Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Das Gesetz zur Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken, kurz Netzwerkdurchsetzungsgesetz oder NetzDG, soll die Verbreitung rechtswidriger Inhalte im Internet eindämmen. Seit 1. Januar 2018 sind soziale Netzwerke mit mehr als zwei Millionen Nutzern in Deutschland dazu verpflichtet, "offensichtlich rechtswidrige Inhalte" nach deren Meldung durch Nutzer oder andere Stellen innerhalb von 24 Stunden zu entfernen.

Bei schwierigen Fällen haben Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Youtube bis zu sieben Tage Zeit, um über die Löschung zu entscheiden. Bei systematischen Defiziten im Beschwerdemanagement drohen hohe Bußgelder von bis zu 50 Millionen Euro. Kritiker befürchten durch diese privatisierte Form der Rechtsdurchsetzung ein Overblocking und eine Beschränkung der Meinungsfreiheit.

Artikel
  1. Digitale-Dienste-Gesetz: Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?

    Digitale-Dienste-Gesetz: Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?

    Mit seinen Plänen für eine schärfere Kontrolle der IT-Konzerne ist EU-Digitalkommissar Breton zur Zielscheibe von Google geworden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    18.11.20202 Kommentare
  2. Hasskriminalität: Bundespräsident stoppt verfassungswidriges Gesetz

    Hasskriminalität: Bundespräsident stoppt verfassungswidriges Gesetz

    Frank-Walter Steinmeier hat wegen verfassungsrechtlicher Bedenken das Gesetz gegen Hasskriminalität gestoppt. Doch sein Vorgehen ist sehr ungewöhnlich.

    12.10.202027 Kommentare
  3. Digitale-Dienste-Gesetz: Abgeordnete formulieren Wunschliste für Internetwirtschaft

    Digitale-Dienste-Gesetz: Abgeordnete formulieren Wunschliste für Internetwirtschaft

    Das Europaparlament hat bei der geplanten Neuregulierung der IT-Wirtschaft ein wichtiges Wort mitzureden. Nun gibt es einen ersten Forderungskatalog.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    29.09.20208 Kommentare
  4. Digitale-Dienste-Gesetz: EU schließt Zerschlagung von IT-Konzernen nicht aus

    Digitale-Dienste-Gesetz: EU schließt Zerschlagung von IT-Konzernen nicht aus

    EU-Kommissar Breton will den IT-Konzernen klare Vorgaben machen. Dabei dürfe die EU vor drastischen Schritten nicht zurückschrecken.

    21.09.202016 Kommentare
  5. Gesetz gegen Hasskriminalität: Bundespräsident soll verfassungsrechtliche Bedenken haben

    Gesetz gegen Hasskriminalität: Bundespräsident soll verfassungsrechtliche Bedenken haben

    Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Bestandsdatenauskunft könnte auch das Gesetz gegen Hasskriminalität verfassungswidrig sein.

    17.09.202028 Kommentare
Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin
  4. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen


  1. Gaming Chair, Cyberuni und Razzia: Sonst noch was?

    Gaming Chair, Cyberuni und Razzia: Sonst noch was?

    Was am 22. Juli 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

    22.07.20201 Kommentar
  2. Stop hate for profit: Anzeigenkunden boykottieren Facebook

    Stop hate for profit: Anzeigenkunden boykottieren Facebook

    Was macht Facebook mit 70 Milliarden Dollar? Nach dem Willen von Bürgerrechtlern soll das soziale Netzwerk mehr Geld gegen Hassreden ausgeben.

    23.06.20205 Kommentare
  3. Soziale Medien: Löschquoten in der EU bleiben hoch

    Soziale Medien: Löschquoten in der EU bleiben hoch

    Die EU-Kommission ist eigentlich zufrieden mit dem Löschverhalten von Facebook oder Twitter. Dennoch soll es künftig gesetzliche Vorgaben dazu geben.

    23.06.20208 Kommentare
  4. Bundestag: Passwortherausgabe und Datenweitergabe beschlossen

    Bundestag: Passwortherausgabe und Datenweitergabe beschlossen

    Der Bundestag verschärft die Bekämpfung illegaler Inhalte im Netz. Dazu erhält das BKA neue Befugnisse zur Abfrage von Nutzungsdaten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    18.06.2020148 Kommentare
  5. Bundestagsanhörung: Experten zweifeln am Sinn der NetzDG-Reform

    Bundestagsanhörung: Experten zweifeln am Sinn der NetzDG-Reform

    Viel Kritik an der Reform des NetzDG: Experten halten die Pläne in vieler Hinsicht für widersprüchlich und wenig hilfreich.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    17.06.20200 Kommentare
Verwandte Themen
Christine Lambrecht, Klarnamenzwang, Fake-News, Heiko Maas, Frank-Walter Steinmeier, Arvato, Twitter, Telemediengesetz, Microblogging, BKA, DSGVO, Facebook, Soziales Netz, Instagram

Alternative Schreibweisen
Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, NetzDG, Facebook-Gesetz, Maas-Gesetz

RSS Feed
RSS FeedNetzwerkdurchsetzungsgesetz

  1. Digitale-Dienste-Gesetz: EU-Kommission hält an Überwachungsverbot fest

    Digitale-Dienste-Gesetz: EU-Kommission hält an Überwachungsverbot fest

    Mit zwei neuen Rechtsakten will die EU-Kommission den digitalen Binnenmarkt voranbringen. Schon jetzt können Nutzer sich einmischen.
    Von Friedhelm Greis

    17.06.20201 Kommentar
  2. Schockinhalte: Facebook will Mitarbeitern 52 Millionen US-Dollar zahlen

    Schockinhalte: Facebook will Mitarbeitern 52 Millionen US-Dollar zahlen

    Wenn Facebook-Mitarbeiter durch Schockinhalte traumatisiert worden sind, können sie auf Zahlungen von bis zu 50.000 US-Dollar hoffen.

    13.05.20203 Kommentare
  3. NetzDG-Reform: Ermittler fordern noch mehr Daten von sozialen Netzwerken

    NetzDG-Reform: Ermittler fordern noch mehr Daten von sozialen Netzwerken

    In einer Bundestagsanhörung gibt es im Detail viel Kritik an der geplanten Reform des NetzDG. Die Auflagen könnten aber noch verschärft werden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    06.05.202013 Kommentare
  1. NetzDG: Regierung stärkt Rechte von Nutzern

    NetzDG: Regierung stärkt Rechte von Nutzern

    Auf soziale Netzwerke kommen mit der Änderung des NetzDG höhere Anforderungen zu. Sie müssen aber nicht bestimmte Nutzergruppen überwachen.

    01.04.20204 Kommentare
  2. Rechtswidrige Inhalte: Gibt es bald ein NetzDG-Light für Youtube?

    Rechtswidrige Inhalte: Gibt es bald ein NetzDG-Light für Youtube?

    Die Bundesregierung will beim NetzDG künftig die Löschanforderungen für Videodienste wie Youtube reduzieren, auch bei kinderpornografischen Inhalten. Doch nach Ansicht von Google und Facebook verstößt Deutschland damit gegen Europarecht.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    04.03.20204 Kommentare
  3. Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    18.02.2020182 KommentareVideo
  1. NetzDG: Justizministerium plant mehr Rechte für die Nutzer

    NetzDG: Justizministerium plant mehr Rechte für die Nutzer

    Die Bundesregierung will das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) überarbeiten. Widerspruch gegen Löschungen oder abgelehnte Beschwerden sollen einfacher werden.

    16.01.20209 Kommentare
  2. NetzDG: 489 Beschwerden wegen Hassbotschaften auf Social Media

    NetzDG: 489 Beschwerden wegen Hassbotschaften auf Social Media

    Ursprünglich war die Regierung von 25.000 Beschwerden im Jahr ausgegangen, nun zeigt sich erneut: Es sind längst nicht so viele. 2019 waren es sogar noch etwas weniger Beiträge auf Twitter und Facebook, die beim Bundesamt für Justiz gemeldet wurden.

    23.12.201924 KommentareVideo
  3. Hasskommentare: Der Staat bleibt schwach

    Hasskommentare: Der Staat bleibt schwach

    Onlineplattformen sollen Hasskommentare bald direkt der Polizei melden. Es fehlen aber Ermittler und Hinweise auf die Nutzer, damit Straftaten im Netz geahndet werden.
    Von Veronika Völlinger

    31.10.201954 Kommentare
  1. Mods, please: Wie Plattformen versuchen, ihre Nutzer zu bändigen

    Mods, please: Wie Plattformen versuchen, ihre Nutzer zu bändigen

    Online-Plattformen wie Facebook brauchen ihre Nutzer, manche wollen sie aber loswerden, weil sie gegen Regeln verstoßen. Dabei vertrauen die einen auf künstliche Intelligenz, andere verbannen ihre User eher heimlich. Spannende Ansätze kommen ausgerechnet aus der Gaming-Szene.
    Von Eike Kühl

    25.10.2019103 KommentareVideo
  2. Mark Zuckerberg: Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook

    Mark Zuckerberg: Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich in einer Rede als Hüter der Meinungsfreiheit aufgespielt. Darunter versteht er vor allem den eigenen Vorteil.
    Von Lisa Hegemann

    20.10.201981 Kommentare
  3. 2 Jahre NetzDG: Regierung will Druck auf Online-Plattformen erhöhen

    2 Jahre NetzDG: Regierung will Druck auf Online-Plattformen erhöhen

    Zwei Jahre nach seinem Inkrafttreten steht das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) weiter in der Kritik. Bundesjustizministerin Lambrecht will nun Defizite beseitigen.
    Ein Bericht von Dietmar Neuerer

    01.10.20197 Kommentare
  1. Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Facebook wehrt sich gegen Millionenbußgeld

    Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Facebook wehrt sich gegen Millionenbußgeld

    Facebook legt Widerspruch gegen ein Bußgeld in Millionenhöhe im Zusammenhang mit dem deutschen Gesetz gegen Hass im Netz ein. Anfang des Monats wurde gegen Facebook ein Bußgeld von zwei Millionen Euro verhängt.

    22.07.20194 Kommentare
  2. Mängel im Transparenzbericht: Millionenbußgeld gegen Facebook wegen NetzDG

    Mängel im Transparenzbericht: Millionenbußgeld gegen Facebook wegen NetzDG

    Den Transparenzberichten zufolge löscht Facebook deutlich weniger strafbare Hasskommentare als Youtube und Twitter nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Weil das möglicherweise nicht stimmen kann, gibt es nun ein hohes Bußgeld gegen das Netzwerk.

    02.07.201920 Kommentare
  3. Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    16.05.201940 Kommentare
  4. Machine Learning: Software soll Fake News und Hasskommentare erkennen

    Machine Learning: Software soll Fake News und Hasskommentare erkennen

    Per KI-Software wollen Wissenschaftler des Fraunhofer-Institutes die Merkmale von Fake-News und Hate Speech erkennen und filtern. Das seien oft merkwürdige Formulierungen und Beleidigungen. Für subtilere Kommentare könnte das nicht ausreichen.

    04.02.201928 Kommentare
  5. NetzDG: Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"

    NetzDG : Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der Löschpflichten durch das NetzDG haben die sozialen Netzwerke neue Statistiken vorgelegt. Die Opposition hält die Berichte für wenig aussagekräftig und fordert Nachbesserungen am Gesetz.

    31.01.20191 Kommentar
  6. NetzDG: Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg

    NetzDG: Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg

    Die wichtigsten Ziele des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) seien erreicht, sagt der für Justiz zuständige Staatssekretär Gerd Billen: Die Unternehmen würden das Thema nun ernst nehmen. Derzeit werde geprüft, ob die Meldewege ausreichend nutzerfreundlich seien.

    13.12.201810 KommentareVideo
  7. Digitales Vermummungsverbot: Auch ohne Maske hasst sich's trefflich

    Digitales Vermummungsverbot: Auch ohne Maske hasst sich's trefflich

    Die österreichische Regierung will die Anonymität im Netz einschränken. Plattformen sollen künftig die Identität der Nutzer kennen - und zur Herausgabe an Strafverfolger gezwungen werden können. Kritiker fordern eine konsequentere Verfolgung von Belästigungen und Hetze im Netz.
    Von Max Muth

    16.11.201834 Kommentare
  8. Cambrigde Analytica: Datenschützer stellt Verfahren zu Facebook-Skandal ein

    Cambrigde Analytica: Datenschützer stellt Verfahren zu Facebook-Skandal ein

    Der Skandal um Cambridge Analytica hat für Facebook in Deutschland keine rechtlichen Folgen. Ohnehin hätte das mögliche Bußgeld der Hamburger Datenschützer nur sehr niedrig ausfallen können.

    06.10.201822 Kommentare
  9. Virtuelles Hausrecht: Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    Virtuelles Hausrecht: Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    Inzwischen gibt es mehrere widersprüchliche Urteile zur Löschung von Kommentaren bei Facebook. Anders als das OLG Karlsruhe sieht das OLG München die Nutzungsbedingungen nicht als maßgebliches Kriterium.

    06.09.201887 Kommentare
  10. Studie veröffentlicht: Mehr fremdenfeindliche Angriffe nach Facebook-Hasspostings

    Studie veröffentlicht: Mehr fremdenfeindliche Angriffe nach Facebook-Hasspostings

    Gibt es in deutschen Kommunen einen Zusammenhang zwischen der Nutzung von Facebook und Fremdenfeindlichkeit? Eine Studie sieht eine direkte Korrelation. Sogar Internetausfälle sollen sich auswirken.

    22.08.2018118 Kommentare
  11. NetzDG-Kritiker: Erste Löschberichte bestätigen Gefahr von Overblocking

    NetzDG-Kritiker: Erste Löschberichte bestätigen Gefahr von Overblocking

    Die großen Social-Media-Portale haben erste Transparenzberichte nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz veröffentlicht. Google, Facebook und Twitter entfernen umstrittene Inhalte meist nach Hausregeln und lassen Fragen offen. Gesetzesgegner wittern ein Versagen des Rechtsstaats in der digitalen Welt.
    Von Stefan Krempl

    31.07.201821 Kommentare
  12. Hasskommentare gelöscht: Meinungsfreiheit gilt auf Facebook nur eingeschränkt

    Hasskommentare gelöscht: Meinungsfreiheit gilt auf Facebook nur eingeschränkt

    Nutzer können sich bei ihren Kommentaren in sozialen Medien nur beschränkt auf die grundrechtlich geschützte Meinungsfreiheit berufen. Facebooks Gemeinschaftsstandards können einem Gerichtsurteil zufolge dem Grenzen setzen.

    29.06.201892 Kommentare
  13. Datenskandal: Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung

    Datenskandal: Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung

    Die Bundesregierung will Ernst machen: Wegen des Missbrauchs von Facebook-Nutzerdaten für politische Zwecke prüft sie nun gesetzgeberische Maßnahmen.
    Ein Bericht von Dietmar Neuerer

    26.04.201811 Kommentare
  14. Einstweilige Verfügung: Facebook darf Nutzerbeiträge nicht beliebig löschen

    Einstweilige Verfügung: Facebook darf Nutzerbeiträge nicht beliebig löschen

    Erstmals hat ein deutsches Gericht das soziale Netzwerk Facebook zur Wiederherstellung eines gelöschten Nutzerbeitrags verpflichtet. Mit dem NetzDG hat das aber nichts zu tun.

    12.04.201830 Kommentare
  15. Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Viel weniger Beschwerden als erwartet

    Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Viel weniger Beschwerden als erwartet

    Die Abläufe beim Kampf gegen Hass auf Facebook und Twitter funktionieren offenbar: Gerade mal 205 Beschwerden wegen mangelnder Löschungen sind beim Bundesamt für Justiz eingegangen - ein Bruchteil dessen, was befürchtet wurde.

    03.03.201825 KommentareVideo
  16. Gegen Hasskommentare: Union und SPD bekennen sich zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Gegen Hasskommentare: Union und SPD bekennen sich zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Kritiker hatten eine Abschaffung des Gesetzes gegen Hasskommentare gefordert. Daraus wird aber nichts. Die künftige Groko will es nur nachbessern.
    Von Dietmar Neuerer

    05.02.201820 Kommentare
  17. EU-Ministertreffen: Keine EU-Gesetze gegen Hetze im Internet geplant

    EU-Ministertreffen: Keine EU-Gesetze gegen Hetze im Internet geplant

    Auf EU-Ebene gibt es seitens der Mitgliedsstaaten keine Forderungen nach einem Gesetz gegen Hetze und Hass-Beiträge im Internet. Der deutsche Vorstoß wird angesichts steigender freiwilliger Löschquoten kritisch gesehen.

    27.01.201830 Kommentare
  18. NetzDG: Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

    NetzDG : Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

    Einer EU-Studie zufolge werden in Deutschland 100 Prozent aller beanstandeten Beiträge in sozialen Netzwerken gelöscht. Und das nicht erst seit Inkrafttreten der Löschverpflichtung am 1. Januar 2018. Wozu also das NetzDG?

    21.01.2018102 Kommentare
  19. Hasskommentare: Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

    Hasskommentare: Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

    Es geht offenbar auch ohne Druck durch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Die Löschquote bei rechtswidrigen Inhalten ist in Europa deutlich gestiegen.

    19.01.201871 Kommentare
  20. Meinungsfreiheit: Bundesregierung will NetzDG "sehr genau" evaluieren

    Meinungsfreiheit: Bundesregierung will NetzDG "sehr genau" evaluieren

    Die Kritik am umstrittenen Netzwerkdurchsetzungsgesetz reißt nicht ab. Bundesjustizminister Heiko Maas will sich dabei nicht festlegen, ob er - wie in einem verschwundenen Tweet - einen anderen Politiker "Idiot" nennen darf.

    09.01.201811 Kommentare
  21. Meinungsfreiheit: Maas verteidigt sein Gesetz gegen Hasskommentare

    Meinungsfreiheit : Maas verteidigt sein Gesetz gegen Hasskommentare

    Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hat schon in den ersten Tagen zu Kollateralschäden geführt. Justizminister Maas verteidigt sein Gesetz, obwohl inzwischen auch satirische Beiträge der Titanic gesperrt werden.

    04.01.201840 Kommentare
  22. Volksverhetzung: Twitter und Facebook löschen AfD-Beiträge wegen NetzDG

    Volksverhetzung: Twitter und Facebook löschen AfD-Beiträge wegen NetzDG

    Das neue Netzwerkdurchsetzungsgesetz zeigt schon Wirkung. Die AfD-Abgeordnete von Storch sieht sich nach der Löschung aggressiver Beiträge in sozialen Netzwerken als Zensuropfer.

    02.01.2018494 Kommentare
  23. Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Der komplizierte Weg zu weniger Hass im Netz

    Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Der komplizierte Weg zu weniger Hass im Netz

    Wer Facebook oder Twitter rechtswidrige Inhalte nach dem NetzDG melden will, muss spezielle Formulare ausfüllen. Juristisches Fachwissen ist dabei erwünscht.
    Von Patrick Beuth

    19.12.201735 Kommentare
  24. Soziales Netzwerk: Facebook will zweites Löschzentrum in Deutschland einrichten

    Soziales Netzwerk: Facebook will zweites Löschzentrum in Deutschland einrichten

    Um verstärkt gegen beleidigende und strafbare Inhalte vorgehen zu können, will Facebook in Deutschland mehr Mitarbeiter zum Löschen von Beiträgen einstellen. Dafür will das soziale Netzwerk ein zweites Löschzentrum in Essen einrichten.

    09.08.201730 Kommentare
  25. Hasskommentare bei Facebook: Bundestag beschließt Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Hasskommentare bei Facebook: Bundestag beschließt Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Facebook und Twitter droht künftig bis zu 50 Millionen Euro Strafe, wenn sie Hasskriminalität nicht richtig bekämpfen. Zur Verteidigung des umstrittenen Gesetzes sagte Heiko Maas: "Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein".

    30.06.201785 Kommentare
  26. NetzDG: EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen

    NetzDG: EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen

    Kein Ärger aus Brüssel: Die EU-Kommission will das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz von Heiko Maas offenbar ohne Auflagen durchwinken. Hass und radikale Propaganda hätten keinen Platz in unserer Gesellschaft, sagte ein Sprecher.

    10.06.201778 Kommentare
  27. Zensur: Netzwerkdurchsetzungsgesetz verstößt gegen Menschenrechte

    Zensur: Netzwerkdurchsetzungsgesetz verstößt gegen Menschenrechte

    Bislang war die Kritik am Netzwerkdurchsetzungsgesetz vor allem national, jetzt kritisiert auch der Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit der Vereinten Nationen das Gesetz. Die Strafen seien unverhältnismäßig, außerdem dürften Unternehmen nicht selbst für die Löschung verantwortlich sein.

    09.06.201715 Kommentare
  28. Dieter Lauinger: Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

    Dieter Lauinger: Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

    Die Grünen senden positive Signale: Thüringens Justizminister Dieter Lauinger sieht bei den Details zum Gesetzentwurf gegen Hass im Internet zwar noch Gesprächsbedarf, dennoch hofft er auf eine Verabschiedung vor der Bundestagswahl im September 2017.

    25.03.201757 Kommentare
Gesuchte Artikel
  1. Freier Media-Player
    VLC 3.0 eint alle Plattformen
    Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen

    Die neue Version 3.0 des freien VLC-Players ist nach fast vier Jahren Entwicklungszeit endlich stabil und enthält Funktionen, die längst in Android oder iOS getestet werden. Das Hardware-Decoding sollte nun immer funktionieren. Die Builds für alle Plattformen sind einheitlich.
    (Vlc Snow Leopard)


Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #