Abo
  • Services:

Studie: Glaubwürdigkeit in Netz

Glaubwürdigkeit von Gesundheits- und Finanz-Sites problematisch

Die Glaubwürdigkeit von Informationen aus dem Internet ist nicht immer leicht einzuschätzen, doch besonders kritisch ist dies bei Webseiten zu den Themen Gesundheit und Finanzen. Zu dieser Einschätzung kommt zumindest Consumers International, der Dachverband von mehr als 250 Verbraucherschutzorganisationen, weltweit in einer Studie, die man zusammen mit Consumer WebWatch durchgeführt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Untersucht wurden weltweit Webseiten, die Informationen zu den Themen Gesundheit, insbesondere Brustkrebs, Prostatakrebs und Allergie, Finanzdienstleistungen und Finanzprodukten wie Krediten und Lebensversicherungen anbieten. Aber auch Webseiten, die Preisvergleiche anbieten, wurden unter die Lupe genommen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Fast jede zweite der untersuchten Websites (49 Prozent) zu den Themen Gesundheit und Finanzen gab keine Warnung über die richtige Nutzung der von ihnen angebotenen Inhalte. Beispielsweise wurde nicht angeraten, zunächst einen Experten zu Rate zu ziehen, bevor man selbst tätig wird.

Mehr als 50 Prozent der Seiten gaben nicht vollständig Auskunft, wer für sie verantwortlich ist. 39 Prozent der Seiten sammelten persönliche Daten ohne entsprechende "Privacy Policy" und 62 Prozent machten vage und unspezifische Angaben. Auch Angaben zur Aktualität sucht man bei 55 Prozent der Seiten vergebens und nur 41 machten Angaben zu den Quellen ihrer Informationen.

Letztendlich kommen Consumers International und Consumer WebWatch zu dem Schluss, dass viele Sites nicht mit offenen Karten spielen, ihre Informationen von wirtschaftlichen Überlegungen beeinflussen lassen und dennoch Nutzer dazu auffordern, ihre Entscheidungen von diesen Informationen abhängig zu machen. Eine zweite von Stanford Persuasive Technology Lab durchgeführte Studie zeigte zudem, dass Nutzer bei der Glaubwürdigkeit von Seiten eher auf Design und Optik achten als auf die Inhalte.

Nutzer sollten daher den Hintergrund entsprechender Seiten überprüfen, bevor sie Entscheidungen auf Basis derer Informationen treffen, so Consumers International.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /