Hochwasser in Deutschland

Im Juli 2021 haben starke Regenfälle vor allem im Westen Deutschlands zu einer Hochwasserkatastrophe geführt. Alle Golem.de-Artikel dazu sind hier zu finden.

Artikel
  1. Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

    Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

    Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    28.07.202139 Kommentare
  2. Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

    Unwetter : Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

    Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    27.07.2021149 Kommentare
  3. Cell Broadcast: Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS

    Cell Broadcast: Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS

    Innerhalb der Bundesregierung gab es wohl Widerstände gegen die Einführung von Cell Broadcast. Laut Seehofer sind diese nun überwunden.

    26.07.202141 Kommentare
  4. Unwetterkatastrophe: Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk

    Unwetterkatastrophe: Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk

    Trotz harter Arbeit der Helfer und Netzbetreiber sind Ortschaften an der Ahr weiter abgeschnitten.

    23.07.20211 Kommentar
  5. Katastrophenschutz: Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

    Katastrophenschutz: Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

    Von den Anfang der 1990er Jahre funktionstüchtigen 80.000 Sirenen waren zuletzt noch etwa 15.000 verfügbar.

    23.07.202126 Kommentare
Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    GZ Media GmbH, Goslar
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d) Microsoft / Virtualisierung
    AiCuris Anti-infective Cures AG, Wuppertal
  4. (Senior) Inhouse Consultant SAP Security (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche



  1. Hochwasser in Deutschland: Im Katastrophenfall hilft kein Handy mehr

    Hochwasser in Deutschland: Im Katastrophenfall hilft kein Handy mehr

    Dank Peer-to-Peer und Smartphones sollte eine Kommunikation beim Blackout nach dem Hochwasser schnell hergestellt werden können. Leichter gesagt als getan.
    Von Sebastian Grüner

    22.07.202153 Kommentare
  2. Hochwasser-Katastrophe: Telekom will Cell-Broadcast-Warnsystem aufbauen

    Hochwasser-Katastrophe: Telekom will Cell-Broadcast-Warnsystem aufbauen

    An einer möglichen Ausschreibung für ein Cell-Broadcast-System will die Telekom sich beteiligen.

    21.07.202130 Kommentare
  3. EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen

    EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen

    Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Überschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
    Von Hanno Böck

    21.07.2021116 Kommentare
  4. Katastrophenschutz: Seehofer stellt Warnung per Cell Broadcast in Aussicht

    Katastrophenschutz: Seehofer stellt Warnung per Cell Broadcast in Aussicht

    Bundesinnenminister Seehofer geht davon aus, dass Deutschland einen Cell Broadcast zur Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall einsetzen wird.

    21.07.202140 Kommentare
  5. Hochwasser in Deutschland: Keine Datenschutzbedenken bei Cell Broadcast

    Hochwasser in Deutschland: Keine Datenschutzbedenken bei Cell Broadcast

    Gegen Warn-SMS per Cell Broadcast sind immer wieder Bedenken beim Datenschutz angeführt worden. Der Bundesbeauftragte widerspricht.

    21.07.20217 Kommentare
  1. Rheinland-Pfalz: Starlink-Satellitenschüsseln für die Bevölkerung aufgebaut

    Rheinland-Pfalz: Starlink-Satellitenschüsseln für die Bevölkerung aufgebaut

    Starlink Satelliteninternet steht in Rheinland-Pfalz bald an 35 Orten bereit. Zudem wollen die drei Mobilfunkbetreiber die Notstromversorgung teilen.

    20.07.202126 Kommentare
  2. Hochwasser-Katastrophe: Wie Menschen mit Alarmen umgehen

    Hochwasser-Katastrophe: Wie Menschen mit Alarmen umgehen

    Nach der Hochwasserkatastrophe wird über Warnungen diskutiert. Aber werden die Warnungen von den Betroffenen überhaupt verstanden und beachtet?

    20.07.202136 Kommentare
  3. Cell Broadcast: Auch Minister Scheuer will System für Warn-SMS

    Cell Broadcast: Auch Minister Scheuer will System für Warn-SMS

    Bisher sei Cell Broadcast immer gescheitert, "weil der politische Wille an mancher Stelle gefehlt hat", sagte Scheuer. Die Umweltkatastrophe mache das jetzt dringend nötig.

    20.07.202129 Kommentare
  1. Hochwasser-Katastrophe: Vodafone braucht Räumpanzer und Flex, um Weg freizumachen

    Hochwasser-Katastrophe: Vodafone braucht Räumpanzer und Flex, um Weg freizumachen

    Vodafone setzt in den Katastrophengebieten in Deutschland auf Spezialteams mit Instant-Network-Boxen mit Technik und einer Satellitenschüssel, die auch bei einem schweren Erdbeben in Haiti im Einsatz waren.

    20.07.202116 Kommentare
  2. Hochwasser: Vodafone will Netzöffnung in Katastrophengebieten

    Hochwasser: Vodafone will Netzöffnung in Katastrophengebieten

    In den Hochwassergebieten Deutschlands ist vielerorts das Mobilfunknetz zusammengebrochen - Vodafone schlägt ein anbieterübergreifendes Roaming vor.

    20.07.20219 Kommentare
  3. Hochwasser in Deutschland: Städtebund will Warnsystem wie im Kalten Krieg

    Hochwasser in Deutschland: Städtebund will Warnsystem wie im Kalten Krieg

    Nach dem verheerenden Hochwasser in Deutschland werden die Forderungen nach besseren Warnsystemen lauter. Dabei helfen soll ein Blick zurück.

    20.07.202135 Kommentare
  1. Spendenaufrufe und Fake-Shops: Betrüger nutzen Hochwasser aus

    Spendenaufrufe und Fake-Shops: Betrüger nutzen Hochwasser aus

    Betrüger nutzen die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bereits aktiv aus. Davor warnt die Polizei.

    20.07.202120 Kommentare
  2. Hochwasser-Katastrophe: Telekom bezweifelt Sinn von Warn-SMS

    Hochwasser-Katastrophe: Telekom bezweifelt Sinn von Warn-SMS

    Mit dem Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stellen sich auch Fragen an die Netzbetreiber. Die Grünen wollen wieder Sirenen zur Warnung der Bevölkerung.

    19.07.2021168 Kommentare
  3. Telefonica: Alle ausgefallenen Standorte bis auf Stromversorgung intakt

    Telefonica: Alle ausgefallenen Standorte bis auf Stromversorgung intakt

    Telefónica bringt Notstromaggregate zu RAN-Standorten ohne Versorgung in den Hochwassergebieten. Mehr als zwei Drittel laufen so wieder.

    19.07.20216 Kommentare
  1. Hochwasser in Deutschland: Wir brauchen endlich Warn-SMS!

    Hochwasser in Deutschland: Wir brauchen endlich Warn-SMS!

    Bisher gibt es in Deutschland keine Warn-SMS per Cell-Broadcast. Hier muss die Politik endlich nachbessern und Provider dazu zwingen.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    19.07.2021238 Kommentare
  2. Unterbrochene Leitungen: Handynetz in Hochwassergebieten weiter stark gestört

    Unterbrochene Leitungen : Handynetz in Hochwassergebieten weiter stark gestört

    Die Provider haben mit vielen Problemen beim Wiederaufbau des Mobilfunks zu kämpfen. Die Telekom setzt vermehrt auf Anbindungen per Richtfunk.

    18.07.202140 Kommentare
  3. Unwetter: Netzausfälle bei der Telekom durch Starkregen und Hochwasser

    Unwetter: Netzausfälle bei der Telekom durch Starkregen und Hochwasser

    In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen leisten die Telekom-Techniker derzeit viele Kastastropheneinsätze. Doch nicht alle Standorte sind wieder zugänglich.

    15.07.202146 Kommentare
  1. Hochwasser: Ganze Straßenzüge mit Kabelverzweigern weggespült

    Hochwasser: Ganze Straßenzüge mit Kabelverzweigern weggespült

    Eine Hochwasserkatastrophe wie in Simbach am Inn lässt auch das Telekom-Festnetz nicht stehen. Es wurde regelrecht weggespült, Kabelverzweiger waren unter Wasser, nicht zugänglich oder gänzlich verschwunden. Die Telekom beschreibt die Folgen des Unglücks.

    10.06.201652 Kommentare
  2. Open Data: Teure Hochwasserdaten

    Open Data : Teure Hochwasserdaten

    Expensive Data: Ein Blogger aus Sachsen-Anhalt wollte mit hochauflösenden Karten der Überschwemmung die Hilfsmaßnahmen erleichtern. Auf Open Data hoffte er aber vergeblich: Für die Daten des Zentrums für Satellitengestützte Kriseninformation sollte er 800 Euro bezahlen.

    12.06.2013165 Kommentare
  3. Festplattenkrise: Bis zu 18 Prozent weniger Festplatten von Seagate

    Festplattenkrise: Bis zu 18 Prozent weniger Festplatten von Seagate

    Seagate hat die Produktion seiner Festplatten in Thailand wieder aufgenommen, rechnet im vierten Quartal 2011 aber mit 10 bis 18 Prozent weniger Geräten als im Vorquartal. Damit fehlt auf dem Weltmarkt von allen Herstellern insgesamt rund ein Drittel der knappen Geräte.

    21.11.20115 Kommentare
  4. Festplattenkrise: PCs und Notebooks bleiben bis 2012 teurer

    Festplattenkrise: PCs und Notebooks bleiben bis 2012 teurer

    In den nächsten Monaten gibt es wegen Flutschäden in Thailand 35 Millionen Festplatten zu wenig auf dem Markt. Eine Entspannung ist erst Mitte 2012 zu erwarten.

    31.10.201113 Kommentare
  5. Digitales Funknetz für Rettungskräfte in Hochwassergebieten

    T-Systems hat gemeinsam mit Motorola, der Deutschen Telekom AG und T-Mobile in nur zwei Tagen kostenfrei ein stabiles digitales Bündelfunknetz (TETRA - Terrestrial Trunked Radio) für die Einsatzzentralen im deutschen Hochwasser-Katastrophengebiet aufgebaut. In der Krisenregion um Elbe und Mulde hat die Wasserflut teilweise das Festnetz und die Mobilfunkanlagen zerstört.

    21.08.20020 Kommentare
  6. Hochwasser führt zu Ausfällen im Telekommunikationsnetz

    Bedingt durch die katastrophalen Hochwasser kommt es in den Bereichen Chemnitz und Dresden zu starken Beeinträchtigungen bzw. Ausfällen im Telefonverkehr teilte die Deutsche Telekom mit. In den genannten Bereichen sind insgesamt ca. 70.000 bis 100.000 Kunden der Deutschen Telekom durch die Störung von Telekommunikationseinrichtungen betroffen.

    15.08.20020 Kommentare
  7. 01051 unter Wasser

    Große Teile von Dresden sowie der umliegenden Regionen stehen derzeit unter Wasser. Darunter seit gestern Abend auch der Technikraum der 01051 Telecom GmbH. Dadurch sind zurzeit in der gesamten Region Dresden Gespräche über 01051 nicht möglich.

    13.08.20020 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #