Abo
  • Services:
Anzeige

Nächste Bluetooth-Generation hat höhere Bandbreite

Bis 2006 kräftiges Wachstum auf dem Bluetooth-Markt erwartet

Bluetooth, anfangs nur als universell einsetzbare Ersatztechnologie für Kabelverbindungen entworfen, hat sich mittlerweile viel Beachtung als potenzielle Technologie für drahtlose Netzwerkanwendungen erworben. Der sinkende Stromverbrauch und die relativ robuste Modulation der Bluetooth-Technologie treiben die Erschließung von neuen Einsatzgebieten voran. Nun soll die Bandbreite der nächsten Bluetoothgeneration auf 2 MBit/s deutlich erweitert werden.

Anzeige

Eine Analyse von Frost und Sullivan zeigt, dass Bluetooth längst vielseitiger eingesetzt wird denn als simpler Kabelersatz. Abgesehen von seinen zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten im privaten Bereich und in Büros, hat Bluetooth seine Einsatzgebiete auf spezialisierte Industrielösungen und kommerzielle Umgebungen ausgeweitet.

Michal Wall, Bluetooth-Spezialist bei Frost und Sullivan, schätzt die zukünftige Marktentwicklung optimistisch ein: "Wir gehen davon aus, dass es ein kräftiges Wachstumspotenzial für den Markt von Bluetooth-Netzwerkinfrastruktur geben wird. Angesichts der allgegenwärtigen Präsenz von Bluetooth-Geräten, wie beispielsweise in Notebooks, Handys und PC-Zubehör, wird sich der Fokus auf die Software-Entwicklung und den Service verlagern."

Hardware-Bauteile wie Access Points und spezielle Controller bleiben aber auch weiterhin ein wichtiger Teil des Marktes. Vor allem in vertikalen und Nischenanwendungen sind sie sehr wichtig. Die Entscheidung der Bluetooth Special Interest Group (SIG), die Bandbreitenkapazität der nächsten Bluetooth-Generation auf über zwei Mbits/s zu erhöhen, wird die Implementierung von Bluetooth als Netzwerktechnik deutlich zunehmen lassen.

Frost und Sullivan sagt beachtlichen Umsatz und Verkauf auf dem Bluetooth-Markt voraus. 2001 wurden 8.000 Systemeinheiten der Bluetooth-Access-Point-Produkte verkauft, der Gesamtumsatz bezifferte sich auf vier Millionen US-Dollar. Die Schätzung für das Jahr 2006 geht von 200.000 verkauften Systemeinheiten aus, die einen Umsatz von mehr als 40 Millionen US-Dollar darstellen. Die weltweit verkauften Stückzahlen von Bluetooth Access Controller und Server-Produkten belief sich 2001 auf etwa 1.000 Systemeinheiten, was einem Umsatz von etwa drei Millionen US-Dollar gleichkam. Für das Jahr 2006 erwartet man den Verkauf von über 11.000 Systemeinheiten und einen Umsatz von mehr als elf Millionen US-Dollar.

Das Geschäftspotenzial der drahtlosen Netzwerktechnologie liegt in der besseren Wertschöpfung, wie etwa erhöhte Arbeitnehmerproduktivität und flexible Arbeitsformen, die auf der kabellosen Kommunikation aufsetzen. Diese Vorzüge lassen die Verkaufszahlen von Bluetooth-Systemen für betriebliche Anwendungen anwachsen. Im Unternehmensbereich wird der Bluetooth-Markt voraussichtlich durch Nischenprodukte vorangetrieben, wobei die Netzwerke individuell auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden. "Wir meinen, dass in kommender Zeit mehr Produkte erhältlich sein werden, die sich für vertikale Märkte wie Gesundheit, Finanzwirtschaft, Beförderungswesen und verarbeitende Industrie eignen", bemerkt Wall. "Versuche haben gezeigt, dass Bluetooth in der selben Umgebung wie WLAN-Netzwerke bestehen kann. Jedoch gibt es derzeit nicht genügend Bluetooth-Systeme, die eine solche Implementierung rechtfertigen würde. Die Entwicklung von besser zugeschnittenen Bluetooth-Anwendungen mit deutlichen unternehmerischen Vorteilen, wie beispielsweise die Bluetooth-basierten drahtlosen Telefonnebenstellenanlagen (PBX = 'Public Branch Exchange'), können die Situation mit der Zeit ändern", fährt Wall fort.

Nächste Bluetooth-Generation hat höhere Bandbreite 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Golem: BildVERarbeitung, nicht BildBEarbeitung

    einjan | 13:21

  2. Finde ich gut

    schap23 | 13:19

  3. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Jakelandiar | 13:19

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 13:18

  5. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    das_mav | 13:18


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel