzte fast jeder Zweite Online-Shopping-Angebote. Das Einkaufsvolumen soll sich im März auf 3,5 Milliarden Dollar belaufen haben.

    26.04.20010 Kommentare
  13. Deutsche fürchten digitale Spaltung

    70 Prozent der Deutschen meinen, dass das Internet unsere Gesellschaft grundlegend verändern wird. Fast genauso viele sind überzeugt, dass derjenige, der das Internet nicht nutzt, zunehmend Nachteile in Beruf und Alltag haben wird. Das hat eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken ergeben.

    26.04.20010 Kommentare
  14. Studie: Deutschland ist größte Internetgemeinde in Europa

    Nielsen/NetRatings zufolge stieg die Gesamtzahl der europäischen Haushalte mit Internetanschluss im vierten Quartal 2000 um 14 Prozent. Dies entspricht einer Zahl von vier Millionen Haushalten. Auffällig ist der vergleichsweise hohe Anteil von Internetnutzern am Arbeitsplatz in den skandivischen Ländern. Hier haben im Durchschnitt 38 Prozent der Nutzer ab 16 Jahre Zugang zum Internet. In Frankreich sind es nur 5 Prozent, in Spanien 10 Prozent und in Italien 13 Prozent der über 16-Jährigen, die am Arbeitsplatz die Möglichkeit haben, das Internet zu nutzen. Deutschland liegt mit 22 Prozent Internetzugang am Arbeitsplatz im guten Mittelfeld.

    26.04.20010 Kommentare
  15. M-Commerce: Hohe Anlaufverluste im Consumermarkt erwartet

    In den nächsten fünf Jahren werden nennenswerte Umsätze und erst recht Gewinne mit Mobile Commerce ausschließlich im Business-to-Business-Markt erwirtschaft werden. Unternehmen mit Schwerpunkt auf den Consumer-Markt müssen daher mindestens über diesen Zeitraum hinweg mit hohen Anlaufverlusten rechnen. Diese Einschätzungen vertritt Dr. Bettina Horster, Vorsitzende des Arbeitskreises "Mobile Commerce" im Verband der deutschen Internet-Wirtschaft, eco Electronic Commerce Forum e.V. und Geschäftsführerin der VIVAI Software GmbH.

    26.04.20010 Kommentare
  16. VDE: Kommunikation ist Wachstumsmotor der Chip-Industrie

    Der Weltmarkt für Mikroelektronik kletterte 2000 mit 37 Prozent Zuwachs auf die Rekordmarke von 204 Milliarden US-Dollar. Triebfedern dieser Entwicklung waren der anhaltende Boom bei Computern, der wachsende Markt für Mobiltelefone und die zunehmende Nachfrage nach digitalen, mobilen Konsumelektronik-Geräten.

    25.04.20010 Kommentare
  17. Trotz UMTS: Telekommunikationsbranche optimistisch für 2001

    Die Telekommunikationsbranche bleibt auf Wachstumskurs. Mehr als neun von zehn Führungskräften erwarten, dass sie in den nächsten zwölf Monaten erfolgreicher sein werden als im vergangenen Jahr. Jeder Zweite von ihnen (48,1 Prozent) rechnet mit einem sehr starken Wachstumsschub. Pessimisten gibt es in der Telekommunikation nur wenige: Einbußen im Vergleich zum Vorjahr erwarten lediglich 1,9 Prozent. Das ergab eine Umfrage der Mummert und Partner Unternehmensberatung unter 109 Fach- und Führungskräften aus der Telekommunikationsbranche.

    25.04.20010 Kommentare
  18. Marktstudie: Kundenzeitschriften in der IT-Branche beliebt

    Unternehmen in der Informationstechnologie-Branche (IT) setzten verstärkt auf eigene Kundenzeitschriften, wenn es um Kundenbindung und Neukundengewinnung geht. Das von den IT-Anbietern hoch geschätzte PR-Instrument birgt jedoch noch einige Verbesserungspotenziale, die in Zukunft stärker ausgeschöpft werden müssen. Insbesondere hapert es an der Leser-Nutzen-Orientierung und an Kostentransparenz, so das zentrale Ergebnis einer aktuellen Marktbefragung unter den 400 größten IT-Anbieterunternehmen in Deutschland. Die Marktstudie wurde von der Unternehmensberatung Streicher Kommunikation im Auftrag der 4P Marketing Group durchgeführt.

    24.04.20010 Kommentare
  19. Gartner: Amerikanischer PC-Markt mit negativem Wachstum

    Durch die Konjunkturabschwächung und den übersättigten PC-Markt sind in den USA im ersten Quartal 2001 3,5 Prozent weniger Computer als im Vergleichsquartal des Vorjahres verkauft worden, berichtet das US-Marktforschungsunternehmen Dataquest, ein Unternehmen der Gartner Group.

    23.04.20010 Kommentare
  20. E-Commerce-Boom soll für Päckchenflut sorgen

    Bis Ende 2005 soll es eine Steigerung des Versandvolumens aus Online-Bestellungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz um jährlich durchschnittlich 57 Prozent auf eine halbe Milliarde Sendungen geben. Dies war der Ausgangspunkt für eine Untersuchung des Marktforschungsinstituts Forrester. Der erwartete Boom sorgt dadurch für erheblichen Druck auf das Logistikvermögen der Onlinehändler.

    19.04.20010 Kommentare
  21. Studie: Stiefmütterlicher Kundenservice im Internet

    Kaum mehr als die Hälfte der im Rahmen einer Umfrage des Softwareanbieters eGain zum Thema Kundenservice und Internet kontaktierten deutschen Unternehmen konnten oder wollten den Testkunden prompten Service bieten. Untersucht wurde, wie viel Zeit Unternehmen mit Online-Präsenz für die Beantwortung von Kunden-E-Mails benötigen. Ein weiteres Bewertungskriterium war die Qualität der Antworten. Für die Marktstudie wurden 170 Unternehmen ausgewählt, die in den Printmedien für den Besuch ihrer Webseite werben.

    19.04.20010 Kommentare
  22. Studie: Insellösungen bei eGovernment kosten Milliarden

    91 Prozent der größten deutschen Kommunen planen die Einführung von E-Government-Systemen oder arbeiten bereits mit der elektronischen Verwaltung. Dabei setzen die Gemeinden und Bundesländer leider auf vollkommen unterschiedliche EDV-Lösungen, so die Mummert und Partner Unternehmensberatung. Eine Vernetzung der virtuellen Verwaltungen findet so gut wie nicht statt. Dadurch entstünden nachträgliche Soft- und Hardware-Umstellungen mit Kosten im Milliardenbereich.

    18.04.20010 Kommentare
  23. E-Business-Investitionen: Kostensenkung vor Kundenservice

    Die Kostensenkung ist aus Unternehmersicht der wichtigste Grund für Investitionen in das E-Business. Der Kundenservice spielt dagegen nur eine untergeordnete Rolle. Das ergab eine Umfrage der Mummert und Partner Unternehmensberatung unter 300 Verantwortlichen für EDV und Logistik großer deutscher Industrieunternehmen.

    16.04.20010 Kommentare
  24. Studie: Durchschnittspreis von MP3-Playern steigt

    Nach Markterhebungen des US-Marktforschungsinstitutes NPD Intelect steigt der durchschnittliche Preis von MP3-Playern durch die serienmäßig immer höhere Speicherkapazität. Im Februar 2001 war der Preis eines Players um ungefähr 18 Prozent höher als noch vor Weihnachten 2000.

    13.04.20010 Kommentare
  25. New Economy in Deutschland nur Mittelmaß

    Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland auf dem Weg zur Informationsgesellschaft hinterher. So zählen die USA beispielsweise je 1.000 Einwohner schon 268 Internet-Hosts, also Computer, auf denen Webseiten abrufbereit liegen. Finnland als bestes europäisches Land kommt immerhin auf 179 Hosts, Deutschland dagegen nur auf 40. Das Institut der deutschen Wirtschaft aus Köln hatte für die Vergleichsstudie insgesamt 14 Indikatoren der technischen Ausstattung und der Rahmenbedingungen zu einem New-Economy-Gesamtindikator zusammengefasst.

    12.04.20010 Kommentare
  26. Studie zu UMTS-Lizenzen 2001: Das Rennen ist gelaufen

    Dieses Jahr werden noch in elf europäischen Ländern UMTS-Frequenzen vergeben. Dennoch ist das Rennen um die Marktführerschaft gelaufen. Davon geht die Mummert und Partner Unternehmensberatung aus, da europaweit kein Unternehmen den Vorsprung der Branchenführer Vodafone und France Télecom mehr einholen könne. Trotzdem bieten Länder wie Frankreich, Dänemark und Irland nach Einschätzung von Mummert kurzfristig gute Umsatzpotenziale. Langfristig interessant seien Tschechien und Ungarn.

    12.04.20010 Kommentare
  27. 21 Prozent des Mittelstandes nutzen Internet zum Verkauf

    Die mittelständischen Unternehmen in Deutschland trauen dem Internet als Geschäftsplattform wieder mehr zu. Nach den Ergebnissen der von IBM Deutschland und dem Magazin "impulse" zum dritten Mal seit 1999 gemeinsam in Auftrag gegebenen Studie zum Stand des "E-Business im Mittelstand" verfügen mittlerweile nahezu alle Firmen über einen Online-Anschluss (96 Prozent) und 70 Prozent haben eine eigene Homepage.

    10.04.20010 Kommentare
  28. Ende des Wachstums bei Online-Werbung?

    Nach dem Wachstum des Online-Werbemarktes in den vergangenen Jahren drohe 2001 ein großer Einbruch. Weltweit könnten die Umsätze um 20 Prozent zurückgehen, prophezeit der Chef des größten Online-Werbevermarkters DoubleClick, Kevin Ryan.

    09.04.20010 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 49
  4. 50
  5. 51
  6. 52
  7. 53
  8. 54
  9. 55
  10. 56
  11. 57
  12. 58
  13. 59
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #