Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?

Ein Bericht von veröffentlicht am
Ein Auto fährt durch eine überschwemmte Straße in London.
Ein Auto fährt durch eine überschwemmte Straße in London. (Bild: Justin Tallis/Getty Images)

Es sind Bilder, wie sie in den vergangenen Wochen häufig zu sehen waren: Überraschte Autofahrer versuchen, sich und ihr Fahrzeug durch überflutete Straßen in Sicherheit zu bringen. Zahlreiche Fahrzeuge versinken in den Wassermassen, weil ein Weiterfahren nicht mehr möglich war. Bei einer zunehmenden Verbreitung der Elektromobilität stellt sich daher die Frage: Sind Elektroautos bei der Durchfahrt durch Wasser gefährlicher für die Insassen? Und bleiben sie aufgrund einer geringeren Wattiefe möglicherweise früher als Verbrennerautos liegen?


Weitere Golem-Plus-Artikel
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie: Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller


Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.: Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    •  /