Red Hat kündigt Linux-Desktop für Entwicklungsländer an

Global Desktop soll kein Windows-Klon sein

Unter dem Namen "Global Desktop" hat Red Hat auf dem Red Hat Summit 2007 in San Diego einen neuen Linux-Desktop vorgestellt, der sich speziell an Entwicklungsländer richtet. Nicht nur das Produkt selbst, sondern auch das Distributionsmodell soll entsprechend angepasst werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Windows Starter Edition, die speziell für Entwicklungsländer gedacht ist, sei keine Option für kleine Firmen in solchen Ländern, da sie zu wenige Funktionen für den richtigen Einsatz biete, erklärte Red Hat. Andererseits seien die Hardware-Anforderungen einer normalen Windows Vista zu hoch. Der Global Desktop von Red Hat soll hingegen auf die Bedürfnisse von kleinen Firmen in Entwicklungsländern und ihre Regierungen zugeschnitten sein. Global Desktop ist also nicht für den Bildungseinsatz gedacht wie der One Laptop Per Child (OLPC).

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Informatiker bzw. Mathematiker (w/m/d)
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Damit sollen die Preisbarrieren und Leistungsanforderungen durchbrochen werden, die bisher viele Anwender davon abhielten, aktuelle Software einzusetzen, schlichtweg weil die entsprechenden Ressourcen nicht vorhanden waren. Dabei soll es sich jedoch nicht um einen Windows-Klon handeln, sondern vielmehr um ein Linux mit entsprechenden Applikationen wie OpenOffice.org und einer angepassten Benutzeroberfläche. Insgesamt sollen etwa 600 bis 700 Anwendungen enthalten sein, während für den Einsatzzweck unwichtige Programme wie Entwicklungsumgebungen fehlen.

Red Hat arbeitet zusammen mit Intel am Global Desktop, um so Distribution und Design des Produktes besser nach den Wünschen der angepeilten Kunden ausrichten zu können. Unterstützt werden soll der Global Desktop daher auch auf Intels One-Laptop-Per-Child-Alternative, dem Classmate PC. Aber auch auf anderen günstigen Intel-Rechnern soll Global Desktop laufen.

Da Red Hat auch am One Laptop Per Child mitarbeitet, wurden etwa 95 Prozent des OLPC-Systems übernommen, als Benutzeroberfläche aber kommt GNOME zum Einsatz, statt der speziellen OLPC-Oberfläche. Das Produkt soll jährlich erscheinen, für zwei Jahre unterstützt werden und vorinstalliert auf Intel-Rechnern erhältlich sein. Support bekommen die Kunden dann sowohl über Intel als auch von Red Hat. Ab Juni 2007 soll Global Desktop erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autonomes Schiff
Yara muss noch viel lernen

Eigentlich sollte die Yara Birkeland schon allein fahren. Da alles aber komplexer ist als gedacht, fährt das Frachtschiff noch mit Crew, sammelt Daten und lernt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Autonomes Schiff: Yara muss noch viel lernen
Artikel
  1. Spielestreaming: Stadia bietet Neuerungen für kleine und sehr große Gruppen
    Spielestreaming
    Stadia bietet Neuerungen für kleine und sehr große Gruppen

    Neue Funktionen auf Stadia könnten für mehr Kunden sorgen. Wohl nicht zufällig plant Youtube für August 2022 ein riesiges Online-Event.

  2. Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    Google Fonts
    Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

    Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /