• IT-Karriere:
  • Services:

Handy-Markt entwickelt sich positiver als erwartet

Nokia unangefochten an der Spitze

Laut aktuellen Zahlen von Gartner Dataquest ist der weltweite Markt für Mobiltelefone im dritten Quartal um 7,8 Prozent angestiegen. Die Entwicklung war damit positiver als erwartet - erst zum zweiten Mal lagen die Verkaufszahlen im dritten Quartal über 100 Millionen Stück.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia konnte seinen Vorsprung vor der Konkurrenz weiter ausbauen. Der finnische Handy-Hersteller erreichte im dritten Quartal 2002 einen Marktanteil von weltweit 35,9 Prozent (ausgehend von 32,996 Prozent im gleichen Quartal des Vorjahres, Stückzahlenplus 13,5 Prozent). Nokia hat außerdem die 50-Prozent-Marke im westeuropäischen Markt und der EMEA-Region (Europe, Middle East and Africa) durchbrochen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bautzen
  2. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Motorola ist die weltweite Nummer 2 mit einem Marktanteil von nur noch 14,68 Prozent und einem 2,4-prozentigem Stückzahlenwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal (Marktanteil Q3 2001: 15,2 Prozent). Der Anteilsrückgang ist nach Angaben von Gartner vor allem auf die Verzögerung der Modelle T720 und C330 zurückzuführen.

Samsung verzeichnet nun einen Marktanteil von 10,6 Prozent (Q3 2001: 7,5 Prozent) und kann ein Stückzahlenplus von 52,4 Prozent verbuchen. Siemens liegt auf dem vierten Platz mit einem Marktanteil von 7,8 Prozent und konnte sich leicht gegenüber dem Vorjahr verbessern (7,5 Prozent). Das Stückzahlenwachstum von Siemens lag bei 12,9 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

georg 26. Nov 2002

Guten Abend... syntaktisch korrekt, semantisch lustiger Blödsinn ;-D wieso sollte das...

Grünteetrinker 26. Nov 2002

Ok, an die Schlagzeile von Blind haben wir uns gewöhnt: "Welche Moderatorin zieht sich am...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

      •  /