Abo
  • Services:

Apple bietet kostenloses MacOS X für 100-Dollar-Laptop...

... und "One Laptop Per Child"-Initiative lehnt ab

Die Non-Profit-Organisation namens "One Laptop per Child" (OLPC), die aus einer Forschungsinitiative des MIT Media Lab entstanden ist und ein 100-US-Dollar-Notebook für den Einsatz in Entwicklungsländern plant, hat nach einem Bericht des Wall Street Journals sowohl mit Microsoft als auch Apple Kontakt aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Notebook soll Millionen von Schulkindern in unterentwickelten Ländern zugutekommen, die das Gerät nicht nur in der Schule, sondern auch zu Hause nutzen sollen. Die Initiative wurde zuerst von Nicholas Negroponte, dem Vorsitzenden und Mitbegründer des MIT Media Labs, angeschoben.

Inhalt:
  1. Apple bietet kostenloses MacOS X für 100-Dollar-Laptop...
  2. Apple bietet kostenloses MacOS X für 100-Dollar-Laptop...

Negroponte will nach Angaben des WSJ einen funktionierenden Prototypen auf dem Weltgipfel der Informationsgesellschaft (WSIS) in Tunesien vorstellen, der vom 16. bis 18. November 2005 stattfindet. Mitglieder der OLPC hatten mitgeteilt, dass sie mit mindestens zwei Dutzend Ländern Gespräche über die Verbreitung des Notebooks führen würden und dass Brasilien und Thailand bislang das größte Interesse gezeigt haben.

Konzept-Bilder
Konzept-Bilder
Obwohl nun kein Entwicklungsland, hatte auch Massachusetts Gouverneur Mitt Romney mitgeteilt, dass sein Bundesstaat 54 Millionen US-Dollar bereit wäre auszugeben, wenn jeder der rund 500.000 Schüler in der Middle- und Highschool in seinem Staat ein solches Gerät erhalten würde.

Bislang sind den Angaben von Negroponte zufolge gegenüber dem WSJ allerdings noch von niemandem konkrete Bestellungen eingegangen. Die Initiative plant, fünf bis zehn Millionen Geräte Ende 2006 bis 2007 produzieren zu lassen. Fünf Unternehmen - Google, AMD, Red Hat, News Corp. und Brightstar - hätten jeweils zwei Millionen US-Dollar gespendet, um die OLPC-Initiative zu gründen. Es würden außerdem fünf Unternehmen Angebote zur Fertigung des Gerätes gemacht haben, doch derzeit verrät die Initiative deren Namen noch nicht.

Apple bietet kostenloses MacOS X für 100-Dollar-Laptop... 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

non 17. Nov 2005

redhat ist auch kein 100% "offenes" system und ich glaube, osx wäre die bessere wahl...

Skythe 16. Nov 2005

Na gut hast ja recht, ich weiss auch nicht alles, steht ja nicht Gott in der Autor...

mein ich 15. Nov 2005

und ein nativ linuxrechner wär auch nicht schlecht. (denn mein (fast) erstes linux...

iggy 15. Nov 2005

Ich Denke das war Ironie ;-) Und ich find ihn irgendwie gut.

iggy 15. Nov 2005

Ich würd mir in Brasilien weniger Sorgen um die Sonne machen ;-) Aber eher um das Wort...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
    2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
    3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

      •  /