138 Bildungsnotebook Artikel
  1. Kolumbianische Provinz bestellt 65.000 XO-Notebooks

    Die Regierung der kolumbianischen Provinz Caldas hat bei der Stiftung One Laptop Per Child (OLPC) 65.000 XO-Rechner bestellt. Die ersten Geräte sollen in den kommenden Monaten ausgeliefert werden.

    29.05.200827 Kommentare
  2. OLPC 2.0 - Nicholas Negropontes 75-Dollar-Laptop

    OLPC 2.0 - Nicholas Negropontes 75-Dollar-Laptop

    Nach dem 100-Dollar-Laptop, der unter dem Namen "XO" mittlerweile für rund 188 US-Dollar in Entwicklungs- und Schwellenländern verteilt wird, folgt der 75-Dollar-Laptop alias "XO-2". Tastatur und Display werden durch zwei Touchscreens ersetzt. Das Gerät schrumpft auf die Größe eines Buches.

    20.05.200868 Kommentare
  3. Ex-OLPC-Vorstand Bender gründet eigene Stiftung

    Walter Bender, ehemals Vorstand der Stiftung "One Laptop per Child", hat eine eigene Stiftung mit dem Namen "Sugar Labs" gegründet. Diese will die Entwicklung der grafischen Oberfläche "Sugar" weiter vorantreiben. Sugar war ursprünglich für das XO-Notebook entwickelt worden.

    19.05.200818 Kommentare
  4. Dual-Boot-OLPC für Linux und Windows kommt in Kürze

    Der Software-Konzern Microsoft tritt der Initiative One Laptop per Child (OLPC) bei. Bereits im Juni 2008 könnten die ersten grün-weißen "XO"-Notebooks in einem Testlauf in Entwicklungsländern auf den Markt kommen, die mit dem Betriebssystem Windows XP laufen.

    16.05.200828 Kommentare
  5. Weitere führende Mitarbeiter verlassen OLPC

    Weiterer Aderlass für "One Laptop Per Child": Mit Walter Bender verlässt wieder ein hochrangiger Mitarbeiter die Stiftung. Bender galt als Nummer 2 hinter OLPC-Gründer Nicholas Negroponte und war früher im Präsidium der Stiftung zuständig für Software und Inhalte.

    25.04.200823 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Junior Network Engineer - Firewall (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. IT-Systemkoordinator*in (m/w/d) SharePoint / Jira-Produkte
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  3. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  4. IT Mitarbeiter (m/w/d) im 1st Level Support
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München

Detailsuche



  1. HP 2133: Mini-Notebook mit VIA-Prozessor von Hewlett-Packard

    HP 2133: Mini-Notebook mit VIA-Prozessor von Hewlett-Packard

    Mit Hewlett-Packard steigt - getrieben vom Erfolg des Eee-PC - der erste große PC-Hersteller in den Markt der günstigen Mini-Notebooks ein. Das "HP 2133" kommt zuerst in den USA und in Großbritannien auf den Markt und überrascht durch eine ungewöhnliche Ausstattung. Die CPU ist nicht von der schnellen Truppe, dafür sind aber eine große Festplatte und ein 8,9-Zoll-Display geboten.

    08.04.200845 Kommentare
  2. IDF: Version 2 des Classmate-PC mit 9-Zoll-Display

    IDF: Version 2 des Classmate-PC mit 9-Zoll-Display

    Auf dem Intel Developer Forum in Schanghai hat Intel die zweite Generation des Bildungsnotebooks "Classmate" vorgestellt. Noch ist das Gerät mit einem Celeron ausgestattet, im dritten Quartal 2008 soll es jedoch "atomisiert" werden. Direkt vertrieben werden die Classmates weiterhin nicht von Intel.

    03.04.200856 Kommentare
  3. Intels 100-Kilometer-WLAN für Dorfvernetzung wird marktreif

    Intels 100-Kilometer-WLAN für Dorfvernetzung wird marktreif

    Noch 2008 will Intel ein Router-Pärchen auf den Markt bringen, das für recht geringe Kosten bis zu 100 Kilometer überbrücken kann. Gedacht ist die "Rural Connectivity Platform" (RCP) vor allem für die Vernetzung von ländlichen Gebieten in Schwellenländern.

    27.03.200833 Kommentare
  4. Intels 2go PC kommt bald - für 400,- US-Dollar

    Intel will seinen 2go PC bis Mai 2008 auf den Markt bringen, berichtet das US-Blog Engadget unter Berufung auf eine eingeweihte Quelle. Das kleine Notebook soll 400,- US-Dollar kosten.

    26.03.200823 Kommentare
  5. Klage gegen OLPC möglicherweise ohne Grundlage

    Die Klage des nigerianischen Unternehmens Lagos Analysis gegen "One Laptop Per Child" (OLPC) entbehrt möglicherweise der Grundlage. Lagos Analysis' Tochterunternehmen Lancor hatte im November 2007 OLPC wegen einer Urheberrechtsverletzung verklagt.

    12.03.20088 Kommentare
RSS Feed
RSS FeedBildungsnotebook

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  3. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell

Weitere IT-Trainings


  1. Negroponte sucht einen Nachfolger

    Nicholas Negroponte will als CEO der Stiftung "One Laptop Per Child" zurücktreten. Jetzt sucht der 64-Jährige einen Nachfolger für diesen Posten. Er selbst will aber Vorsitzender der Stiftung bleiben.

    07.03.200818 Kommentare
  2. Britisches Bildungs-Notebook für 130,- Euro

    Britisches Bildungs-Notebook für 130,- Euro

    Auf einer Bildungsmesse will das britische Unternehmen Elonex ab dem 28. Februar 2008 seinen "ONE" vorstellen. Es handelt sich um ein Mini-Notebook im Stile des Eee-PC, das aber noch günstiger sein soll. Ohne Steuern kostet es umgerechnet rund 130,- Euro, ist aber ganz ähnlich ausgestattet.

    19.02.200845 Kommentare
  3. Negroponte zufrieden mit OLPC

    Nicholas Negroponte ist zufrieden mit dem Fortschritt des OLPC-Projektes. Das verdeutlichte er laut Wired in einer Ansprache auf der Jahrestagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Boston.

    18.02.200817 Kommentare
  1. Sri Lanka nimmt an OLPC-Projekt teil

    Schulkinder auf Sri Lanka sollen in Zukunft auch mit dem XO-Laptop der Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) lernen. Das berichtet die einheimische Sonntagszeitung "The Sunday Times". Zwei Millionen Grundschüler sollen in den Genuss der Laptops kommen.

    14.02.200810 Kommentare
  2. Studie: Schulen werden mehr in Open Source investieren

    Bildungseinrichtungen werden in den nächsten Jahren mehr Geld für Open-Source-Software ausgeben, schreiben die Marktforscher von Datamonitor in einer neuen Studie. Auch das OLPC-Projekt trage zum Erfolg von Open Source im Bildungssektor bei.

    25.01.200827 Kommentare
  3. Micropolis ist da - SimCity-Quellcode veröffentlicht

    Der Quellcode der Städtebausimulation SimCity steht nun als "Micropolis" unter der GNU Public License (GPL) zur Verfügung. EA hatte das Spiel für das Linux-basierte XO Laptop des OLPC-Projekts gespendet, dort darf es auch noch SimCity heißen.

    14.01.200843 Kommentare
  1. OLPC stellt Negroponte-Aussage richtig

    Da hatte Nicholas Negroponte wohl etwas falsch verstanden: Einen Dual-Boot-XO mit Windows und Linux wird es nicht geben. Doch ein Windows-XO wird aus Sicherheitsgründen eine Funktion zur schnellen Wiederherstellung des Linux-Betriebssystem haben.

    11.01.200817 Kommentare
  2. Windows auf dem 100-Dollar-Laptop

    OLPC-Gründer Nicholas Negroponte hat bestätigt, dass die Initiative mit Microsoft darüber verhandelt, den 100-Dollar-Laptop mit Windows XP auszurüsten. Geplant ist ein Dual-Boot-System nach dem Vorbild von Apple. Außerdem hat Negroponte angekündigt, dass OLPC XO-Rechner an amerikanische Schüler verteilen will.

    10.01.200889 Kommentare
  3. Intel verlässt OLPC

    Es war von Anfang an keine Liebe: OLPC-Gründer Nicholas Negroponte nutzte die Konkurrenz-Prozessoren für den 100-Dollar-Laptop, der damalige Intel-Chef Craig Barrett konterte, der Rechner sei eine technische Spielerei. Dann fielen sich Intel und OLPC doch noch in die Arme - um nun wieder getrennte Wege zu gehen. Die Meinungsverschiedenheiten darüber, was man tun darf oder lassen soll, waren doch zu groß.

    04.01.200826 Kommentare
  1. OLPC-Technikchefin macht sich selbstständig

    Nachdem der 100-Dollar-Laptop jetzt an Kinder in der Dritten Welt ausgeliefert wird, hat sich die OLPC-Mitbegründerin Mary Lou Jepsen entschlossen, das Projekt zu verlassen. Jepsen will mit den Entwicklungen, die sie für den XO-Computer gemacht hat, Geld verdienen.

    02.01.200811 Kommentare
  2. OLPC-Laptop für Schüler in den USA

    Eigentlich war das Gerät als Bildungscomputer für Kinder in der Dritten Welt geplant. Doch die digitale Kluft verläuft auch durch die USA. Um sie zu schließen, bekommen nun Schüler im eher armen Alabama den bunten Laptop mit dem Namen XO.

    07.12.200755 Kommentare
  3. Microsoft will auf Eee-PC, XO-Laptop & Co.

    Auch Microsoft hat sich auf die Fahnen geschrieben, Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern die Vorteile der Technik näher zu bringen. Doch bislang kommt bei Projekten wie dem XO-Laptop der Initiative One Laptop per Child (OLPC) oder Asus' kleinem Billig-Notebook Eee-PC Linux zum Einsatz, auch wenn Windows durchaus auf den Geräten läuft. Künftig soll Microsofts Betriebssystem besser mit entsprechender Billig-Hardware harmonieren.

    06.12.200736 Kommentare
  1. Peru will 100-Dollar-Laptop

    Nicholas Negroponte kann sich über einen weiteren Abnehmer des grünen Kinder-Laptops freuen: Peru hat 260.000 Rechner bestellt. Ein reicher Mexikaner hat weitere 50.000 Laptops für sein Land bestellt. Viele Amerikaner spenden ebenfalls.

    03.12.200722 Kommentare
  2. Nigerianische Firma verklagt OLPC

    Nigerianische Firma verklagt OLPC

    Ein nigerianisches Unternehmen hat die Organisation One Laptop Per Child (OLPC) verklagt. Die Firma Lagos Analysis wirft der Organisation vor, in ihrem XO-Notebook unerlaubt die patentierte Tastaturtechnik der Firma verwendet zu haben. Zudem hat Projekt noch mit anderen Problemen zu kämpfen.

    28.11.200728 Kommentare
  3. OLPC-SimCity als "Micropolis" auch unter GPL

    Wie angekündigt kommt der Spieleklassiker "SimCity" mit Electronic Arts Segen auf den XO Laptop bzw. das 200-Dollar-Notebook des OLPC-Projekts (One Laptop Per Child). Während SimCity selbst nicht unter GPL gestellt wird, wird jedoch der identische Quellcode unter dem Namen "Micropolis" unter der GPL als Open Source freigegeben.

    12.11.200736 Kommentare
  4. Mandriva kommt in Nigeria doch zum Zug

    Nigeria will nun anscheinend einen Teil der bestellten Classmate PCs doch mit Mandriva Linux laufen lassen. Nach der Bestellung bei dem französischen Linux-Anbieter Mandriva hatte die Regierung des Landes bekannt gegeben, das Betriebssystem gegen Windows tauschen zu wollen.

    12.11.200714 Kommentare
  5. EA spendet SimCity für 100-Dollar-Laptop

    Der Spiele-Publisher Electronic Arts hat Will Wrights Städtebausimulation "SimCity" aus dem Jahr 1989 an die Organisation One Laptop per Child (OLPC) gespendet. Deren kompakter, aber robuster "XO Laptop" bzw. 100-Dollar-Laptop für Entwicklungsländer soll damit aufgewertet werden - sowohl in spielerischer als auch pädagogischer Hinsicht.

    09.11.2007117 Kommentare
  6. 100-Dollar-Laptop geht in die Serienproduktion

    100-Dollar-Laptop geht in die Serienproduktion

    Die Serienproduktion des 100-Dollar-Laptops der Organisation "One Laptop Per Child" (OLPC) hat begonnen. Das Gerät wird in China hergestellt und soll von Regierungen in Entwicklungs- und Schwellenländern erworben werden, um an Kinder verteilt zu werden.

    07.11.200724 Kommentare
  7. Microsoft bestreitet Mandrivas Vorwürfe

    Microsoft hat die Vorwürfe des Linux-Distributors Mandriva, das Unternehmen habe die Regierung in Nigeria bestochen, zurückgewiesen. Mandriva hatte einen Vertrag über 17.000 mit Linux ausgestattete Classmate PCs geschlossen, doch dann gab Nigeria bekannt, das Betriebssystem durch Windows ersetzen zu wollen.

    05.11.200754 Kommentare
  8. Mandriva in Nigeria ausgestochen

    Anfang der Woche gab der Linux-Distributor Mandriva noch bekannt, dass der afrikanische Staat Nigeria 17.000 Classmate PCs bestellt habe. Die Bildungs-Notebooks von Intel sollten an Lehrer und Schüler ausgegeben werden und mit einer angepassten Variante von Mandriva Linux laufen. Doch nun hat sich das Blatt offensichtlich gewendet.

    02.11.200791 Kommentare
  9. Nigeria startet Pilotprojekt mit Classmate PCs

    Der afrikanische Staat Nigeria startet ein Pilotprojekt mit Intels Classmate PC. Das mit einer angepassten Linux-Version betriebene Bildungs-Notebook soll an insgesamt 17.000 Schüler und Lehrer ausgegeben werden.

    31.10.200711 Kommentare
  10. Ein OLPC-Notebook für jedes Kind in Uruguay

    Ein OLPC-Notebook für jedes Kind in Uruguay

    Der südamerikanische Staat Uruguay hat die ersten 100-Dollar-Laptops bei der Organisation "One Laptop Per Child" (OLPC) bestellt. Weitere Geräte sollen in den nächsten zwei Jahren angeschafft werden, um alle Kinder im Land mit den Bildungs-Notebooks zu versorgen.

    30.10.200750 Kommentare
  11. Red Hats OLPC-Experte geht zu Mozilla

    Chris Blizzard verlässt den Linux-Distributor Red Hat, um bei der Mozilla Corporation an der Verbreitung der Idee des "Open Web" zu arbeiten. Hinter dieser Idee verbergen sich verschiedene Prinzipien für ein offenes, zugängliches und das Leben bereicherndes Internet.

    30.10.20070 Kommentare
  12. Asus' Eee-PC auch mit Windows XP, erste Preise bekannt

    Asus' Eee-PC auch mit Windows XP, erste Preise bekannt

    Wie Asus gegenüber taiwanesischen Medien bestätigte, werden die kleinen Billig-Notebooks namens "Eee PC" demnächst ab Werk auch mit Windows XP verkauft. Die ersten derartigen Geräte sollen noch im Dezember 2007 auf den Markt gebracht werden - vermutlich zuerst in Taiwan und den USA.

    17.10.200793 Kommentare
  13. Asus' Billig-Notebook "Eee" kommt nach Deutschland

    Asus' Billig-Notebook "Eee" kommt nach Deutschland

    Die kleinen und vergleichsweise billigen Notebooks der Serie "Eee" mit eigenem Betriebssystem will Asus noch im Jahr 2007 auch in Deutschland anbieten. In Taiwan wurden nun vier verschiedene Konfigurationen vorgestellt, mit welcher Technik sie angetrieben werden, hat Asus noch nicht vollständig verraten.

    16.10.200787 Kommentare
  14. Javalobby ruft zu Java-Portierung für OLPC auf

    Die Entwickler-Vereinigung Javalobby vermisst Java auf dem 100-Dollar-Laptop der Initiative One Laptop per Child (OLPC). Um dies zu ändern, hat sie nun angeboten, ein Projekt, das an einer entsprechenden Portierung arbeitet, finanziell zu unterstützen.

    16.10.200715 Kommentare
  15. Ultra-preisgünstige PCs als Nachfolger der Bildungsnotebooks

    Nach Untersuchungen der Marktforschungsunternehmens Gartner könnte durch preisgünstige Bildungsnotebooks für Entwicklungs- und Schwellenländer auch der dortige Absatz von Desktop-PCs für Bildungszwecke erhöht werden. Dadurch könnten sich die PC-Hersteller neue Märkte erschließen.

    03.10.200733 Kommentare
  16. 100-Dollar-Laptop kann ab November von jedem bestellt werden

    100-Dollar-Laptop kann ab November von jedem bestellt werden

    Das Projekt "One Laptop per Child" will mit Technik die Bildungschancen von Kindern in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessern. Doch der rund 200,- US-Dollar teure "100-Dollar-Laptop" stößt bei den entsprechenden Staaten, die die Geräte kaufen sollen, auf weniger Interesse als gehofft. Dieser "Enttäuschung" begegnet das Projekt nun mit dem Marketing-Programm "Give 1 Get 1", in dessen Rahmen die Geräte auch an Privatnutzer verkauft werden sollen.

    24.09.2007258 Kommentare
  17. 100-Dollar-Laptop wird fast doppelt so teuer

    100-Dollar-Laptop wird fast doppelt so teuer

    Der 100-Dollar-Laptop der Initiative One Laptop per Child (OLPC) kommt mit einem Monat Verspätung. Statt wie geplant im Oktober 2007 werden die ersten 40.000 Exemplare mit der offiziellen Modellbezeichnung XO erst im November ausgeliefert, eine zweite Charge mit 80.000 Stück soll im Dezember folgen und teurer werden als bisher bekannt. Der Verkaufspreis für den Lern-Laptop soll sich gegenüber den ersten Planungen aufgrund gestiegener Nickel- und Siliziumpreise sowie der Wechselkursrisiken fast verdoppelt haben.

    18.09.200723 Kommentare
  18. Bericht: Asus' 200-Dollar-Notebook kommt im September

    Einer Meldung des taiwanischen Branchendienstes "DigiTimes" zufolge will Asus bereits im September 2007 ein zusammen mit Intel entwickeltes Lowcost-Notebook ausliefern. Drei verschiedene Modelle sind geplant, wobei von einem der teureren Geräte zunächst die meisten Expemplare gebaut werden sollen.

    21.08.200758 Kommentare
  19. Red Hats Global Desktop kommt später

    Der von Red Hat im Mai 2007 angekündigte "Global Desktop" für Entwicklungsländer soll nun erst im September erscheinen. Nicht nur das Produkt, sondern auch das Distributionsmodell soll an die Bedürfnisse des Zielmarktes angepasst sein.

    03.08.20078 Kommentare
  20. OLPC: Serienproduktion startet, Auslieferung ab Oktober 2007

    OLPC: Serienproduktion startet, Auslieferung ab Oktober 2007

    Die Initiative "One Laptop Per Child" (OLPC) steht kurz vor ihrem bisher größten Zwischenziel: Das Modell "XO" eines Bildungs-Notebooks ist fertig entwickelt, die Massenfertigung wird gestartet. Gegenüber früheren Versionen wurden nur Kleinigkeiten wie ein etwas schnellerer Prozessor geändert.

    23.07.200733 Kommentare
  21. Intel tritt der OLPC-Initiative bei

    Die Gerüchte der letzten Wochen haben sich nun doch bestätigt: Mit dem Segen des Gründers Nicolas Negroponte vom MIT tritt Intel der Initiative "One Laptop Per Child" (OLPC) bei und nimmt einen Platz im Vorstand ein. Intel und die OLPC-Organisatoren wollen nun zusammenarbeiten, um die Verbreitung von Bildungs-Rechnern in der dritten Welt und in Schwellenländern voranzutreiben. Die beiden konkurrierenden Hardware-Designs von Intel und OLPC bleiben dabei vorerst erhalten.

    13.07.200717 Kommentare
  22. OLPC: Bildungs-Notebook soll 2009 nur noch 50 Dollar kosten

    Das derzeit in der Herstellung rund 176,- US-Dollar teure Modell XO der Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) soll bis zum Jahr 2009 für nur noch 50,- US-Dollar zu fertigen sein. Dies sagte die Cheftechnikerin der Initiative in Taiwan. Die größten Einsparmöglichkeiten sieht sie beim Display.

    06.07.200712 Kommentare
  23. Intel und OLPC diskutieren Zusammenarbeit

    Einem Artikel des US-Magazins "BusinessWeek" zufolge finden zwischen der OLPC-Initiative und Intel derzeit erste Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit statt. Beide Parteien haben sehr unterschiedliche Geräte entwickelt, welche in der Dritten Welt zu Bildungszwecken eingesetzt werden sollen.

    02.07.20072 Kommentare
  24. Eine Milliarde PCs im Jahr 2008, doppelt so viele 2015

    Eine rosige Zukunft sagen die Marktforscher von Forrester Research der PC-Branche voraus. Bereits im nächsten Jahr sollen weltweit eine Milliarde PCs im Einsatz sein, und 2015 dann 2 Milliarden. Dafür sind jedoch neue Geräte notwendig, mahnt Forrester - das rasante Wachstum lässt sich nur noch durch die Erschließung neuer Märkte erreichen.

    12.06.200718 Kommentare
  25. Studenten entwickeln Denkspiele für 100-Dollar-Rechner

    Studenten des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam haben Strategiespiele für den Kinder-Computer der internationalen Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) entwickelt. Als Teilnehmer einer Vorlesung von Prof. Robert Hirschfeld, Leiter des Fachgebiets Software-Architekturen, implementierten 13 "Bachelor"-Studenten Programme mit der Programmierplattform "Squeak" für den 100-Dollar-Laptop des OLPC-Projekts.

    08.06.200714 Kommentare
  26. Video-Interview: "DRM ist unverschämt"

    Video-Interview: "DRM ist unverschämt"

    Eben Moglen ist Professor für Recht und Rechtsgeschichte an der Columbia Law School in New York und hat für die Free Software Foundation (FSF) mit an der GNU General Public License v3 (GPLv3) gearbeitet. Sobald die Lizenz fertig ist, will sich Moglen aus dem Vorstand der FSF zurückziehen und sich seinem Software Freedom Law Center (FSLC) widmen, das freien Projekten Rechtsunterstützung bietet. Auf dem Red Hat Summit 2007 Anfang Mai in San Diego sprach Golem.de mit ihm über die GPLv3, über Digital Rights Management (DRM) und Softwarepatente.

    05.06.200755 Kommentare
  27. Intel und Asus entwickeln Notebook für 200 US-Dollar

    Zusammen mit Asus arbeitet Intel an einem Billig-Notebook, das unter 200,- US-Dollar kosten soll. Gedacht sind die Geräte als Schul-PCs in Entwicklungs- und Schwellenländern.

    05.06.200723 Kommentare
  28. Neues Flash-Dateisystem für Linux

    Jörn Engel hat sein Flash-Dateisystem für die Aufnahme in Andrew Mortons experimentellen Kernel-Zweig eingereicht. Es soll Probleme bisheriger Flash-Dateisysteme umgehen und damit zu einer besseren Leistung beitragen.

    18.05.200718 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #